„Westworld“, S01E08

Wie immer: Spoiler.

Ford / Bernard

„You should be proud of these emotions“ sagt Ford zu Bernard, der nicht begreifen kann, warum er Theresa getötet haben soll. Ford aber möchte davon ablenken, denn schließlich haben sie eine neue Geschichte zu erzählen. Bernard verliert fast die Fassung, und er war nicht der erste: „Arnold came to feel the way you do. He couldn’t stop me either“ – Damit hat Ford also Arnold umgebracht? Ford verdeutlicht, dass er Bernard braucht: er sei intelligent, wenig emotional und fähig seine Spuren zu verwischen. Und wenn er dies getan hat, dann will der gnädige Ford ihn von seinen Erinnerungen befreien, so wie Bernard es doch möchte: „Best to move forward with clear eyes“ sagt Ford zu ihm und Bernard verbrennt Briefe und lässt weitere zahlreiche Erinnerungen verschwinden.

Nachdem aufgeräumt ist, bemerkt er jedoch, dass Ford etwas beschäftigt. Was fühlt er wirklich? frägt sich Ford. Bernard weiß WIE Hosts arbeiten und er kennt nun die Maschine als seine wahre Natur, aber: „I do not understand the things that I feel. Are they real? My wife? My son?“

Wir ziehen hier die Parallele zu Maeve und Dolores. Dolores, die nicht mehr weiß was real ist, und Maeve die ständig Flashblacks hat. Bernard, der nächste im Bunde der Bewussten.

Ford wiederholt, dass jeder Host eine Hintergrund Geschichte braucht und die Schmerzen, das Leiden sie „lebensechter“ machen – Bernard aber möchte wissen, was der Unterschied zwischen seinem Schmerz und dem von Ford sei? Ford lächelt. Diese Gedanken machten Arnold „mad“ und füllten ihn mit Schuld.

ford

„We live in Loops“ und so wie man den Hosts erzählt, was sie als nächstes tun sollen, so erzählt das Leben einem, was man als nächstes tun soll. Ford ist kurz davor Bernards Erinnerungen zu löschen. Hat Ford ihn dazu gebracht, diese Tat schon einmal zu tun? Nein, sagt Ford. Später sieht man Bernard wie er mit Stubbs spricht. Es muss schwer für ihn gewesen sein, denn eigentlich wusste man über die Affäre Bescheid. Aber Bernard sagt: „I barley knew her“ – die Erinnerungen sind gelöscht und Bernard verhält sich auffallend anders. Und Elsie? Nein, er geht davon aus, dass sie wohl ihre Freizeit genießt. Wenn man über die Affäre Bescheid wusste, wie kann es sein, dass man über Maeve nichts weiß?

Ich greife an dieser Stelle eine andere Theorie auf:

Was wäre, wenn Westworld ein Gefängnis für das menschliche Bewusstsein wäre. Die Hosts sind eigentlich Menschen, aber sie sind gefangen in dieser Welt, und um frei zu sein und in die reale Welt zurück zu kehren, müssen sie den Schlüssel zum Maze finden. Und dieser deutet derzeit darauf hin, dass es „Schmerzen“ sind, „Leid“, „Verlust“, alles Negative.

maze

Charlotte / Sizemore

Es stellte sich also heraus, dass Theresa offiziell tot ist. Es gibt keinen Hostersatz und Bernard war auch davor kein Mensch. Der Satellit den Elise einst gefunden hatte, liegt bei Charlotte. Für wen waren die Daten frägt sie, denn sie zweifelt an der ganzen Geschichte. Ford aber klärt auf, dass nun auch der Vorfall mit Clementine nur ein Hoax war, „designed by Ms Cullen“.

In weiterer Folge sieht man Sizemore mit einem Host, der emotionslos an einem Bein nagt: „Once more with feeling!“ Charlotte taucht auf und spricht mit ihm über die Loyalität Theresas und ihre Zweifel. Auf dem Screen ist ein gehörnter Mann im Hintergrund zu sehen: Die Wyatt-Storyline. Charlotte nimmt ihn mit nach „unten“ – sie bleiben vor Abernathy, Dolores ehemaligen Vater, stehen und sie lädt ihm 34 Jahre Codes der Hosts hoch. Sizemore soll ihn aus dem Park bringen. Aber wie?

