Eine Fremde in der eigenen Stadt oder doch nur das Schulprojekt eines 8jährigen Aliens?

Man merkt, dass man nicht ausgeht, wenn folgendes passiert:

Ich: „Ich las letzthin wieder von einem Event im Moustache. Wo war das gleich nochmal? Ich weiß es nicht mehr. Liegt das im Bergdorf?“
Madame (8): „Das ist gegenüber vom Copa, dort wo du Jahrelang Karaoke gesungen hast.“
Ich: „Ahhhhhhh…. wtf?“

Vielleicht werde ich auch dement – oder, um an die Gedanken des letzten Beitrages anzuknüpfen: Vielleicht schüttelte das Alien, dessen Schulprojekt mit der Note 3- wir sind, die Glaskugel und sämtliche Erinnerungen aller Menschen fangen an sich zu verselbstständigen, sich zu verformen und auszutauschen oder ganz einfach, zu verschwinden. Vielleicht verbessert das Alien gerade seine Schularbeit.

„Mama, was kann ich tun, damit ich eine 2 bekomme?“
„Haben deine Kreaturen ein Bewusstsein?“
„Ich dachte, das macht sie spannender. Sie können sich selbstständig entwickeln.“
„Und du dachtest, das macht es einfacher?“
„Ja…“
Die Alienmutter schüttelt einen der drei Köpfe.
„So wird das nichts, Liebes. Magst du nicht von neuem beginnen?“
„Ok….“

Oder so.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Just about Life, So sei es

Die 5 BESTEN am Horror-DONNERSTAG #66

Runde 2:

Die 5 spektakulärsten Horrorfilmtode

Interessant. Sehr interessant. Und schwierig! Reihung entspricht nicht der Wertung.

1. Platzhalter. Ich bin gerade Ahnungslos. Wirklich. Ahnungslos.

3. Kann man es schummeln nennen? The Gunslinger hatte vorab gepostet und mir eine großartige Szene in Erinnerung gerufen: Nightmare on Elmstreet 3: Venen als Marionettenschnüre. Herrlich! Aber ist es die beste?

5. Jene Szene als der Hellraiser im gleichnamigen Film zuerst das Gesicht mit Fleischerhaken malträtiert und die arme Seele gleich noch vier, fünf und sechsteilt.

4. Sich für eine der zahlreichen und kreativen Saw-Szenen zu entscheiden ist schwierig. Aber ich glaube das Gestell, dass Ober- und Unterkiefer auseinander reißt, ist eines meiner Lieblinge. Ich schaffe es nicht einmal einen USB-Stick richtig anzustecken, geschweige denn bei Licht das Schlüsselloch zu treffen. Wie zum Teufel schafft man es dann unter Panik und Adrenalin blind(!) ein Schloss zu öffnen, dass sich am Hinterkopf befindet?

2. Auch wenn ich keine genauen Erinnerungen mehr an die Final Destination Reihe habe, bin ich mir sicher, dass sich dort die einen oder anderen Perle eines kreativen Todes verstecken. Wo sind meine Erinnerungen? Total Recall? Bin ich ein Replikant mit gelöschter Erinnerung? Sind wir alle nur eine Simulation? Das Schulprojekt eines Aliens, dass eine 3- darauf bekommen hat und wir nun in einem Glasbehälter auf dem Nachtisch stehen?

9 Kommentare

Eingeordnet unter Filme!, Kulturelles, Medien

Serienmittwoch #94

Wieder eine interessante, aber auch schwierige Frage von Corly, wenn auch etwas verspätet.

Welche Serien findet ihr besser: Die Serien von früher oder die Serien, die ihr heute guckt?

