Schlagwort-Archive: a girl is arya stark

„Game of Thrones“, S07E04

Daenerys of the House Targaryen, the First of Her Name, The Unburnt, Queen of the Andals, the Rhoynar and the First Men, Queen of Meereen, Khaleesi of the Great Grass Sea, Protector of the Realm, Lady Regnant of the Seven Kingdoms, Breaker of Chains and Mother of Dragons for Queen!

Achtung, Spoiler.

Daenerys for Queen!

Mit dieser Folge ist es offiziell: Daenerys hat den eisernen Thron verdient. Sie ist quasi wie Diana Prince, die anstatt auf der Insel zu verweilen, selbst in den Krieg zieht. Und das mit Stil.

Tyrions Strategie stellte sich als Fehlschlag heraus und Daenerys wendet sich an Jon was er tun würde. Sie ist es Leid rum zu sitzen und zu warten, wie ihre gesamte Armee dezimiert wird und dank Cersei verhungert. Sie kann nicht zusehen, wie die Menschen die ihr folgen, nach und nach dahin gerafft werden.

Jon sagt: Wenn sie King’s Landing mit drei Drachen nieder brennt, dann sei sie nicht besser als die Leute vor ihr. Wer sagte etwas, von Häusern und Schlössern? Tyrion hatte vorgeschlagen die Dothraki zu verschiffen und zumindest etwas strategisch zu arbeiten. Denn gerade als die Lannisters sich in Sicherheit wiegen und die Beute der Tyrells nach King’s Landing verfrachten wollen, bebt die Erde. Nach Gänsehaut³ stürmen berittene Dothrakis das Gebiet, kurz gefolgt von einer wütenden Daenerys auf Drogon, der auf ihren Befehl hin die gesamte Lannister-Armee röstet. Yes! Kill ‚em with fire. Burn ‚em all.

Bronn schnappt sich auf Jaimes Befehl die Ballista und trifft Drogon an der Schulter. Nach Gänsehaut setzt Herzrasen ein. Drogon speit erneut Feuer, vernichtet das hölzerne Bauwerk mit seiner Schwanzspitze und als das „Targaryn Girl“ versucht, ihrem Baby den Speer heraus zu ziehen, sieht Jaime seine Chance gekommen. Er greift zum Stock und reitet auf sie zu.

„You fucking Idiot“ murmelt Tyrion und leidet tatsächlich mit den Soldaten. Drogon weitet das Maul, holt aus und Bronn/Dickon stürzt Jaime vom Ross und fällt mit ihm ins Wasser, bevor der Drache sie beide verbrennen kann. Und ja, Drogon lebt noch. Es wird jedoch gemunkelt, dass er in der fünften Folge sterben soll. Ist es zu spät für eine Petition? „Don’t kill the Dragons!“

R.I.P CGI-Horses. Die armen Pferde :(

A Song of Ice and Fire

Ser Davos, der von Missandei angetan ist, bemerkt mit einer schmunzelnden Spitzfindigkeit, dass Jon wohl mehr sieht, als nur Daenerys‘ „gutes Herz“. Jon schmachtet Daenerys gerade zu an, weiß aber – dafür ist jetzt keine Zeit. Missandei währenddessen versteht die Sache mit dem „Bastard“ nicht, immerhin gibt es da, wo sie her kommt sowas wie Ehe nicht. Ser Davos überlegt die Seiten zu wechseln. Vielleicht nicht unbedingt deswegen, sondern weil die Menschen, die Daenerys folgen, es wollen und nicht weil sie es müssen, dennoch war es eine nette Konversation. Ser Davos bekommt zu wenig Screentime.

Als sich Jon und Daenerys in die Höhle voller Dragonglas begeben, zeigt er ihr seinen Fund: Überall gibt es Gekritzel, das älter ist als vieles andere. Sie zeigen Menschen und die Childern of the Forest, die gemeinsam kämpfen – gegen die White Walker.

Jon: „The Children of the Forest made these. They were here together, the Children and the First Men. They fought together against their common enemy. Despite their differences, despite their suspicions, together. We need to do the same if we’re going to survive. Because the enemy is real — it’s always been real.“

Daenerys: „I will fight for you, I will fight for The North.“

Und es wird Zeit, dies wieder zu tun. Gemeinsam. Daenerys glaubt ihm. Er blickt ihr tief in die Augen und wir denken uns: Küsst euch endlich! Tut es! Erneut dieser kleine, aber feine Anflug von Romanik, ein Hauch von Spannung der in der Luft liegt, bis Daenerys ihn erneut auffordert das Knie zu beugen. Wäre die Fassung R-Rated gewesen, wäre er der Aufforderung wohl (gerne) nachgekommen..