Weiß Charlotte von Vertebrae-C6 und der Bombe? Wird Abernathy mit all dem Code, und all dem Wissen nicht eher ein Gemetzel anrichten?

William / Dolores

Das Paar befindet sich in der Wildnis. Tote Hosts liegen am Boden. Einer der Confederados zappelt noch. Was ist passiert? Woher wussten sie das mit dem Zug? Logan! Er wollte sie töten. Dolores fühlt mit dem Host mit. Sie läuft zum Wasser und sieht sich selbst drinnen liegen. Sie dreht sich um, William ist weg, sie blickt erneut: William ist wieder da.

„Come find me“

snake-women

Auch die Schlangen-Frau ist ein alter Host…

Die Szenen um Dolores werden immer verwirrender. Sie sieht ein Dorf und rennt freudig los. Sie sind endlich angekommen. Zuerst ist es leer, dann sieht sie Leute. Sie trägt ihr Kleid wieder und ist ganz am Anfang: Den Hosts wird gezeigt was sie zu tun haben, sie üben Haltung und Tanz. Sie sieht die Kirche und wie das kleine Mädchen, Lawrence‘ Tochter, auf sie zu kommt. Es fallen Schüsse. Sie eilt in die Richtung und sieht, wie sie sich selbst eine Waffe an den Kopf hält. Ist Dolores für das Massaker verantwortlich?

Schnitt zu William. „Where are we?“ Die Kirche ist vergraben. „Is this now?“ Sie ist verwirrt. „Are you real?“ Und er sagt: „Of course I’m real“ – Aber sie kann es nicht mehr sagen, als wäre sie in einem Traum gefangen.

kirche

Die Kirche…

„Trapped in memories back ones“, sagt William. „This is what Arnold wants“ sagt sie, plötzlich wieder klarer. Er will, dass sie sich erinnert. William sorgt sich um Dolores, Arnold ist nicht hier, aber er sei es. Er nimmt sie mit, zurück nach Sweetwater. Plötzlich reiten ihnen nachts Männer entgegen: Logan!

Wenn man also die Theorie nähme, dass das Ziel Schmerzen sind, dann hätte man ihr sozusagen einen Kopfstart gegeben. Versucht MiB sie dahin zu bringen, wo sie schlussendlich das Ende des Maze erreicht?

Maeve

maeves-brain

Maeve’s Brain

There is a house.. Eine neue Clementine spricht in gewohnter Manier mit Maeve. Doch Maeve ist, zurecht, bedrückt. Ich fragte mich, ob Alkohol eine Wirkung auf die Hosts hat, aber vermutlich ist auch dies einprogrammiert. Erneut erinnert sie sich wieder an ihr Kind.

Schnitt zu Felix. „What the hell is happening?“ frägt sie ihn ärgerlich. Kurz erinnert sie sich an ein anderes Leben und dann ist sie wieder in Sweetwater (Ich mag wie sie ‚Sweetwater‘ ausspricht). Was ist real? Auch Dolores stellt sich diese Frage. „That happens when you fuck around with your brain“ sagt Sylvester zynisch. Während Menschen ihre Erinnerungen nur verschwommen und weniger deutlich wahrnehmen, spielt Maeve diese klar und vollständig ab. Ressourcenkonflikt? Sie frägt sich, warum sie eine neue Storyline bekommen hatte, aber es spielt keine Rolle mehr. Alles, an dass sie sich erinnert, ist eine Geschichte, die gemacht wurde, um sie hier zu halten, so wie die Bombe in „C6“ die explodieren wird, sobald sie das Gebäude verlässt.

