„Gotham“, S03E13

„Smile like you mean it“ – Jerome is back!

Family Affairs

Der unbekannte Kleinganove, der in der letzten Folge auftauchte, steht vor Bruce und möchte Kohle. 200 000$. Er hätte ausreichend Beweise um Maria Kyle 40 Jahre ins Gefängnis zu stecken. Soll die Katze ihre Mutter nur mehr durch eine Glasscheibe sehen? Bruce gibt dem Ganoven die Kohle, die Katze findet das idiotisch. Er sollte besser mehr auf die Seite legen.

Und weil in Gotham alles düster und schwarz und böse und zwielichtig und niederträchtig ist, war auch der Besuch der Mutter nur ein billiger Scam um an Geld zu kommen. Selina ist wütend und verletzt. Seit die Mutter also heraus gefunden hat, dass sie und Klein-Batman „A thing“ sind, kam sie um Geld zu holen. Der Katze aber geht es nicht ums Geld: „I care that my mother, who left me when I was a kid only came back to use me.“

„I just wanna make sure I got it right… You find out Bruce Wayne and your abandoned daughter are a thing, you figure there’s an easy mark, you come back, make nice, do the whole mother-daughter bonding thing… and then, pull the scam. That about it?!“

Selina, die auf dem sichersten Wege ist, Catwoman zu werden, greift Bruce, der auf dem besten Wege ist, Batman zu werden, an; er wehrt taktisch (gut) ab. Aber schlussendlich trifft auch ihn die geballte Wut und Enttäuschung: „Did you know?!“ – „Yes. It was obvious..“ Und wir ahnten es bereits. Es brauchte einen Auslöser, dass Catwoman zu Catwoman wird. Aber warum erzählte er ihr nicht davon? Er wollte das Gefühl aufrecht erhalten, die Mutter käme wegen ihr und vielleicht, wenn sie eine Weile in der Gegend ist, bemerkt sie doch, dass ihre Tochter sie braucht und sie ihre Tochter. Er hat sie also angelogen! Naja nicht ganz. Aber fast. Nach 11 Jahren kam ihre Mutter zurück. Aber nicht zu ihr. Sondern zu ihm. Arme Katze :( „Fight me! Hit me!“ – „No.“

Folgender Absatz trifft es ziemlich gut:

„A central point of the character of Catwoman is her belief that „nobody truly cares about her“ and that „she can trust no one“. […] She’s so angry she needs to punch him. She needs to punch him not just because she’s angry, but because of a massive inferiority complex that’s been brewing through the whole series. Bruce is smarter than her or at least he thinks he’s smarter than her – when she confronts him and demands the truth, „- Did you know?! – Yes. It was obvious.“ Bruce is richer than her. Bruce is more important than her. The only thing Selina has on him is her street toughness and physical superiority, so at least she can prove that by beating the crap out of him. Only, she no longer can. She gets one solid lick in, his face contorting in hurt and surprise – and then she can’t lay a hand on him. She wants the brawl – „Fight me! Hit me!“ – and Bruce just says, „No“, and she can do nothing… and that’s where her last comforting illusion of supremacy falls. […]

He’s never wanted to hurt her, he’s never tried to hurt her for an instant, but he will always believe that he knows best and that he can make decisions for others – and that’s what hurts and angers Selina most of all. He wants to protect her, but she doesn’t want his protection, she doesn’t want his help, and she does not want his silent condescension. […] With Bruce going behind her back, what Selina perceives is that he doesn’t trust in her ability or respect her right to make her own decision. Rubbing salt in the wound, by assuming she wouldn’t find out the truth Bruce tells her that compared to him, he simply thinks she’s stupid. If he doesn’t trust, understand or respect her, how can he truly love her? […]

Still, their spark has perhaps never burned brighter. Her hate and their mutual passion for each other simply ooze off the screen. It’s one of the best scenes ever played out between them out of a long chain of gems. It’s certainly the most emotional for Selina, who hasn’t looked remotely as devastated since ‚Strike Force‘ – Camren’s capacity for channeling emotion has evolved to the point where it’s simply breathtaking. When they first met, only Bruce really needed Selina. Then they both needed each other. Now, for all Selina can see, only she needs Bruce. This is where their love was built – and again, it’s a love that will last through the ages – but now Selina has to break free of him. […]

This is no shallow, cartoonish appeal to „girl power“ for its own sake and its own gratification. It’s about independence, about self respect and about being able to meet your loved one on equal footing. It’s about Bruce learning and Selina showing who she truly is – something neither has been very good at – instead of him relying on an imagined ability to outsmart her. It’s about overcoming the inequality caused by the simple fact that Selina knows Bruce much better than Bruce knows Selina. (Source: Doux Reviews)

Joker Joker in the maze, where the hell is my face?