Eine sich über mehrere Folgen erstreckende Handlung (Thx to The Sporanos und The Wire), lassen aus einer 20-teiligen Serie zu je 45min pro Folge einen überlangen Film werden. Technische Möglichkeiten fassen spektakuläre Momente ins Bild, manchmal mit besserer, manchmal mit schlechterer CGI, und auch die Themen sind dank unterschiedlicher Plattformen genau so divers und vielseitig wie ihre Zuschauer. Und das ist gut! Und es gibt quasi nichts „schlechtes“ an einem vielfältigen Angebot. Allerdings wird man von guten Produktionen mittlerweile überrollt und das vom hören-sagen „gute“, dass man gesehen haben sollte, beinahe muss, gestaltet die Auswahl nicht einfacher. Und so verbringt man mehr Zeit als lieb mit Recherche und wendet sich schneller wieder ab, wenn es nicht gefällt. Nicht jede Serie überzeugt bei der ersten Folge. Manche brauchen eine gesamte Season! Aber ich polemisiere. Auch „früher“ sah man sich nicht alles an, was im TV lief – außer man hatte kein Kabel oder eine Satellitenschüssel, mit der man ganz seltsame und fremdsprachige Programme empfangen konnte..

Der Bruch kann wohl bei der Jahrtausend-Wende eingesetzt werden. Davor gab es ausschließlich TV ohne Streaming-Angebot. Wenn man eine Serie sehen mochte, dann geschah das an einem gewissen Tag zu einem gewissen Zeitpunkt. Die Wiederholung folgte Nachts oder am nächsten Vormittag. Veteranen erzählen, dass die Schlacht um „die Macht“ unter Geschwistern ein Kampf auf Leben und Tod war. Ich hatte das Problem nie. Als verwöhntes Einzelkind war „die Macht“ immer bei mir. Aber schon damals gab es großartige (unterhaltende) Produktionen, unterbrochen von seltsamen, Gehirn zerfressenden Werbeclips – die übrigens heute wieder Gestalt in Form von YouTube- oder Facebook-Video-Unterbrechungen annehmen. You can skip this video in.. 30 Trillionen seconds.. Nicht nur die Politik erleidet Rückschritte..

Klarerweise muss man sagen, dass die Serien von heute „besser“ sind, als die von damals – denn sie unterscheiden sich besonders in ihrer komplizierten Erzählweise (Westworld, Game of Thrones, LOST, Breaking Bad) und werden zu Recht „Quality-TV“ genannt. Der Konsument darf denken, miträtseln und freut sich wie ein kleines Kind, wenn die eine oder andere Theorie zu stimmen scheint. Produzenten stecken vergleichsweise genau soviel Budget in eine Serie, wie in einen Blockbuster und dank der Schnelllebigkeit des Internets können auf entsprechende Themen oder Reaktionen Rücksicht genommen werden. Man tritt in Kontakt mit Fans, belauscht sie auf Reddit und wirft ihnen den einen oder anderen Leckerbissen zu.

Trotzdem sind die Serien von damals, trotz kindlicher Verklärung und trüber Erinnerung, nicht soviel „schlechter“ – wenn auch heute nicht mehr wirklich ernsthaft ansehbar. Wenn ich mir TNG ansehe, dann nicht ohne gelegentlichen Picard’schen Facepalm. Könnte ich mir heute nochmal alle 10 Seasons von Stargate: SG1 ansehen? Schwierig. Selbst bei Buffy täte ich mir schwer. Würde ich die Zeit, in der ich mir neue Serien ansehen könnte, wirklich in 200 bereits gesehene Serien investieren? Die Antwort liegt klar auf der Hand.

Trotzdem, zum zweiten, hat die nicht zusammenhängende Erzählweise von damals auch seine Vorteile: Eine Folge TNG zwischendurch, ganz gleich aus welcher Season und ohne nachzudenken? Warum nicht. Eine Folge A-Team? Her damit. Eine Folge SeaQuest:DSV oder Sliders oder AkteX? Kein Problem. Xena! MacGyver! Hell yeah!

Die aktuelle Fernsehlandschaft wird sich dann vermutlich die erste Folge, oder das Season-Finale oder ein, zwei hervorragende Folgen ansehen, herausgefiltert durch eine Zusammenstellung auf YouTube oder eines Bloggers („The 10 best episodes of…“), während alte Serien den Vorteil haben, dass man zu jeder Zeit einsteigen kann, auch wenn sich vielleicht die eine oder andere Gehirnzelle dabei verabschieden möchte. Ade! Wir sehen uns bei Westworld Season 2 wieder!

3 Kommentare

Eingeordnet unter Medien, TV-Shows!

1996: Buffy (as we know it) begins!

