„Game of Thrones“, S07E06

Hätte ich nicht in etwa gewusst, was mich erwartet.. immerhin hat das Kissen, dass ich fest umkrallte, überlebt. Meine Güte! Es war eine dumme, dumme Idee in den Norden zu gehen, und wir alle wussten es. Helden, die sich alle zu übertrumpfen versuchen. Kein Wunder, dass dabei sowas heraus kommt. Und dennoch führte diese dumme Idee zu einer notwendigen Erkenntnis. It’s a bittersweet symphony.

Spoiler! und Emotionen.

But first things first

Die Spannungen zwischen Daenerys und Tyrion spitzen sich zu. Er sei zwar kein Held, aber tapfer – und das ist gut so, denn Helden tun dumme Dinge und sterben dabei.

Sofern Daenerys sich entschließt mit drei Drachen und zwei Armeen in King’s Landing einzufliegen, sollte das mit Ruhe geschehen: „If we want to create a new and better world, I’m not sure deceit and mass murder is the way to start.“ Vor allem auch, da Daenerys mit der Regentschaft aus Furcht und Angst brechen möchte.

Tyrion will sicher gehen, dass Daenerys bei dem geplanten Treffen mit Cersei, die sicherlich die eine oder andere Falle stellen wird, nichts „impulsives“ tut. Aha? Daenerys: „When have I lost my temper?“ Tarlys? „That was not impulsive, that was necessary.“ Vielleicht? Oder auch nicht. Vielleicht brauchten sie nur Zeit und eine dunkle Zelle. Übernimmt er jetzt Partei für seine Familie? Natürlich. Tyrion ist ein Stratege, so wie Varys und Lord Baelish. Man muss sich in die Lage seiner Feinde versetzen, um zu wissen, wie sie denken, wie sie handeln und reagieren – um sie zu gegebener Zeit entthronen zu können.

Die Welt die Daenerys erschaffen möchte, wird nicht von heute auf morgen passieren, oder gar übermorgen. Es ist wichtig zu wissen, wer ihr Werk fortführen soll, wenn sie keine Kinder bekommen kann. Wer sitzt nach ihrem Tod auf dem Thron? Sie sollte auf lange Sicht planen. Daenerys verliert allmählich die Geduld und will das alles nach ihrer Krönung diskutieren. Sowieso, wenn sie nicht auf lange Sicht geplant hätten, hätten sie Dorne und High Garden nicht verloren.

Und da gebe ich ihr uneingeschränkt recht. Natürlich würde ich mich zuerst um die Machtergreifung kümmern und dann um die Nachfolge. Sofern es tatsächlich stimmt, und sie keine Kinder bekommen kann, ist es einerlei wer zum Nachfolger ernannt wird, solange dieser nur ihre Ansichten teilt und das Werk fortführt.

Arya und Sansa: Anger and Fear

Arya erzählt eine Geschichte aus Season 1 – wie Ned ihr damals applaudiert hatte, als sie mit Pfeil und Bogen die Mitte traf. Sie tat etwas, was ihr nicht zustand, aber da er lächelte, konnte es nicht so falsch sein. Die Regeln sind falsch. „Now he’s dead, killed by the Lannisters, with your help.“ Sie zückt den Brief. Aber Sansa tritt ihr entgegen. Jon hatte the Battle of Bastards bereits verloren, und erst als die Knights of the Vale einritten, konnte die Schlacht zu ihren Gunsten entschieden werden. Wegen ihr (beziehungsweise Littlefinger) fiel Winterfell zurück in die Hände der Starks.

Nebenbei erwähnt, bekam Sansa eine Einladung aus King’s Landing. Sie schickt Brienne und bespricht sich folgend mit Littlefinger und erkennt etwas wichtiges: Die Lords des Nordens sind biegsam wie Blätter im Wind. Ihre Loyalität fällt und steht mit ihrem Stolz. Sansa fürchtet, dass Jon keine Armee mehr haben wird, wenn er zurück kehrt. Lord Baelish Stimme könnte nicht noch mehr gehaucht sein, denn dann würde nur mehr Rauch aus seinen Kehlen dampfen und er rät dazu, Brienne auf Arya anzusetzen, die allmählich zu einer Art Gefahr werden könnte. Tatsächlich?

