„Game of Thrones“, S07E05

Die 5. Episode von Game of Thrones darf etwas ruhiger sein. Es wird politisiert, gelesen und geredet. Zurecht, denn: Winter is here.

Spoiler!

Jon Targaryen

Drogon erkennt Jon und lässt sich streicheln. Und Gilly frägt Samwell, was „annulated“ bedeutet und referiert dabei auf Rhaeger. Aber Sam interessiert sich nicht dafür, sondern beschwert sich, dass ihm niemand zuhören mag. Wtf? Sam? Damit ist bestätigt: Rhaeger hatte seine Ehe mit Elia Martell in Dorn annulliert – und vermutlich – Lyanna Stark geheiratet, womit bewiesen wäre, dass Jon Snow Jon Targaryen ist.

Gilly: „Maynard says here that he issued an annulment for a Prince ‚Ragger‘ and remarried him to someone else at the same time in a secret ceremony in Dorne.“

Kudos an dieser Stelle an Shireen: Denn ohne Shireen hätten weder Gilly noch Ser Davos lesen gelernt. Ohne Shireen hätte Gilly nie die meist gehypte Theorie (endgültig) bestätigen können. Was aber in diesem Moment nichts ausmacht und es auch eigentlich unwichtig ist, denn außer Bran weiß niemand davon.

Never mess with Arya Stark

Arya hatte sich zwar die Fähigkeiten einiger Leute zu eigen gemacht, aber etwas fehlt ihr noch: Die hinterhältige List Littlefingers. Sie beobachtet Littlefinger, aber dieser ist ihr einen Schritt voraus und setzt sie auf eine falsche Fährte. Der Brief ist jener aus Season 1 in dem Sansa unter Zwang Robb zur Aufgabe nötigt. Ob Littlefinger bewusst ist, was für ein gefährliches Spiel er spielt? Denn Arya dürstet es gerade zu danach, den einen oder anderen Kopf abzuschlagen und ihre Schwester zur Seite zu stehen. Denn die Lords aus dem Norden beginnen zu zweifeln, ob nicht doch Sansa besser geeignet wäre als Lady von Winterfell (Loyalität? Anyone?) – und somit bietet sich Gelegenheit, Sansa auch weiterhin zu „unterstützen“.

Is it Fear or Respect?

Die verbliebenen Männer der Lannister-Armee knien vor Daenerys, oder besser gesagt: Der Warnung ihres Drachen. Vater und Sohn Tarly stellen sich dem entgegen und werden flambiert. Aber das sollte uns nicht erstaunen: Daenerys ging nie zimperlich mit ihren Feinden um. Aber ganz egal, denn Drogon geht es gut und er ist bei bester Gesundheit. Hoffen wir, dass der Speer nicht doch vergiftet war. Rightful Queen or Mad Girl?

„Dracarys“ kann übrigens hervorragend ins alltägliche Leben integriert werden. Warum Niveaulos werden und Schimpfwörter verwenden, wenn man jemandem mit einem einzigen Wort vermitteln kann: „Sorry, aber mein imaginärer Drache hat dich soeben lebendig gegrillt.“

Tyrion: „Did you read it?“
Varys: „It’s a sealed scroll for the King of the North“ Takes sip of wine
Tyrion: „What does it say?“
Varys: „Nothing good.“

Varys tat gut daran Tyrion dazu zu bringen, dass Daenerys auf ihn hören sollte. Die White Walker marschieren Richtung Osten (Danke an Bran’s Raven GoPro), und es gilt nun wirklich alle Streitigkeiten beiseite zu legen. Gäbe es da nicht Cersei, die, wie die alten Männer in Old Town, nicht an die Existenz der White Walker glaubt und sie für Schreckensgeschichten hält, die von Ammen erzählt werden. Auch in der Citadel erhalten die Maesters einen Raben, und diskutieren ob die White Walker real seien. Samwell platzt der Kragen und reist mit Gilly und einigen Schriftrollen im Gepäck ab. Und nein, er weiß nicht, dass Drogon auf Mommy’s Befehl hin seinen Vater und Bruder gegrillt hat.

Jorah the Explorer of Friendzonian

Jorah the Explorer kehrt zurück und die Beziehung zu seiner Queen stiehlt sich etwas über die keimende Romantik von Jon und Daenerys hinweg. Ihr Gesicht leuchtet hell auf und die Stimmung zwischen Daenerys und Jorah wirkt soviel wärmer. Aber sicher, er war von Anfang an da, war ihr Mentor und Vater-Ersatz, hatte sie verraten, wurde verstoßen, wieder aufgenommen und durch eine grässliche Krankheit zum langsamen Tode in Einsamkeit verurteilt – und ihm gegenüber steht der King in the North, der seinen Titel nicht aufgeben und das Knie sich zu beugen weigert. Jon, der seine Männer hinter die Wall und in Gefahr führt, nur um einen Beweis zu bringen, dass die Gefahr ernst zu nehmen ist. Auch Tyrion freute sich Jorah wieder zu sehen, der noch immer die Münze des Sklavenhändlers bei sich trägt, sie ihm gibt – aber sie wieder zurück möchte – denn seine Königin braucht ihn.