Wir erinnern uns, dass die Serie Buffy The Vampire Slayer einen Vorgänger Film namens Buffy – Der Vampir-Killer hatte. Der Film ist so trashig wie der Titel selbst – auch wenn er mittlerweile Kultstatus genießt. Das Meisterwerk erschien 1992 und machte die Welt für diesen Piloten bereit, bevor die Serie 1997 startete:

Man muss sich dabei in Erinnerung rufen, dass die Anfänge von Buffy in einer Zeit stattfanden, bevor jeder Haushalt einen Internetanschluss besaß. Der Pilot startete, bevor das Produzieren von zusammenhängenden Folgen und hoch qualitativen Serien in Mode kam. Selbst Tony Soprano debütierte erst 1999 und The Wire folgte um 2002.

Wenn der Pilot zu Buffy also etwas „trashig“ anmutet oder gar ein „Wie konnte das damals in Serie gehen?“ heraus lockt – muss man lediglich etwas Geduld und Durchhaltevermögen besitzen, denn gegen Ende schimmert bereits der Charme durch, weswegen wir die Serie lieb(t)en.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Popkultur 'n Geek-ish, TV-Shows!

Die 5 BESTEN am Horror-DONNERSTAG #65

Horroctober, die 1. – auch wenn schon Mitte des Monats. In diesem Falle handelt es sich um die 5 besten Horrorfilme.

Stellt sich die Frage, was fällt unter „Horror-Film“. Sind Splatter wie Braindead (1992), The Toxic Avenger (1984) und Bad Taste (1987) noch Horrorfilme? Sind Zombiefime wie Night of the Living Dead (1968) und 28 Days Later (2002) Horrorfilme? Was ist mit Tortureporn à la Saw (2004) und Hostle (2005)? Es ist schwierig sich abzugrenzen, all diese Subgrenes. Ist Alien (1979) ein Horrorfilm? Bei mir fiele er zunächst unter Science-Fiction. Ich halte mich also an die Klassiker und daher eindeutig dem Genre zugewiesene Filme:

Die 5 besten Horrorfilme

1. A Nightmare on Elmstreet (1984) – Nicht die Neuverfilmung! Stellvertretend für Teenie-Slasher wie Freitag, der 13. und Halloween, die Teil vieler jugendlicher Nächte waren. Wer keine Freunde hatte, der suchte sie wo anders. Im TV – oder der Videothek (Das war der Laden, in dem man sich VHS Kassetten ausleihen und mit einem zweiten Videorekorder den Film kopieren konnte).

2. The Evil Dead (1981) – Nicht die Neuverfilmung! Damals noch bekannt unter Tanz der Teufel. Ganz gruselig und schrecklich; der Wald mit den vergewaltigenden Ästen (und ich mich als unschuldiges, naives Ding ständig fragte.. hat der Ast eben tatsächlich..?) und das Buch, aus Menschenhaut gebunden und mit Menschenblut beschrieben. Die Geräusche, das kratzen an den Fenstern. Wenn man jung ist, flößt einem dies wirklich Angst ein. Heute sind wir alle drüber hinweg und lachen.

3. Das Omen (1976) und Der Exorzist (1973) – Nicht die Neuverfilmung! Psycho-Horror vom feinsten. Zugegeben, Damian war auch sehr gespenstisch. Das Kind mit dem Satans Mal! Satans Kind! Ebenfalls darunter fallen Rosmaries Baby (1962) – Nicht die verdammte Neuverfilmung! – und Poltergeist (1982).

4. Saw (2004) – Man darf dem sinnlosen (wenn auch kreativen) Gewaltporno abgeneigt sein, aber eines muss man dem ersten Teil der Reihe lassen: Es war etwas neues. Und kreatives. Das Ende unvorhersehbar. Und die Quälvorrichtungen.. Wer und wie und unter Einfluss welcher Drogen, kommt man auf diese kranken Auswüchse? Ich bin immer wieder fasziniert, verschreckt und auch etwas neidisch.

5. Die Vögel (1963) – wenn schon nicht Psycho von Alfred Hitchcock – den ich eher langweilig empfunden habe – dann aber zumindest die Vögel. Gespenstisch. Und gut!

