„Game of Thrones“, S06E04

Spoiler. Spoiler. Spoiler. Spoiler. Geschrieben gegen 11 AM am Montag, jedoch wegen universitärer Pflichten erst viel, viel später vervollständigt. Da hätte man die Chance gehabt, einer der ersten zu sein, und dann?

„You’re not going to serve me. You’re going to die.“

Team Daenerys FTW!

Letzte Szene: Die Khals beraten darüber was mit Daenerys passieren solle. Tausende Pferde haben die Wise Masters ihnen geboten. Daenerys hält ihre Ansprache. Khal Drogo hätte sie mit hölzernen Pferden übers Wasser gebracht um den Westen zu erobern. Gänsehaut! Aber Nein, die Khals hier, die kleinen Raubzügen hinter her hetzen und sich um triebhafte Belanglosigkeiten kümmern, wären niemals in der Lage dazu. Aber sie kann. Die Khals lachen erneut. Zögerlich. Sie greift ans heiße Eisen. Der Kahl droht ihr mit schrecklichen Sexualverbrechen. Aber Daenerys lacht nur. Sie kippt den Feuertrog um und brennt die Khals lebendig nieder. Alle. Yes Baby!

Sie tritt aus dem brennenden Haus, nackt, die Menge kniet nieder. Gänsehaut!

Aber von Anfang: Sansa, Brienne und der Knappe reiten in Castle Rock ein. Jon ist ungläubig. Sansa ist ungläubig. Es dauert einen Moment, dann fallen sie sich in die Arme. Gänsehaut! Sie war damals böse, er solle ihr verzeihen. Man erinnere sich, sie hatte ihren Vater auf dem Gewissen. Jeoffrey, die Krätze! Eigentlich wollte Jon, mit anderer Frisur, die Night’s Watch verlassen, er kämpfte für sie und wurde von ihr ermordet. Sansa frägt ihn, wohin er gehen möchte? „Were will we go“ antwortet er. Winterfell! Sansa ist entschlossen und verlangt um seine Hilfe. Sie bittet nicht. Sie ist entschlossen. Sie will Winterfell zurück erobern. Es ist ihr Zuhause. Und just beim Abendessen trifft ein Brief von Lord Bolton, Lord of Winterfell and Warden of the North, ein: Er will Sansa zurück, Rickon verrottet im Dungeon. Er nennt Jon einen Bastard. Nun ist auch Jon entschlossen. Aber eigentlich möchte er nicht. 2000 Wildlings gegen eine Armee von 5000 Boltons. Die Dezimierung des Casts steht bevor.

Das waren wohl die interessantesten Parts. Brienne tötete offensichtlich Stannis, wenn man sich erinnere; denn es war nie ganz klar, was mit ihm passierte und sie kennt die Taten der roten Hexe, für die Jon der eigentliche Prinz ist. Es könnte aber auch Daenerys sein. Brienne mag die rote Hexe nicht.

Lord Baelish ist wieder mit im Spiel und ein Kind, an das ich mich nicht mehr erinnere, ein Cousin Sansas offensichtlich? Und wohin Baelish möchte weiß wohl nur er.

Tyrion hingegen versucht in Meereen Sklavenhalter und Volk zu für sich einzunehmen. Er gibt den Sklavenhaltern 7 Jahre um die Sklaverei abzuschaffen. Schließlich wuchs er ohne Sklaven reicher auf, als die meisten anderen. Es sei also möglich. Er verlangt einzig allein, dass sie die Unterstützung der Sekten-Menschen (Sons of the Harpy) einstellen. Die Sklavenhalter unterstützen diese aber nicht, sagen sie. Tyrion versucht sein Bestes: „Give freedom a choice“. Das Liebespaar ist skeptisch. Erst befreit Daenerys die Menschen von Sklaverei und nun solle das noch 7 Jahre so weitergehen? Wie lange war er denn in Sklaverei? Lange genug um zu wissen.. Missandei widerspricht ihm. Er erklärt, dass es einzig allein um die Eigeninteressen gehe und wenn die Sklavenhalter diese gefestigt sähen.. Die Storyline macht (noch) keinen Sinn. Spielt Mereen noch eine Rolle? Wo sind die Drachen? Where are my Dragons!

Die liebeskranken Follower haben inzwischen die steinige Wüste erreicht, der eine selbst nahe dem Steinsein, haben sie nicht besseres zu tun, als sich gegenseitig zu piesacken. Offensichtlich, dass der betitelte alte Mann vom jungen gerettet wird. Armer Jorah. Sie gaben sich als Händler aus. Natürlich wurden sie entdeckt, fanden aber wonach sie suchten. Zur Hilfe kamen sie! Zur Rettung! Wtf? Daenerys hat eigene Pläne hat. Gänsehaut!

Zurück in Kings Landing, erzählt der Lumpenmann Margaery von Sünde und lässt sie dann ihren Bruder sehen, dessen Lebensgeister wohl gänzlich dem Kerker zum Opfer gefallen sind. Und welche Rolle wird Margaery noch spielen?

Cersei, die mittlerweile an Einfluss zu gewinnen scheint, erfährt von Sohnemann Tommen ein „Geheimnis“: Margaery solle den Walk of Shame wagen. So hatte es ihm der Lumpenmann erzählt. Die Lannisters treffen sich mit der alten Frau. Die nächste Verschwörung wird in Gang geleitet, denn niemand möchte diese Wahnsinnigen mehr bei sich haben. Es kommt also zu einem Ende. Einem bereits geplanten Ende? Wer spielt nun wen aus?

Auch mag eine knappe Szene Theon gewidmet sein. Und Yara/Asha, die ihm verbietet zu weinen, tritt als starke Frau auf. Etwas verbittert, aber ebenso entschlossen. Gute Männer seien gestorben und er hätte ihnen den Rücken zugekehrt. Glaube er wirklich, die Männer würden ihn als König akzeptieren? Er entschuldigt sich. Er will ja gar nicht König sein. Sie soll regieren, mit seiner Hilfe. Kam seine Loyalität mit einem finsteren Preis?

Und natürlich, Lord Bolton, der nun auch Tonks auf dem Gewissen hat. Sie war wohl etwas zu voreilig mit ihrem geplanten Mord und nachdem er ihr das Messer in den Hals stach, schält er den Apfel weiter und verspeist ihn. Tonks! Er hat Tonks getötet und dennoch verzückt dieses vom Wahnsinn belebte Grinsen. Filme wie Despicable Me sowie die Verniedlichung der bösen Untertanen in Form von putzigen Minions sind mit Darth Vaders Coolness dafür verantwortlich, dass das Böse durchaus sympathisch sein kann, darf und soll.

Die guten Menschen von Nerdist: Game of Thrones aka Beyonces neues Album? Warum nicht..

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!

Eine Antwort zu “„Game of Thrones“, S06E04

  1. Markus Raymond

    Der Junge mit Baelish ist der Sohn seiner verstorbenen Frau Arryn, ihres Zeichens Tante von Sansa. Ich erinnere mich in Staffel 1 als Robin, das ist der Sohn, den Zwerg durchs Mondtor geworfen haben wollte. Er war damals noch etwas jünger und nuckelte an der Brust seiner Mutter…auch wenn er dafür schon etwas zu alt war. Robin ist ein Vogel und etwas schwächlich. Ist er wohl immer noch, wenn man sich seine Zielsicherheit mit Pfeil und Bogen ansieht. Lord of the Vale! Ich würde die Gegend wohl verlassen mit einem solchen Lord und meine Sicherheit in Winterfell suchen. Vielleicht gibt es dort einen Job als Häuter!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s