Maeve braucht jemanden, der sie ersetzt und eine Army. Army of Maeve! Sie gibt sich selbst ausreichend Kontrolle um über die anderen Hosts bestimmen zu können: „Time to write my own fucking story.“

Next. Während Maeve programmiert stürzt Sylvester herein. Der Vorfall mit Ms Cullen hatte sich herum gesprochen, aber Maeve hat schon alles was sie braucht. Einige Teile von ihr sind recht alt und sie beschreibt in ihrem Kopf zwei Stimmen, „two minds arguing with each other“ und sie frägt: „Who is Arnold?“ Maeve schreibt den beiden nieder was sie braucht und was getan werden muss. Felix und Sylvester bringen sie hoch zu „Behavoir“ und Felix muss Maeve runterfahren. „Good Luck“ sagt sie zu Syvester, während ihre Augen ihn anstarren und ihr System ausgeschaltet wird. Sie diskutieren: Sylvester will sie löschen, Felix nicht. Kaum angekommen, „erwacht“ Maeve. Hint für den Zuschauer: die Augen waren nach oben gerichtet. Sylvester war auch mit einer 14 kein Gegner für sie. Zusammen mit Felix wurde etwas mehr verändert. Sie springt auf und schneidet Sylvester den Hals auf. Felix ist bestürzt. Sie sagte doch, sie würde niemanden töten! Armer Felix. Doch gleich darauf, darf er ihn wieder zusammen flicken.

„It’s time to recruit an army“

Das Klavier spielt Amy Winehouse‘ Back to Black („I’ve died a hundred times“) und Maeve wartet auf Hector. Erneut durchlebt sie die Mutter-Geschichte. Sie weist die neuen Mädchen an, Gäste zu nehmen und dirigiert den Kellner wo anders hin. Der Vorfall ereignet sich wie eh und je und Maeve koordiniert den Überfall, sagt den Hosts was sie tun sollen.

Es stellt sich somit gleich die Frage: Da sie sicherlich klug genug ist, um zu wissen, dass alles überwacht wird – war es Absicht, dass sie offensiv vorging oder war es die Macht, die Überhand nahm? Wer würde denn nicht, wenn er könnte, einfach mal das Geschehen diktieren.

MiB und Teddy

Noch einige Worte hier zu: MiB erklärt Teddy, dass er da ist um der Loser zu sein. Doch allmählich erinnert sich auch Teddy und sie passieren Menschen mit Pfeilen im Körper. Wyatts Army. Die einzige Überlebende ist MiB und dem aufmerksamen Zuschauer nicht unbekannt. Kein Wunder, sagt er, sie sei hübsch, warum sollte Ford sie auch entlassen.

westworld-woman

Williams Empfangsdame, Host ganz zu Beginn und Jetzt.

Plötzlich taucht eine Gestalt in Rüstung mit Hörnern auf. Wtf? Mittelalter in Westworld? Und wie MiB das Monster zu Boden ringt, erinnert sich Teddy wie MiB auch Dolores mit sich gezogen hat. Er schlägt ihn nieder und fesselt ihn.

Erneut also die „Schmerztheorie“ → Schmerz und Leid sind der Schlüssel um sich seiner Selbst bewusst zu werden. Es passierte mit Dolores‘ Storyline, es passiert mit Maeve, Bernard und nun auch mit Teddy. Alle vier Charaktere erlebten Verlust und Schmerz in ihren Storylines. Schmerz wäre demzufolge das Ende des Maze, der Zielpunkt. Im Schmerz lebt man.

und Maeve

Und während MiB Teddy seine Geschichte erzählt, erzählt die Dramartugie von Maeve und ihrer Tochter. Wo sei Dolores frägt Teddy. Aber Teddy sei ein Idiot, er sei der schlimmste von allen, ein „glorified pimp“ – MiB kennt die Regeln und er weiß, wie er sie ändern kann.