5.1. Es (1990) – Nicht die verdammte Neuverfilmung! Auch Es war ein guter Horrorfilm und Steven King (Literatur wie Filme) ein hervorragender Begleiter für junge Nächte. Erinnert sich wer an die Tommynockers (Das Monstrum, 1993), den Menschen fielen die Zähne aus! Oder an den Friedhof der Kuscheltiere (1989). Ich weiß nicht warum, aber so schlecht fand ich die Steven King Verfilmungen damals nicht. Christine (1982), Kinder des Zorns (1984), Misery (1990) , Carrie (1976, NICHT DIE VERDAMMTE NEUVERFILMUNG!!), ..

18 Kommentare

Eingeordnet unter Filme!, Medien

Serienmittwoch #93

Der aktuelle Serienmittwoch von Corly frägt heute nach den „Lieblingsseriencharakteren (männlich)„:

5 übliche Verdächtige

1. Oswald Cobblepot aka The Penguin (Gotham). Vergesst Jim Gordon oder Batman. Vergesst den Joker. Wenn der Penguin in jeder filmischen Adaption so gespielt werden würde wie in Gotham, würde niemand mehr nach einem Joker lechzen.
2. The Doctor (Doctor Who). Nummer 10 und 12.
3. John Chrichton (Farscape). Danke Aequitas et Veritas, ich hätte ihn komplett vergessen. Eine Serie übrigens, die absolut unterbewertet wird und viel mehr Achtung verdient. In diese Kategorie fällt dann wohl auch Cpt. Sheppard aus Stargate: Atlantis. Und ja, ich mochte Stargate: Atlantis.
4. Data und Mr. Spock aus dem Star Trek Universum. Man muss sie mögen. Wobei auch Q seine Vorzüge besitzt.
5. Spike (Buffy – The Vampire Slayer). War offensichtlich. Hier sind wohl auch Daryl Dixon (TWD) und Sawyer (LOST) zu nennen. Niemand kann Jack ernst nehmen, Jack war einer der schrecklichsten Seriencharaktere die je erschaffen wurden. Bitte um einen Serienmittwoch mit: „Schrecklichste männliche Seriencharaktere“.

4 gern Vergessene

6. Charlie Kelly (It’s always sunny in Philadelphia). Dayman! Fighter of the Nightman!
7. Moss (IT Crowd). Man muss ihn mögen. Moss war großartig!
8. Elliot (Mr. Robot). Statt Schülern sinnloses Programmieren bei zubringen, sollte man Mr. Robot zu einer Pflichteinheit machen.
9. Sylar (Heroes). Ohne Worte.

Ich könnte sicherlich noch eine Menge mehr aufzählen.. aber belassen wir es bei 9.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Kulturelles, Medien, TV-Shows!

„Game of Thrones“, Spotted S07E07

Die letzte Folge ist schon längst vorüber, die nächste wird kaum vor 2019 starten und damit nähern wir uns dem, vielleicht nicht letzten Game of Thrones Beitrag, aber wohl der, bis auf lange Zeit, letzten „Spotted“-Ausgabe – die ich ursprünglich vor meinem Review verfasste. Die Aktualität darf bekrittelt werden.

Wisst ihr was?

Eigentlich ist Hot Pie an allem Schuld. Hätte er Arya nicht gesagt, dass Jon den Norden regiert, hätte sie ihren Weg fortgesetzt und Cersei getötet. Viserion würde noch leben, der Night King hätte keinen Drachen, die Mauer würde noch stehen und alles wäre, soweit, noch in bester Ordnung. Arya hätte dann in King’s Landing davon erfahren, dass Jon noch lebt, wäre nach Winterfell geritten, hätte Littlefinger getötet und alles wäre toll. Aber nein..

Wer mit Wem und Wann?