Arya hat diese Episode ein gutes Spiel. Sansa sucht in ihrem Zimmer nach Hinweisen und findet die Gesichter. Angewidert frägt sie Arya was das sei und diese antwortet: „My faces.“

Sie beide wollten schon immer was anderes sein, als sie eigentlich sind: „The world doesn’t just decide to let girls be what they want to be.“ Sansa eine Königin, neben einem jungen König auf dem eisernen Thron und Arya eine Kriegerin. Durch die Gesichter kann sie sein, wer sie möchte und wann sie möchte. Wäre es nicht nett, Sansa zu sein und hübsche Kleider tragen zu können? Sie zückt den Dagger, reicht ihn ihr und verlässt das Zimmer. Man bekommt Mitleid mit Sansa. Es beschleicht das Gefühl, dass Aryas Spiel tiefer ist, als wie es zunächst erscheinen mag.

In the North

Tormund: „I can breathe again, down south the air smells like pig shit.“
Jon: „You’ve never been down South.“
Tormund: „I’ve been to Winterfell.“
Jon: „That’s the North.“

Gendry hatte noch nie Schnee gesehen und für Tormund liegt Winterfell im Süden. Er erwähnt Mance und wie viele Leute seines Stolzes wegen sterben mussten. Es wird über Gott und die Welt geredet, und jeder hat seine Geschichte zu erzählen. Jorahs Vater gab Jon das Schwert, er möchte es aushändigen, aber Jorah gibt es ihm zurück. Was ist mit Lyanna Mormont? Eigentlich wäre es ihr Schwert.

Tormund und The Hound finden heraus, dass sie eine gemeinsame Bekannte haben, die Zuhause auf ihn wartet: Brienne von Tarth, „the big woman“, a beautiful women. „I want to make babys with her […] great big monsters, they’ll conquer the world!“ Lasst Tormund am Leben!

„Death is the enemy, the first enemy and the last.“ The enemy always win. Und dieser muss ständig bekämpft werden. Nicht lange auf sich warten lassend, taucht er in Gestalt eines Wight-Bären auf. Thoros wird nieder gerissen und darf das Feuerschwert am eigenen Leibe spüren. Sechsmal hat er Beric wieder zum Leben erweckt. Er lebt fortan sein letztes Leben.

Nach einem Marsch, nicht weit hinter der Wall treffen sie auf die ersten Wights, der Kampf entbrennt und alsbald Jon den zugehörigen White Walker zerschmettert, sterben auch alle anderen. Das auserwählte Opfer wird Mundtot gemacht. Danach geht es schnell. Eine Army of the Dead ist ihnen auf den Fersen. Gendry wird zurück zur Wall geschickt um einen Raben nach Dragonstone zu senden. Mit letzter Not können sie sich auf einen kleinen Vorsprung im Eis retten. Dass Gendry sich in den Schneemassen, die er bis jetzt noch nie betreten hatte, nicht verirrt, wunderte mich etwas. Kurz vor der Wall bricht er zusammen.

NOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO!!!

The Hound, offenbar gelangweilt, wirft einen Stein nach dem anderen. Bis das Eis nicht mehr bricht. Die Toten umzingeln sie, namenlose Wildings (of House Redshirt) sterben den Heldentod im Kampf.

Und plötzlich fliegt Daenerys ein, Grau-weiß gekleidet wirkt sie wie die Eiskönigin selbst. Sie ist es, die die glorreichen Sieben, the Suicide Squad of Westeros, in der letzten Sekunde rettet. Deren Drachen mehrere Wights zerstören und die ihr eigenes Leben und das ihrer Kinder gefährdet um Jon und den Beweis für Cersei in Sicherheit zu bringen.

Drogon, Viserion und Rhaegal brennen alles nieder. Die Musik! Als es Zeit ist, Drogon zu besteigen glauben die Helden sich messen zu müssen und kämpfen weiter. Und weiter. Und weiter. Ein Kampf bei dem man weder Freund noch Feind voneinander unterscheiden kann.