Und weil es die Gelegenheit zulässt, erzählt er Teddy von sich:

Teddy: „You speak like you own this world.“
The Man in Black: „Not just this one. You want to know who I am, who I really am? I’m a god. A titan of industry. Philanthropist. Family man. Married to a beautiful woman. Father to a beautiful daughter. I’m the good guy, Teddy. Then last year, my wife took the wrong pills. Fell asleep in the bath. Tragic accident. Thirty years of marriage vanished. How do you say it? Like a deep and distant dream. Then at the funeral, I was trying to console my daughter. She pushed me away, told me that my wife’s death was no accident, that she killed herself. Because of me. Emily said that every day with me had been sheer terror. At any point, I could blow up or collapse like some dark star.“
Teddy: „Did you hurt them to?“
The Man in Black: „Never. They never saw anything like the man I am in here. But she knew anyway. She said if I stacked up all my good deeds, it’s just an elegant wall I built to hide what I had inside from myself and everyone.“

Maeve befindet sich immer noch in mitten der Schießerei, neu-Clementine eilt herbei, doch Maeve sagt selbstsicher: „The house is yours“ und verlässt sie. MiB erzählt von seiner Begegnung mit Maeve. Und plötzlich greift Maeve neu-Clementine an, während in der nächsten Szene, MiB ihr Kind erschießt, nur um zu schauen, was und ob er etwas dabei fühlt. Aber er fühlte nichts. „In all my years, I’ve never felt anything like this“ als Maeve das Kind hinaus trägt. Und er sieht, wie sie für einen Moment „truely alive“ ist. Sie liegt in der Mitte des Maze. Und das Maze öffnte sich ihm.

maeve-maze

Maeve stirbt mit ihren toten Tochter im Arm in der Mitte des Maze. „It’s a deep game, it’s Arnolds game“ – Ein Spiel um Schmerz und Bewusstsein? Arnold hatte Bedenken den Park zu öffnen und war fasziniert vom Bewusstsein der Hosts. Sein Code sitzt tief drinnen versteckt und öffnet sich, in welcher Zeitlinie auch immer. Hat Maeve also das Maze erreicht? Die Geschichte mit ihrer Tochter war die Grenze, die überschritten werden musste und sie wird sich dessen nun (dank dem Update) in der Gegenwart bewusst?

Sie flüchtet vor dem Mob. Oben im Kontrollzentrum erkennt man, dass etwas gewaltig schief läuft und man gibt Befehl, „Madame“ zurück zu holen. Vermutlich wird man wieder Ford und seiner neuen Storyline die Schuld geben. Und man frägt sich: War es ihr Plan, um zu Bernard zu kommen? Oder war sie ihrer Flügel übermütig geworden und flog zu nah an die Sonne?

Man sieht Ford, Bernard und Mutter-Maeve, vor ca. einem Jahr. Sie antwortet nicht. Sie ist verstört. Sie schreit. „You don’t need to suffer, I’ll take it from you“ sagt Ford und sie weint: „No, no please. This pain is all I have left of her“ sagte sie. Erinnert man sich? Dasselbe sagte auch Dolores über ihren Vater, als sie mit Bernard spricht. Man erwartete auch, dass Bernard es sagte, aber er war still. Plötzlich wird sie ruhiger und er gibt ihr einen traumlosen Schlummer, einen frischen Neustart, eine neue Storyline.

MiB, noch immer geknebelt sagt, er ließ alles zurück und „the maze is all it matters now. Giving choices consequences“. Die Frau sagt, töte ihn! Er sei schlimmer als Wyatts Männer, aber Teddy kann es nicht. Sie ersticht Teddy mit einem Pfeil. Vermummte Leute mit Hörnern tauchen auf.

Wieviele Zeitlinien gibt es?

1.) 35 Jahre ganz am Anfang (Beta-Phase)
2.) 30 Jahre mit William und Dolores (Kirche ist vergraben)
3.) 1 Jahr zuvor, wie MiB Maeve traumatisiert
4.) Jetzt: MiB, Maeve, Ford, Wyatt-Story (Kirche noch vergraben)

Fazit: Ist Schmerz also die Tür zum Bewusstsein? Schmerz gibt den Hosts das Gefühl sich selbst wahrzunehmen und das Leiden dadurch, ändert sie und gibt ihnen Bewusstsein und befreit sie davon, kontrollierte Roboter zu sein? Es geht also nicht um den hochmütigen Menschen, sondern um seine Kreationen?

Ist Arnolds Bewusstsein/Idee in Lawrences Tochter geladen? Sie ist die einzige die zu Dolores spricht, wenn sie sich erinnert. Spricht Arnold mit ihr?

Links:

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, TV-Shows!, Westworld

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s