Dwight, der Prediger vom letzten Mal, bereitet das Aufwachen von Jerome vor. Er habe dem Volk, geschminkte und in entsprechende Kluft gehüllte Fanboys, den Joker versprochen und nun wollen sie sein Gesicht sehen. Die Zeit eilt, Jerome ist nicht erwacht, und so schneidet er ihm kurzerhand das Gesicht ab und klebt es sich auf. Die Fanboys zunächst skeptisch, doch nach einem kurzen „We are all Jerome“ Gejaule, überzeugt.

Jerome liegt währenddessen bei Lee am Tisch. Lucius Fox weist daraufhin, dass sich ein Wiesel unter den Polizisten befindet und der Übeltäter ist gleich gefunden. Während Bullock und Jim ihn in gewohnter Bad Cop, Angry Cop Marnier verhören und verprügeln, eilt Lee herein und spritzt ihm ein Wahrheitsserum. Warum tat sie das? Jim war damit nicht einverstanden: „You guys can bend the rule but I can’t“ sagt sie. Jim will sie zurückhalten: „Don’t ever touch me again or tell me what to do.“ Die Art steht ihr. Sehen wir vielleicht einen Harley Quinn-Prototyp? Es wäre ein toller Running Gag, Jims Exfreundinnen entweder zu töten oder sie komplett wahnsinnig werden zu lassen, wie Barb.

Jerome: „Who killed Galavan?“
Lee: „Which time?“

Als Lee zurück kehrt, ist Jerome verschwunden und ein Polizist liegt tot am Boden. Aber Jerome gibt sich zu entdecken. Er ist sichtlich verwirrt, war er doch tot. „Maybe you’re dreaming, try shooting yourself“ sagt Lee. Ich mag diese Lee. Der Joker blickt auf: Ah, sie kennen sich doch. Haben sie nicht? Nein, haben sie nicht. Wie geht es den Liebespaar? „Jim shot my husband at my wedding night“ erzählt sie ihm und Jerome lacht manisch. Lee klärt ihn über die Zustände auf und er möchte Bruce töten, Galavan sei schon tot. Aber: Wo ist sein Gesicht?

Es wirkt fast wie eine düstere Telenovela.

Jerome sucht Dwight und sein Gesicht, der bereits bei Channel 9 vor der Kamera steht und die Ansprache spricht: „Tonight we rise up. Each of you is Jerome!“ und so weiter. Jim und Konsorten tauchen auf, es gibt ein Gerangel unter Fanboys und Polizisten. Jerome fährt mit Dwight davon, setzt ihn in mitten eines Thrones aus Sprengstoff, sagt Hallo in die Kamera, zündet das Ding an und in ganz Gotham gehen die Lichter aus.

The End.. fast.

Love Affairs

Barbara ist beim Penguin, der sich grämend und quälend das Haus nicht mehr verlässt. Er muss Ed finden. Nichts anderes zählt. Der Ruf, die Stadt, nichts. Barbara ist hier um ihn einzuladen. Warum hilft sie ihm? Die Leute glauben, er mag sie und solange das so sei, bleibt sie am Leben. Schlecht gelogen, Barb.

Am entsprechenden Tage befindet sich der Penguin gestylt und angezogen im Club der Gotham City Sirens. Er soll seine Verbündeten töten. Ha! Aber der Penuin weiß genau was sie vor hat: Will sie ihn austricksen, damit sein Volk sich im Krieg gegen ihn wendet? „The truth is out of your debth“ sagte er zu ihr und erhält einen Anruf: Bones, ein Handlanger des Penguin, sagt ihm, er arbeite nicht mehr für ihn und wenn er sich leise zurückzieht geschähe auch Ed nichts. Vielleicht darf er sogar Mayor bleiben. Der Penguin eilt liebeskrank davon um Ed zu retten. Go Oswald! Run little Penguin!

In der nächsten Szene sieht man wie Tabitha Bones die Waffe an den Kopf hält, ihn zwingt die Worte zu sagen und danach erschießt. Kurz darauf finden sich Barb und Tabitha in deren Club wieder, eng beinander gekuschelt und Tabitha erinnert Barbara daran, dass, wenn das alles vorbei ist, Nygma zu sterben hat. Barb besiegelt via Kuss.

Und sogleich richtet Tabitha den nächsten Massenmord an und Oswald erhält einen verunsichernden Anruf von Ed. Er befände sich bei Wayne Chemicals. Voller Panik macht Oswald sich auf den Weg. Run, little Penguin, run! Run to the hills, run for your life!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gotham, Kritik und Rezension, TV-Shows!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s