„The Walking Dead“, S06E13

Gut, gut.. Verspätete Folge zum Frauen-Welt-Tag? Spoiler..

Wir sehen Maggie „I just can’t anymore“ und Carol „I was afraid of this..“ – Beide werden in diverse Raufereien verwickelt, es endet mit dem Tod der „Bösen“. So oder so etwa könnte man die Folge zusammen fassen. Ich hatte ja Hoffnungen für den verbissenen Redhead und sah sie schon Ricks Armen liegen. TWD war für mich weitgehend unromantisch, diesen Hohn haben sie sich selbst zu zuschreiben.

„We are all Negan“ ..man lockt also wieder mit Zuckerstücken am Weg ins Verderben? Dammit, ich brauche die Comics. Ohne Hintergrundwissen ist es fast unmöglich adäquates Review zu verfassen. Ich kann lediglich beurteilen, was gezeigt wird und nicht, ob es im Zusammenhang mit der Geschichte dann vielleicht doch Sinn ergeben mag. Lästig sowas.

Erneut passierte auch in dieser Folge nicht sonderlich viel. Es wurde zu Ende gebracht, was zu Ende gebracht werden musste. Die offensichtlich in dieser Folge präsentierten letzten Überlebenden von Negans Gruppe, wurden eins nach dem anderen auf kreative und lieblose Weise ihrem Dasein entledigt. Die Zigarette im „Kill Room“ war gut und auch die Falle mit dem Walker am Strick, wobei die Blutspuckerin so oder so mit dem Tod liebäugelte, und sie wusste es. Und der Redhead, alleine durch die Ansprache im letzten Drittel war ihr Tod absehbar. Schade eigentlich.

Maggie ist großartig. Carol kann immer noch – will aber nicht mehr. In S06E12 aktivierte sie ihren Todeszähler. Nein, ihre Schwäche war nicht nur gespielt; man ist sich nicht sicher. Sie faked. Wie immer. Oder könnte es sein.. Denke man an die Kekse; kehrt sie ins häusliche Leben zurück? Man zweifelt. Die Geister scheiden sich. Melissa McBride ist gut. Und erneut wird eben getan, was getan werden muss. Meine Güte. Keiner von ihnen will mehr. Geht mir im Endeffekt auch so. Warum ich der Serie dennoch folge: Gewohnheit und noch etwas Neugier, zwei hässliche Laster.

Rick verpasst „Negan“ ohne Zögern einen Headshot. Sind nun doch sie selbst die Schlechten? Ist Rick der Böse, der andere Leute unter dem Schein der Notwendigkeit mordet? Nein, auch Rick mag nicht mehr. Gäbe man ihm die Wahl, würde er sich lieber um das Wohl seiner Kinder kümmern. Erinnere man sich an einige Seasons zuvor, als man den Eindruck gewann, es mache ihnen Spaß. Die Jagd auf die Walkers und deren Beseitigung. Zumindest hatte ich diesen Eindruck. Und öfters fragte ich mich: Drehen sie jetzt alle durch? No na nit, bei all dem was passierte. Jetzt neigt es sich dem Ende zu. Eine Season noch, um die Geschichte zu Ende zu erzählen..

Tjo…jo.. Abwarten…

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, The Walking Dead, TV-Shows!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s