„Sind 99€ zuviel für ein altes Funkgerät?“

.. fragte ich mich, zögernd den Kauf abzuschließen. Ich wollte noch wen anrufen, und mich erkundigen, aber da war es bereits zu spät.

Es war durchaus ein altes Gerät, groß und klobig, ein richtiger Klotz, mit ganz vielen Schaltern, Hebeln und Lämpchen. Ich hatte mich gewundert, ob nicht auch 20€ ausreichend gewesen wären. 99€ schienen mir für so ein altes Gerät doch sehr viel zu sein: Andererseits konnte es nicht nur funken, sondern auch morsen, also telegraphieren. Der junge Mann mit den schwarzen Haaren, der mich zum Händler geführt hatte, bestätigte das.

„Oh, das ist toll!“ Ich war ganz begeistert und fügte hinzu, dass ich gerade den Morsecode lerne, und mittlerweile passabel senden kann – was auch halb der Wahrheit entspricht. Das richtige Timing zwischen Buchstaben und Leerzeichen zu finden ist wirklich mühsam, und frustrierend. Der junge Mann hatte geantwortet, dass das besonders wichtig sei. Ich erinnere mich, ihn danach gefragt zu haben, aber die Antwort mag mir nicht mehr einfallen. Ich war übrigens zufällig an diesem Ort, aber es passte hervorragend in meinen Zeitplan.

Angefangen hatte es mit Gesangsunterricht. Ich wollte meine Stimmbänder wieder mal trainieren und fand mich an besagtem Ort ein. Wohl musste ich wen kontaktiert haben, der mir sagte, ich solle zu dieser Adresse gehen.

Vor einem Haus, dass Eierschalen Gelb war, lag ein altes Funkgerät – und dadurch, dass einer der Knöpfe rot war, was meistens „Rec“ für Record bedeutet, wusste ich, dass ich damit senden konnte. Gesagt getan, sprach ich ein paar Worte und Sätze wie „Hallo! Ist da wer?“ Und „Das ist so cool! Das wollte ich schon immer mal machen!“ und ließ den roten Knopf wieder los. Und tatsächlich, ich bekam Antwort. Der Typ am anderen Ende sagte zu mir, ich solle um 2 an einem gewissen Platz sein, dessen Namen ich vergessen habe. Dort werde man mir dann alles zeigen.

Aber zuvor, Gesangsunterricht. In der schäbigen, braunen und staubigen Bude, die durchwegs mit braunen Schnürsamt Möbeln ausgestattet war, fanden sich drei Leute, die belanglose Videos schauten. Es waren Erwachsene. Eine Zeit verweilte ich dort, aber nichts passierte. Sie saßen nur da. Einer klimperte auf einem kleinen Keyboard, dass auf seinem Schoß ruhte, etwas rum und meinte, ich solle doch summen, während die anderen daneben saßen und in die Glotze starrten.

Ich beschloss zu gehen und traf auf eine Bekannte. Wir spazierten eine Weile, bis uns ein T-Rex auf den Fersen war. Er war tatsächlich groß, grün und ohne Federn. Wir trennten uns. Während ich an etwas Felsigem hinauf kletterte, war meine Bekannte mit meiner Tasche bereits woanders hin gelaufen. Flink über den Stein gehuscht, hatte ich den T-Rex abgehängt. Kurz darauf suchte ich nach meiner Bekannten, aber keine Spur – fand mich aber, durch Zufall, tatsächlich um 2 auf besagten Platz ein und dachte mir: „Okay, warum nicht.“ Aus der Entfernung sah ich bereits meine Tasche an einem Baum hängen und nahm an, dass es meiner Bekannten gut ging und sie die Tasche für mich da gelassen hatte. Ich erinnere mich noch, mich gewundert zu haben, warum an diesem öffentlichen Ort. Einerseits toll, dass ich sie gleich wieder finde – aber was ist mit Dieben?

Plötzlich wurde ich von einer Bande Jugendlicher umringt. In mitten ein schwarzhaariger vielleicht Ende 20 Jähriger mit Mittelscheitel, der mich sogleich zum Händler brachte. Ich sagte noch: „Falls ein T-Rex irgendwo raus rennt – der kommt vermutlich von mir.“ Aber das schien ihn nicht weiter zu kümmern. Passiert offenbar öfters. Und so brachte er mich zu einem kahlen Mann, der mir das klobige Funkgerät mit dem man auch morsen konnte um 99€ verkaufen wollte. Der junge Mann meinte, es sei ein guter Preis. Aber ich zögerte. War der Preis wirklich gut? Ich meine, es war ein altes Gerät. Und wer funkt heute noch. Geschweige telegraphiert. Ich wollte mich noch erkundigen und wen anrufen, aber dann war es bereits zu spät.

Frage an meine Leserschaft: Soll ich, sollte ich irgendwann weiter träumen, das Funkgerät um 99€ kaufen oder es etwas runter handeln versuchen?

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kreatives, Kurzgeschichten

2 Antworten zu “„Sind 99€ zuviel für ein altes Funkgerät?“

  1. Hopkins

    Da wird teilweiße noch viel Geld verlangt. Aber man kann ja einmal probieren ob etwas zu machen ist. Vielleicht sammelt der gute ja Fossilien mit Schwerpunkt T-Rex :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s