  • Es war das erste mal, dass Jon in King’s Landing war. Cersei traf er damals in Season 1. Jaime machte sich über Jon und dessen Bestrebungen, der Night’s Watch zu dienen, lustig: „Let me thank you ahead of time for guarding us all from the perils beyond the Wall. Wildlings and White Walkers and whatnot.“
  • Tyrion sah man zuletzt „offiziell“ in Season 4 in King’s Landing, nachdem er seinen Vater ermordet hatte. Es ist das erste mal seit dem Zweikampf zwischen Oberyn und the Mountain, dass er Cersei gegenüber steht. Cersei weiß zwar mittlerweile, dass er Joffrey nicht getötet hatte, aber durch die Ermordung ihres Vaters tat er der Familie viel schlimmeres an.
  • Tyrion trifft auch auf Podrick, der Tyrion bei the Battle of Blackwater Bay das Leben gerettet hatte. Tyrion erkundigte sich damals nach einem sicheren Platz für Pod bei Jaime, der daraufhin bei Brienne landete. Nice.
  • Podrick hatte das letzte mal in Riverrun mit Bronn zu tun, in S06E08.
  • Es ist das erste mal dass Pod und Brienne seit Season 4 in King’s Landing sind. Damals hatte Jaime sie, auf den letzten Wunsch von Catelyn Stark hin, auf die Suche nach den Stark Mädels geschickt um ihnen zu dienen und sie zu beschützen. Schon damals zeigte Jaime ritterliche Ambitionen und ein Gespür für das, was richtig und was falsch ist.
  • Jaime und Brienne, lost lovers, sehen sich ebenfalls seit S06E08 wieder.
  • Die wohl netteste Reunion in dieser Folge war die elterliche Sorge um Aryas Befinden zwischen The Hound und Brienne. Brienne hatte den Hound beinahe getötet, aber Arya flüchtete vor beiden.
  • Zwar sind wir enttäuscht, dass der Cleganebowl nicht stattgefunden hatte, haben aber mehr oder weniger die Bestätigung vom Hound selbst, dass er stattfinden wird – ein Ereignis auf das er seit Season 1 wartet.
  • Die Dothraki und Unsullied lassen an Robert Baratheon erinnern: „One army – a real army – united behind one leader, with one purpose“.

  • Lena Headey über das Treffen mit Daenerys:
    „I think she’s immediately envious because Daenerys is more beautiful and younger than she is and the prophecy says somebody younger and more beautiful will take her place so I’m sure that’s at the forefront of her mind… And Tyrion is her Hand, so she couldn’t be any worse.“

Tyrions Blick

Tyrions Blick verwirrt die Geister. Auch mich. Was hatte dieser besorgt betrübte Blick zu bedeuten? Eifersucht wohl kaum. Hatte er Daenerys betrogen? Fürchtet er schlimme Konsequenzen, die aus unüberlegten Leidenschaften entstehen?

  • Kann es sein, dass er heimlich in Daenerys verliebt war und nun eifersüchtig auf Jon ist? In einer früheren Variante von ASOIAF waren es Tyrion und Jon, die sich beide in Arya verliebt hatten – und es in dieser Version immer eine Art Rivalität gab – aber kann das tatsächlich der Grund sein? Wäre er eifersüchtig, könnte man dies als Erklärung für seine Missbilligung gegenüber Daenerys Rettungsaktion heranziehen.
  • Ist es möglich, wie Redditor dogstardied anmerkte, dass Daenerys, sollte sie schwanger werden können, wieder zurück ins „Geburtsrecht“ fällt, anstatt, dass durch ihre Unfruchtbarkeit die Möglichkeit offen gehalten wird mit der Monarchie zu brechen, um eine Art von Demokratie einzuführen? Zugegeben, ein nicht dummer Gedanke.
  • Oder weiß er, dass gerade in dieser Situation es zu unglaublichen Komplikationen führen kann, wenn aus Alliierte Geliebte werden?
  • Oder will er sie tatsächlich betrügen? Redditor AchievementJoe fasste zusammen, wie das Treffen zwischen Cersei und Tyrion stattgefunden haben könnte.
  • Der Regisseur der Episode, Jeremy Podeswa, klärt uns auf, dass Tyrion tatsächlich viel für Daenerys empfinden könnte, aber anders als wir annehmen.
  • Romantik ja, Liebe Nein:
    „Everyone seems to be in love with Dany, in a way, and I think Tyrion’s a little bit in love with her. But I don’t think it’s an actual romantic love. There’s a huge respect for her, and maybe there’s a slight romantic element to that, but it’s more of a jockeying in terms of who has real power. Not over Dany, but who has power in a relationship with Dany. Jorah [Mormont], who really is in love with her, his relationship with Jon is complicated in a different way. With Tyrion, it’s all about who is going to have sway over her?“
    Und: „I think it’s a combination of things. Jealousy is too simple, in a way. I think what’s really going on here for me is that Tyrion is a strategist. He’s somebody who thinks to the future and what the consequences of things are. For him, the union of Dany and Jon is a bit of a monkey wrench in terms of the plan for how they’re going to move forward in a united front against the army of the dead.“
    Und: „Whatever sway he might have had over Dany might not be there anymore, cause Jon may become more important to her than him. The choices she will make may be influenced by this event. So for him the concern going forward is just how is this all going to play out, and what it might foreshadow.“
  • Es geht um professionelle Dinge, die ihm Sorgen bereiten:
    „As long as there is a professional alliance between Dany and Jon, that’s something that everybody wants. We can imagine that that’s a helpful alliance. But when things get personal, then people make decisions based on their emotions, and that can complicate matters going forward, so I think he sees the potential here for things to get very messy. Usually, historically, nothing good comes out of relationships becoming more complicated! [Laughs] It’s also a question of what’s going to be his role within this new alliance, right? So there’s a kind of caution here.“
    Oder auch: „I think as long as Jon and Dany are part of this alliance, things are very simple. They have a common goal, they’re in this together with other people,“ Podeswa said. „But now that there’s a special bond between these two, nobody really knows how that’s going to play out or what kind of decisions they’ll make based on the fact that they’re now connected to each other in a much more intimate way.“
  • Und Peter Dinklage sagt dazu:
    „It’s dangerous for everybody involved- […] I’m sure [the sex] is good for both of them in the moment, but you don’t even get the relief of how beautiful it could be or should be. No, it’s not good – it should be, but it’s not. It’s Game of Thrones, there’s a long history of romance not ending well in this show.“

