„Game of Thrones“, S06E03

Spoilers, Sweetie.

Diesmal wieder artig und folgsam, unmittelbar nach Sicht der Episode niedergeschrieben, um kurz vor 10, ohne weitere Reviews gelesen zu haben. Ausgebessert und umformuliert bis ca. 2230. Am folgenden Abend nochmal Korrektur gelesen. Hf.

Die Episode beginnt und endet mit Jon Snow: „My watch has ended.“ Der Schwur galt nur bis zu seinem Tod, und die Attentäter werden durch seine Klinge am Strick hingerichtet. Das Fell gibt er ab. Heroisch schreitet er von dannen.

Aber alles von vorne: Er erwacht, nackt. Erinnert er sich an etwas? An die eigene Ermordung. Und auf die Frage, was nach dem Tod war, was wohl gewesen sein mag, antwortet er: „Nothing“. Es packt ihn die Schuld, „I failed“, und der Mann zu seiner Seite sagt: „Then fail again“. Har har har. One-Liner Deluxe. Folgend tritt er hinaus, Gottesgleich sei er, die Männer hätten Angst und all seine Szenen beanspruchen bei weitem zu viel Zeit. Natürlich, die 6. Season wird vermutlich „seine“ Season, dennoch. Team Daenerys!

Wechsel zur stürmischen See, der dicke und seekranke Freund Sam – warum bürgerte sich der Name Sam für Nebencharaktere ein? – und dessen putzige Frau. Er mag sie in sein Heimtdorf bringen, dort achten Mutter und Schwester auf das arme Mädel, denn er will bereit sein, sobald Jon ihn braucht. Aber, aber .. sagte er doch, wenn er wohin geht, dann auch sie? Aber sie ist verständnisvoll und willigt ein. Ein Charakter weniger. Auch ok.

Die Geschichte um R+L=J nimmt Gestalt an. Wir sehen in Brans Vision den jungen Eddard Stark vor einem Turm (Tower of Joy). Lyanna? Es werden gut gerüstete Targaryen Männer getötet. Bei der mäßigen Schwertkampf-Choreographie keimt Mittelalter-Lager-Feeling; ich sah schon bessere, ich kämpfte schon bessere. Aber es sind Kinder, es ist ein einfacher Schwertkampf. Eddard aber, wie oft in Heldenhaften Sagen berichtet, tötete den feschen Statisten nicht alleine, nein, er zieht ihm lediglich die blutige Klinge durch die Kehle. Zuvor erstach ihn ein anderer von hinten. Wäre dieser nicht gewesen.. Btw: Blutige Klingen Herrschaften! So sehen Klingen nach einer Schlacht aus! Vor Blut triefend und benetzt mit den Geistern der Geschlachteten! Und Bran ruft nach seinem (jungen) Vater und dieser dreht sich um. Oh! Und der alte Mann im Baum sagt zu ihm: „Stay too long and you never change back.“ Aber er will nicht zurück ins Krüppel-Dasein – aber der alte Mann habe 1000 Jahren auf ihn gewartet, denn Bran muss lernen. Was? „Everything“. Har har har.

Daenerys ist auf dem Weg zu einem großem Gebäude im Dothraki-Land, dort wo die Witwen der Khals leben. Oh, hatte sie ernsthaft angenommen, er würde mit ihr an seiner Seite die Welt erobern? Nein. Und wenn sie Glück hat, darf sie auch da bleiben. Wenn sie Glück hat.. Denn sie war draußen in der Welt, und das ist verboten. Öfters liest man, dass die Story um Daenerys langweilig und störend, der Geschichte nicht förderlich ist; aber ich hatte erneut das Gefühl, dass sie, was ihr Wirken betrifft, einen der stärksten Charaktere darstellt. Sie tritt auf und spricht ihre Worte und ich hoffe immer wieder (vergebens) auf einen epischen Kniefall aller Beteiligten. Wirkte es übertrieben, wie sie der alten Frau sagte – die sich daran erinnerte, dass Khaleesi das Herz seines Hengstes gegessen hatte – sie sei ‚the Mother of Dragons‘ .. und dergleichen? Nicht wirklich. Aber es nimmt sie eh keiner mehr ernst. Daenerys und Cersei haben meiner Meinung nach und damit werde ich wohl alleine stehen, die herausragendste Präsenz.

Und wir sind beim Eunuchen, der das Mädchen, dass die ausländische Königin sowie ihr Heer und die Sekte, beide als Fremde ansieht, intrigiert. Er bietet einen Ausweg für ihr Wort, ihr armes Kind, was könnte diesem wohl geschehen? Aber nein, er würde niemals etwas böses tun. Tyrion und das junge Liebespaar wartet derweil. Ach zum Teufel, sie spricht 19 Sprachen, worüber unterhalten sie sich denn sonst, wenn er nicht dabei ist? Patrouille. Aha.. Lasst uns ein Spiel spielen. Ein Trinkspiel! Sie trinkt nicht. Argh. Aber?

Der Eunuch kehrt mit den Informationen zurück: Zwei große Städte sind involviert.

Cersei und der Witchdoctor, der das Flüstern der Kinder mit Süßigkeiten belohnt, betreten die Bühne. Cersei will Sicherheit und Wissen wer/wo/was gesagt hat, er solle die Vögel aussenden. Verständlich. Ich traue ihm nicht. Und Macht besitzt sie offenbar keine mehr, denn laut der alten Dame ist Margaery Königin, die aber immer noch im Verlies haust. Und Tommen wird vom Lumpenmann die Mutterliebe eingeschärft. Warum? Cersei soll weiter bestraft werden. Warum?

Ayras Training nähert sich dem Ende zu. Immer noch blind, erzählt sie in Zwischensequenzen von ihrer Vergangenheit. Ayra Stark. Eine Schwester, vier Brüder. Ein Hieb folgt. Drei Brüder, einen Halbbruder. Vermutlich sind sie tot. Die Todesliste? Die sei nicht mehr ganz so aktuell. Sie ist sich unsicher. Sie zählt die Namen auf, drei gibt es noch. Das böse Gör frägt, ob sie sich ganz sicher sei und Ayra: „Which name want a girl to speak.“ Har har har. Sie kämpfen, Ayra wird ihr ebenbürtig. Schnell schnell, die Geschichte muss voran getrieben werden! „A girl has no name.“ Har har har. Meine Güte, die gesamte Folge besteht aus One-Linern. Jaqen H’ghar gibt ihr vom Todeswasser zu trinken. Sie zögert. „If a Girl is truly no one, she has nothing to fear“ und siehe da: Das Augenlicht kehrt zurück. „Who are you?“ – „No one.“ Wie auch schon bei Theon bin ich mir nicht sicher: Spiel zum Zweck oder..

Auch Lord Bolton gebietet ein kurzer Auftritt. Tonks! Ich meine Osha und Rickon! Ein Wolfskopf :( Tötet meinetwegen die Menschen, aber lasst die Tiere in Frieden! Was war da nochmal? Mir fehlt die Rückblende..

Schnitt zu Jon Snow.

Wie sehr wünschte ich mir, dass ich die gesamte Serie in einer Nacht schauen könnte, ohne Woche für Woche diversen Spoilern aus dem Weg gehen zu müssen. Sinnloses warten, und es gibt Leute die umgehen Spoiler mit einer spielerischen Leichtigkeit. Wie geht das? Wie? Kein Social Media? Kein Internet? Ist es so einfach? 10 Wochen hindurch?

Und nachdem ich eben, um 21:56 meine Sicht niederschrieb, fällt mir dieses Review (Nerdist) zu. Argh! Dammit!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s