Zumindest verzichtete man auf einen Blick von Jon, als Jorah Daenerys Hände küsste und als gleich im Dienste seiner Königin, sie auch wieder verlässt. Game of Thrones sollte und darf sich nicht zu „Game of Love-Triangels“ entwickeln („Game of Love“ ist ausreichend), Winter is here und wir haben dafür auch keine Zeit. Es sind nur mehr 8 Folgen!

Ganz gleich wer mit wem – solange die Drachen überleben und Arya überlebt und Daenerys überlebt, solls mir gleich sein. Sogar Cersei wünschte ich, aber auch nur der schauspielerischen Leistung Lena Headys wegen, dass sie bis zur letzten Folge bleibt.

Queen’s Landing

Nachdem Bran’s Nachricht besprochen wurde – Jon scheint sich nicht zu freuen, dass Arya und Bran, die er tot geglaubt hatte, noch leben – wird Tyrion nach Süden geschickt, um mit Jaime zu sprechen, der seinerseits Cersei überzeugen solle, dass die Gefahr aus dem Norden real ist, und dass sie anstatt gegeneinander miteinander kämpfen müssen. Cersei, die davon wusste (Bronn hat seine Spuren offenbar nicht ausreichend gut verdeckt), hat nur eines im Sinn: Daenerys einziehen zu lassen und sie wie ihren Vater zu töten. Jaime, der weiß, dass man die Drachen und Daenerys nicht besiegen kann, und Bronn der es weiß – wird erst nach der Offenbarung, Cersei sei schwanger, vollends in die Tiefe gerissen. „Never betray me again“ sagt sie und Jaime ist endgültig verloren – und er weiß es.

#WhereIsGendry?

Ser Davos: „I thought you’d still be rowing.“

Hat die Show sich eben selbst ge-meme’d? Kann man das so sagen? Oder parodiert?

Währenddessen traf Ser Davos in King’s Landing auf Gendry, dank IMDB wussten wir es schon davor, und dieser ist sofort bereit seine zwei, drei Sachen zu packen, anstatt weiterhin Waffen für das Haus zu schmieden, dass seinen Vater getötet hatte. Soweit so gut. Aber für wie lange bleibt er uns erhalten? Sicherlich nicht, um eine Folge später zombifiziert zu werden. Und wozu? Um die Axt wie sein Vater zu schwingen? Oder um Waffen aus Dragonglas zu schmieden? Bereits in Season 1 erkannte Ned Stark seine Fähigkeiten.

Wird sich die Geschichte wiederholen? Sind die Kinder diesmal besser als ihre Väter? Und wen wird er heiraten? Arya? Und soweit ich mich erinnere, waren sie gute Freunde, sofern von Aryas Seite nicht mehr da war (dazu mehr in Spotted). Oder darf er nur Eyecandy sein? Ich hätte nichts dagegen wenn er nur Eyecandy ist. Ganz gleich: Vergesst Jon und Daenerys, Arya und Gendry sind Bonny und Clyde! Aber wollen wir das für Arya?

Ser Davos rät ihm zwar, seine wahre Identität bedeckt zu halten, trotzdem gibt er sich gegenüber Jon Snow-garyen als Bastard von Robert Baratheon zu erkennen, erzählt wie er seinen Vater einst getroffen hat und dass ihre Väter Freunde waren. So sollten es sie auch sein. Der fast identische Witz zu Season 1 zeigt, dass sie tatsächlich Freunde sein können und die Söhne ihrer (quasi) Väter sind.

Die Glorreichen Sieben: Eastwatch

Tormund: „How many men did you bring?“
Jon: „Not enough.“
Tormund: „The big woman?“

An der Eastwatch finden sich die restlichen Söhne zusammen. Es gilt einen Wight (von den White Walker zombifiertes Wesen) zu finden. Tormund frägt: „How many queens are there?“ Und Jon: „Two.“ Und Tormund: „Are you trying to convince the one with the dragons or the one who Fucks her brother?“ Es wäre eine Schande Tormund sterben zu lassen.

Tormund trifft also auf Jorah Mormont, dessen Vater bei der Night’s Watch die Wildlings verfolgte, und hier treffen wir auf The Hound und die Brotherhood, deren rote Hexe Gendry fast getötet hatte. The Hound blieb indes nichts anderes übrig, als mit hinter die Wall zu gehen. For a greater purpose. Sie alle haben etwas gemeinsam: Sie atmen. Aber das wichtigste bei „Game of Love“ ist: Wird Tormund „the big woman“ je wieder sehen?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.