„The Walking Dead“, S07E03

Ein jeder hat seine Geschichte zu erzählen. So auch Dwight, dessen Frau Sherry nun die Frau Negans ist. Wir kennen Dwight aus Season 6 (Die Schwester, die Medizin brauchte). Auch er rebellierte einst, kam dann jedoch zur Einsicht, dass es so wohl besser wäre: Es gibt keinen Ausweg und besonders nicht, wenn da noch jemand ist. Daryl, der nackt in einer Zelle sitzt und akustisch Zwangsbeglückt wird, wird von Dwight mit Hundefutter-Burger gefüttert. Systematisch versucht man dessen Willen zu brechen. Und man wird Zeuge davon, dass wohl alle irgendwann gebrochen werden, bis sie „Negan“ sind. Daryl wäre aber nicht Daryl aka „the sexiest redneck alive“, wenn er nicht sich selbst bliebe. Negan bietet ihm Zimmer und Bett an, doch Daryl lehnt dankend ab und dabei täte ihm eine ordentliche Dusche wirklich gut. Er schafft es aus der Zelle zu fliehen, doch Sherry warnt ihn, was auch immer passieren mag, es kann und wird schlimmer werden.

image-image-comics-amc

Die wandelnden Toten sind schon lange nicht mehr die untoten Zombies, die irgendwo am Rand vor sich hin vegetieren, sondern es sind die eigentlichen Verlierer dieser postapokalyptischen Welt: Die Menschen. Denn egal welchen Schritt man unternimmt, der Tod lauert in jeder Form. Zombies auf der Straße, Menschen, Hunger, Zombies die von Brücken fallen, Krankheit, Schwangerschaften und Tod im Kindbett. Lacht, aber letzteres ist nicht zu unterschätzen: Eine Geburt ist und war nie etwas einfaches und ohne ordentlich ausgebildetes Personal kann schnell etwas passieren. Ja, ich weiß darüber mehr, als mir eigentlich lieb ist.

Fazit: Erneut bewegt sich TWD nur sehr langsam und versucht das Innenleben seiner Mitgefangenen zu ergründen. Daryl bricht weinend in der Zelle zusammen und mit Dwight fände sich vielleicht sogar ein Verbündeter, nachdem uns dessen grausame Geschichte erzählt und eine gewisse Verbindung zu Daryl aufgebaut wurde, denn eigentlich sind sich die beiden ja auch etwas ähnlich.

Zu guter Letzt, etwas angenehme Musik für den Abend. Möge der Ohrwurm sich in euren Gehörgängen fest fressen und ihr dieses Lied die nächsten drei Tage und Nächte apathisch vor euch her summen:

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, The Walking Dead, TV-Shows!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s