Monatsarchiv: Februar 2018

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #79 + #80

Die besten, noch lebenden Schauspieler und Schauspielerinnen. Diesmal am Freitag, und nicht Donnerstags.

Zugegeben, ein schwieriges Unterfangen – denn es stellt sich auch die Frage, wie voreingenommen man ist. Persönliche Statements der Schauspieler, wie auch der „Fuckable“-Faktor spielen eine gewisse Rolle. Weiß ich, dass Schauspieler XY Scientology angehört, werde ich ihn (oder sie), ganz gleich wie gut er (oder sie) objektiv ist, verachten und verschmähen. So sind wir Menschen eben, und da das „beste“ immer noch eine sehr subjektive Einschätzung ist..

Auch sind jene, die nicht mit dem gängigen „Schönheitsideal“ konform gehen, die oftmals Glaubwürdigeren, sprich „Charakter-Darsteller“, wie bspw. Steve Buscemi (ordne ich trotzdem unter „Fuckable“ ein) im Gegensatz zu einem Leonardo DiCaprio, der, als Kinder- und Jugenddarsteller gefeiert, sich nach Titanic wieder neu beweisen musste (den ich allerdings nicht zu „Fuckable“ zählen würde). So oder so, eine objektive Wahl zu treffen ist schwierig, für alle Geschlechter – denn die Sympathie wiegt mit. Eine Jennifer Lawrence wird immer kritischer beäugt als eine Natalie Portman.

Wenn man sich diverse Besten-Listen vor dem Weinstein-Skandal und dem zugehörigen Rattenschwanz ansieht, befinde sich sicherlich auch Kevin Spacey unter den ersten fünf oder zehn – der dann aber durch die ans Licht gekommenen Missbrauchsfälle aus seiner eigenen Serie (House of Cards) geschrieben und aus All the Money in the World gestrichen und ersetzt wurde. Die Frage, ob die schauspielerische Leistung, die er durchaus erbrachte, ignoriert werden muss bzw. soll oder eben nicht – ist durchaus berechtigt, wenn auch nicht leicht zu beantworten. Und nachdem #metoo erst am Anfang ist und das eine oder andere Fehlverhalten sicher noch Tage befördert wird, werden wir sicher noch öfters dieser Situation gegenüber stehen.

Also gut. Ab zur Liste:

Schauspieler

Ich tat mir wirklich schwer. Sehr schwer.

  1. Christian Bale: Spätestens seit American Psycho weiß man, Christian Bale überliefert was gefordert wird. Und als Patrick Bateman war er verdammt überzeugend, fast zu überzeugend.
  2. Benedict Cumberbatch: Auch Sherlock wurde vom Typcasting eingeholt, denn Dr. Strange und Khan sind intelligent, aber auch arrogant, übermächtig und doch sympathisch. Nichtsdestotrotz ein genialer Schauspieler.
  3. Michael Fassbender: Ich weiß nicht, ob es für oder gegen einen Schauspieler spricht, bei dem immer wieder der Gedanke aufkommt: „Moment, den kenn ich doch.“ Michael Fassbender war für mich so jemand, den und dessen Schauspielerei ich immer wieder „neu“ entdeckte und positiv überrascht war.
  4. Leonardo DiCaprio: Man muss es leider sagen, der Mann spielt gut. Er ist in seinen Rollen überzeugend und die schrecklichen Erinnerungen an Titanic liegen mittlerweile auf dem Meeresgrund (Wow. Welch schlechter Wortwitz).
  5. Es ist unfassbar, wie schwierig es ist, wirklich eine Reihung vorzunehmen und dabei objektiv zu bleiben. Platz fünf gilt also dem ganzen Rest, den ich trotzdem erwähnen möchte, ganz gleich, ob „Fuckable“ oder nicht: Tom Hardy, Tom Hiddleston, Jake Gyllenhaal, und Domhnall Gleeson, ein Weasley. Und natürlich auch: Hannibal Lector himself und zwar in zweifacher Ausführung, Anthony Hopkins und Mads Mikkelsen.

Schauspielerinnen

Und ich dachte bei den Schauspielerinnen fiele es mir leichter. Falsch.

  1. Michelle Williams: ihre Qualitäten waren bereits bei Dawsons Creek erkennbar. Ich sah mir letzthin mit Madame (8) die erste Folge an. Unsere Reaktion, die ca. 40 Minuten hielt, war: „Bist du deppat, wtf?“ und „Aber… warum?“ Ja, warum schauten wir uns damals Dawsons Creek an? Ich weiß es nicht. Lief nichts anderes? Trotzdem waren wir uns einig, dass Michelle Williams schon damals den anderen Meilenweit voraus war und mittlerweile zurecht Indie-Queen genannt werden darf.
  2. Keira Knightley: Keira hat einfach das besondere Etwas. Es gibt keinen Film, in dem sie deplatziert oder seltsam wirkt. Und Kostümfilme liegen ihr einfach.
  3. Helena Bonham Carter: Ohne Worte. Eine großartige Schauspielerin in hervorragenden Filmen.
  4. Evan Rachel Wood: Als Teenager in Thirteen bereits glaubwürdig, war sie lange Zeit nur als Freundin von Marilyn Manson in den Medien präsent. Spätestens seit Westworld dürfte sie jedem ein Begriff sein. Westworld Season 2 startet vermutlich im Sommer 2018.
  5. Auch genannt werden möchten: Winona Ryder, Cate Blanchett, Charlize Theron, Carrie-Anne Moss, Tilda Swinton, Millie Bobby Brown, Tatiana Maslany und Saoirse Ronan. Vermutlich habe ich die besten vergessen.
Werbeanzeigen

9 Kommentare

Eingeordnet unter Filme!, Just about Life

Seedship

Erneut ein Browsergame – diesmal gefunden bei escapology done wrong: Der Name des Spiels: Seedship.

Es gilt in den Geist einer AI zu schlüpfen und einen geeigneten Planeten für 1000 Kolonisten zu finden.

Während der erste Planet eindeutig zu heiß war und keine Möglichkeit zum Überleben bot, lässt es sich auch auf dem zweiten und dritten nicht angenehm leben. Auf dem vierten gabs kein Wasser und mit einer „industrial civilisation“ lege ich mich besser nicht an. Die Reise wird fortgesetzt und schlussendlich, nachdem nur mehr drei Proben zur Verfügung standen, versuchte ich mein Glück mit diesem Planeten.

Dadurch, dass es keine Ressourcen gibt, kann ein höheres Level an Technologie nicht erreicht werden. Aber immerhin lebt man friedlich nebeneinander und wird von einem wohlwollenden König regiert, der auf sein Volk achtet. Gelegentlich wird mit Einheimischen getauscht. Ich bin zufrieden.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Gaming, Just about Life, So sei es