Cersei & Jaime

  • Fiel jemanden auf, dass Cersei das Glas Wein nicht berührte, dass Tyrion ihr reichte? Wir nehmen an, dass sie Tyrion hintergeht, aber es könnte auch ein Idiz dafür sein, dass sie tatsächlich schwanger ist – was aber seltsam wäre, denn ich glaube zu jener Zeit war den Leuten noch nicht bewusst, wie schädlich Alkohol für ungeborene Kinder sind, wenn sie in unserer Welt frisch und fröhlich bis in die 1960er geraucht haben.
  • Wird Euron gegen Ende Cersei betrügen? Möglich. Sollte sie tatsächlich schwanger sein, wird er sie vermutlich verstoßen. Der Kampf könnte noch interessant werden.
  • Warum „the lone wolf dies“ Zitat von Sansa eigentlich Cersei trifft oder treffen könnte: Wenn Westeros bis jetzt von Korruoption durchtrieben war, ist spätestens jetzt schluss damit. Jaime hat Cersei verlassen und wird zum „kleinen Bruder“ der sie töten wird, der Valonqar, von dem sie annahm, Tyrion hätte es sein müssen.
  • Und trotzdem besitzt Cersei ein Herz, sie lässt Jaime am Leben. Und sie lässt Tyrion zu seinen Feinden zurück gehen – um sie in falscher Sicherheit zu wiegen. Damn.
  • Laut Nikolaj Coster-Waldau liebt Jaime Cersei auch nicht mehr. Das ist traurig.
    „My subjects as an actor was ‚This is it. I don’t believe in you anymore. I don’t believe in this, you and me. I don’t love you anymore.‘ That’s how I played it,“ he explained. Of course, that’s in his head. The showrunners might have a different idea. „Now, I’ve done that before, and then you find out that’s not what they intended, but, you know, that was kind of my intention that that was it.“
    Und: „She’s obviously always going to be a huge part of him and there won’t be a day where he won’t be thinking of Cersei. He’s going to have so many hours of the day with a therapist from now on, and every time it’s going to be back to Cersei.“ 
  • Nett auch, dass er sich bei Bran entschuldigen möchte, nachdem er tatsächlich am Kampf (sein Schwert spricht dafür) teilnehmen möchte: „My hope is that I’d like him to meet Bran and I’d like him to apologize to Bran Stark because that wasn’t a nice thing he did in Episode 1 [shoving him out the tower window]… And obviously I hope there’s some kind of scene again with Jaime and Cersei because that is the main relationship. I hope that they get to have one face-to-face before we end the show, but who knows.“
  • Was Bronn betrifft, wird er sich vermutlich Jaime anschließen, sofern nicht Schlüssel und Gold von Casterly Rock in seine Hände fallen. Und wird Jaime im Norden akzeptiert werden? Immerhin verkrüppelte er Bran und wollte Daenerys töten, andererseits ist er ein Ritter mit einhändigen Fähigkeiten.