Der Night King zückt einen eisigen Speer. Jon glaubt er müsse noch die letzten Wights erledigen. Meine Güte! Soviel Dummheit! Der Speer trifft Viserion in die Schulter. NOOOOOOO!!!! Er verliert Feuer und Blut und kracht zu Boden. NOOOOOO!!!! Nach und nach verschwindet er im Eisloch. NOOOOOOO!! Rhaegal flieht. Jon wird von zwei Wights gepackt und in die Tiefe gerissen. Wäre er gleich auf Drogon aufgestiegen, hätte Viserion nicht sein Leben lassen müssen. Daenerys blickt hinunter. Der Night King zückt den nächsten Speer. Sie fliegt weg und lässt Jon, der versunken ist, zurück.

Sie alle reiten auf einem Drachen. Sie pfählen den Wight auf Drogons Rücken und Ser Jorah verliert den Halt als Drogon dem zweiten Speer ausweichen muss. Aber sie schaffen es. Und es wäre nicht Jon Snow-garyen, wenn er dem Tod nicht auch ein x-tes mal entgehen könnte. Erneut, das Wasser in Westeros muss eine andere Zusammensetzung haben. Benjen Stark, der immer noch hinter der Wall verweilte, rettet ihn und gibt ihm Pferd und Leben. Benjen Out. RIP Benjen Stark – das wäre dann wohl der Stark-Death in Season 7.

Nur ein Drache fliegt in der Luft. Ein Drache! Wo ist Rhaegal? Mit einem halbtoten Jon auf dem Rücken erreicht das Pferd die Wall. Die armen Drachen :( Nehmt ganz Westeros, aber gebt mir Viserion, Lady und all die anderen Tiere zurück!

A Song of Ice and Fire

Der Wight wird in ein kleines Boot gesetzt. Jon und Daenerys befinden sich unter Deck eines größeren Schiffes. Jon, der eben aufwacht und Daenerys, die ihn ansieht, entschuldigt sich sogleich. Er weiß, dass sie sich in Gefahr brachte, um Alliierte und deren Freunde zu retten. Sie ist nicht wie der Mad King. Sie ist besser. Der Dialog, der folgt, bestätigt Daenerys als anerkannte Queen von Westeros.

Es tut ihr Leid. Ihm tut es Leid. Er bereut es gegangen zu sein, die gesamte Idee. Aber sie nicht. Die Drachen sind ihre Kinder, die einzigen, die sie jemals haben wird, aber sie musste es sehen und sie wird mit ihm kämpfen. Er drückt ihre Hand und nennt sie Dany, wie ihr Bruder. Keine so gute Idee. Wie wäre es mit „My Queen?“ (Bin ich die einzige die für einen Moment dachte, er macht ihr eine Art Antrag?). Sie nimmt seine Hand. Er würde ja das Knie beugen, wenn er nicht gerade im Bett liegen würde, den Oberkörper entblößt. Was ist mit denen, die ihm folgen? Die werden auch ihr für das folgen was sie ist. „I hope I deserve it“ sagt sie und Jon antwortet: „You do“ und greift ihre Hand fester. Die Blicke! Ihre Blicke! Seine Blicke! Und als sie die ihre ihm entziehen will, da hält er sie zurück. Endlich sehen wir an ihrem und seinem Blick, was wir uns alle erhoffen und wünschen und was von Anfang an unausweichlich war: Sexual Tension!

Wehe Bran kommt dazwischen. Wir wollen, ich will, dass diese Romanze passiert, auch wenn Jon zu klein sei. Und auch wenn sie verwandt sind. Who cares! Selbst Tyrion sah es bereits, wie er sie ansah. Ser Davos sah es. WIR sehen es! Noch eine Folge und dann ein gesamtes Jahr(!) warten. Ein Jahr! Sie sind noch nicht einmal gedreht!

Soviele Emotionen. Die armen Drachen.

Artist: Unknown.

 

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!

7 Antworten zu “„Game of Thrones“, S07E06

  1. Das mit Ghost gefällt mir aber auch sehr. :D

  2. Dom

    Oh mein Gott der “Achievement” Meme ist ja fantastisch^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s