The North

  • Interessant: Bran kann nicht in die Zukunft sehen, damit war es offenbar nicht Wun Wun den wir zu Beginn der 7. Season gesehen haben (der Riese mit nur einem leuchtenden Auge – oder er war es und es war eine generelle Vorschau), und Bran muss wissen, wonach er sucht.
  • Und ja: Samwell hat sich am Fund von Gilly bemächtigt: “It’s true that Gilly completely by accident planted the seed of that information into Sam’s mind. He can almost subconsciously absorb it because he’s become so efficient at processing information. He can kind of feel even if he’s not aware of it at the time. He’ll store it in the back of his brain when it’s needed most.” Immerhin findet er, dass Gilly doch Nennung für ihren Fund verdient, nachdem er ihr nicht einmal zugehört hatte.
  • Just for Fun: Tormund Giantsbane ist (vermutlich) der Vater von Lady Lyanna Mormont! Klickt hier für mehr.
  • Kit Harringtons Lieblingsmoment in dieser Season ist jene Szene, die vermutlich für uns alle die langweiligste war:
    “I think that the really poignant bit for me, my favorite moment really in the episode, just on a personal level, was I was getting to work with Alfie Allen again and do the scene with Theon where they meet in the Dragonstone throne room. I love that scene because I love what Alfie does with his character. I’ve loved his journey this season. I think that’s just really interesting to look at how those characters and the journeys they’ve been on since they interacted in that first season. Now here they are as men, and what’s changed, and what they’ve been through, and I think was a really interesting thing to play with me for and Alfie.”
  • Was wird im Norden passieren, wenn die Northen Lords erfahren, dass Jon Daenerys als Queen akzeptiert hatte? Werden sie rebellieren, werden sie der Drachenmutter folgen, die gemeinsam mit Jon anreist?
  • Auch interessant: Als die Get-Together Szene in King’s Landing gefilmt wurde, wurde der 45. Präsident der USA verkündet. Liam Cunningham sagte dazu: „The results had just been announced the morning we filmed that particular scene — that particular day of that scene with Mr. Kit Harington. We may have been rehearsing that scene. But that was the first time that Kit Harington had said those words on that platform in that scene. So it had a certain resonance, I’m sure you’ll understand.“
  • Er spricht von dieser Szene:

    Jon: „When enough people make false promises, words stop meaning anything. Then there are no more answers, only better and better lies. And lies won’t help us in this fight.“

    Tyrion: „That is indeed a problem. The more immediate problem is that we’re fucked.“

#Mophie

  • Jon schrieb Sansa folgendes: „Sansa, Cersei Lannister has pledged her forces to our cause, as has Daenerys Targaryen. And if we survive this war, I have pledged our forces to Daenerys as the rightful Queen of the Seven Kingdoms. We are both coming to organise the defence of the realm. Jon Snow – Warden of the North.“

Wer befindet sich noch auf Aryas Kill List? Insgesamt sind es 11 Namen, 4 sind noch zu töten.

  • Cersei Lannister für den Tod ihres Vater.
  • The Mountain, weil er Leute in Harrenhal gequält hatte.
  • The Hound (Noooo!) weil er den Butcher Boy Mycah in Season 1 getötet hatte – aber, mittlerweile ist er seit S06E03 von der Liste herunter (Yay!). Vermutlich werden beide noch zusammen (im Team) gebraucht, oder für ein Spin-Off? Spin-Off!
  • Die rote Hexe, weil sie ihr Gendry weg genommen hatte – absolut verständlich.
  • Ilyn Payne, Neds Henker.
  • Beric, weil er Gendry an Melisandre verscherbelt hat – verständlich. Starb mehrmals bis jetzt. Wenn Jon in Winterfell mit der ganzen Bande ankommt, findet Arya Beschäftigung.

Mittlerweile tot:

  • Walder Frey für die Red Wedding.
  • Und Thoros, bereits tot, für den gleichen Grund.
  • Ser Meryn Trant, weil er Syrio getötet hatte – Arya hatte sein Gesicht aus der Hall of Faces genommen und auf seine Augen eingestochen.
  • Auch Joffrey stand auf ihrer List,
  • Und Tywin Lannister, der bereits von Tyrion am Klo erschossen wurde.

Sansas Satz: „…the lone wolf dies but the pack survives“ hätte eigentlich ausreichend sein müssen.

  • Stattdessen gab es Ende der 6. Season noch einen Hinweis, dass Sansa nicht so dämlich ist, wie viele angenommen haben. Sie sagte zu ihm: „Only a fool would trust Littlefinger.“ Demzufolge hat es auch die geschnittene Szene, in der Bran alias CCTV of Westeros Sansa über die Machenschaften Littlefingers aufklärt, tatsächlich nicht gebraucht, wenn man sich die Details ansieht und aufmerksam ist.

  • Was wird Brienne, alias Gendowline Christie über Littlefingers Tod denken?
    „Look at the way she beheaded Stannis. She essentially read him his rights. Although it was loaded with emotion for her, she presented it in a very official, formal way, with great nobility. So I don’t know how Brienne will react to people taking matters into their own hands at Winterfell. Brienne is about a code of honour, a code of conduct, and she never kills anyone just for the sake of it.“ Und: „Brienne is about a code of honour, a code of conduct, and she never kills anyone just for the sake of it.“
  • Was dachte sich Aidan Gillen, Lord Petyr Baelish himself?
    „And even within the scene, as soon as he walks in that room and Arya produces the dagger he knows the game is up. He at least suspected the game was up back in episode four when Bran told him, ‚Chaos is a ladder.‘
    Und: „For Bran to come up with that is beyond coincidental. That’s when the ground started to shift beneath my feet. At that point, I knew the things I’ve done in private are not necessarily private.“

Für Leute, die sich in den sozialen Medien aufhalten: Hier bitte lang zur original and freshly pressed Reddit-Diskussion.

Last but not least #Jonerys

  • Dragonstone Winter Collection 2017 – war exakt auf Daenerys Stimmung abgestimmt. Kostüm-Designerin Michele Clapton sagt: “I wanted to define Dany’s shape by cutting into and shaping the fur. Also, I was keen to create a warrior look, a thing of beauty.”
  • Regisseur Jeremy Podeswa über die Romanze zwischen Jon und Daenerys:
    “For us, it was very important that there be a question about what could possibly happen after this moment. We know now the full history that led to this moment, but now what’s going to happen? […] We built in a moment between Kit and Emilia where they stopped for a moment and looked into each other’s eyes. The intention from my point of view, and their point of view too, is that they’re driven by passion into this. They don’t even fully understand what it’s all about and what the consequences of it are. They really can’t stop themselves. It’s almost destiny that’s bringing them together.“
  • Könnten Daenerys und Jon mehr sein als nur Tante und Neffe? Eine Theorie, von GRRM selbst ins Haifischbecken geworfen, glaubt, dass auch sie das Kind von Rhaegar ist. Fans waren aufmerksam und zeigten auf, dass Daenerys sich an ihre Kindheit in Braavos in Form von Zitrusfrüchten erinnert. Zitrusfrüchte gibt es aber nur in Dorne. Klickt auf den Link um an mehr Informationen zu gelangen.

Her watch has ended:

Damit sei das Ende eingeleitet, wer nicht warten kann bis GRRM die Bücher beendet, was vermutlich, nie passieren wird – ich gehe davon aus, dass er sich einfach in der Geschichte selbst nicht mehr wieder findet – kann ja den Versuch unserer AI-Overlords lesen. I for one, welcome our new AI Overlords. 5 Kapitel gibt es bereits. Einziges Manko: Die AI erkennt noch nicht wer tot ist und wer nicht und wer in welchem Abstand sich zueinander befindet. Aber auch das, denke ich, sollte leicht behoben werden können. Auszüge finden sich hier, wie zb: „I feared Master Sansa, Ser,” Ser Jaime reminded her. “She Baratheon is one of the crossing. The second sons of your onion concubine.“ Onion what?

Und ja, ich gehe fest davon aus, dass Tormund und Beric noch leben.

Zu guter Letzt noch ein Fundstück:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!