A Girl is Arya Stark from Winterfell

Für Sansa muss das ganze ziemlich seltsam sein: Ihr Bruder verhält sich creepy (erinnert sich wer an Damien aus The Omen?) und Arya hakt Namen auf ihrer Todesliste ab. Stark Reunion Teil 2. Fazit: Weird.

Arya kehrt nach Winterfell zurück, die belämmerten Guards glauben ihr kein Wort und Sansa findet sie in der Gruft wieder. Und als sie Arya beim Training mit Brienne von Tarth beobachtet, die der gestandenen Ritterin locker das Wasser reichen kann und dabei noch lächelt, überkommt sie endgültig ein kalter Schauer. Sollte Jon mit Daenerys und hoffentlich drei(!) Drachen auftauchen, wird sie wohl endgültig in Littlefingers Arme fallen. Oder auch nicht.

Speeking of which: Dieser gab Bran seinen Dagger (der damals in Season 1 Bran hätte töten sollen) und Bran lässt ihn als gleich wissen, wozu er fähig ist: „Chaos is the Ladder.“ Littlefinger zieht sich zurück. Nebenbei trifft Jon auf Theon, der mit einem Greyjoy Schiff zurückkehrt – Jon hätte ihn getötet, hätte er damals nicht Sansa gerettet.

Welch großartige Episode.

Werbeanzeigen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!

„Game of Thrones“, S07E01

Never mess with Arya Stark.

The North remembers!

Achtung, Spoiler.

Episode 1 beginnt mit Arya Stark, wie sie die Sippe der Freys ermordet und sich anschließend auf den Weg nach Kings Landing macht, um Queen Cersei zu töten – was von einem Trupp Soldaten (u.a. mit Schmuse-Singer-Songwriter und BFF von Taylor Swift Ed Sheeran (der auch zu Beginn singt)) mit Gelächter aufgenommen wird. Wie auch sonst, es sind die Soldaten der Lannisters, die in den Norden geschickt wurden und sich auf dem Heimweg befinden. Sie erzählen rührende Geschichten und auch wenn Arya sie eigentlich töten sollte, werden sie wohl am Leben gelassen, immerhin teilen sie einen erlegten Hasen mit ihr. Sei zu einem Fremden nett, dann ist ers auch zu dir.

Und sie endet mit Daenerys Targaryn, die zum ersten Mal seit langer Zeit ihre Heimat Dragonstone betritt und sich sogleich in den verlassenen Hallen ans Werk macht. Die Drachen sind derweil gewachsen – und unter der Festung, soviel findet Sam heraus, gibt es jede Menge Dragonglas. Nachdem Jon also die Nachricht von Sam erhält, wird er sich umgehend auf den Weg dorthin machen und Daenerys bitten, ihm beiseite zu stehen.

Am anderen Ende, beziehungsweise in der Mitte befindet sich Mad Queen Cersei, die damit konfrontiert wird, dass sie von Feinden umzingelt ist. Somit hatte sie nach Euron Greyjoy geschickt, der ihr eine Flotte im Gegenzug für ihre Hand bietet – denn seit er ein kleiner Junge war, wollte er nur eines: die schönste Frau heiraten. Aber Cersei lehnt ab. Jaime atmet auf. Und Euron kommt wieder, wenn er ein passendes Geschenk für sie hat. Alles in allem liegt es eigentlich in Jaimes Hand seine Schwester zu töten – denn sie sind, neben Tyrion, die letzten verbliebenen Lannisters und nachdem Cersei drauf und dran ist, auch noch den letzten Rest des alten Reiches in den Abgrund zu treiben..

Anders bei den Starks. Bran kehrte eben hinter die Mauern zurück, und wird sich vermutlich auf den Weg nach Winterfell machen. In Winterfell rät Sansa Jon sich nicht so dumm wie sein Bruder und ihr Vater zu verhalten, denn beiden hatte es den Kopf gekostet. Lord Baelish wittert seine Chance aber Sansa durchschaut ihn, sie hat doch einige Dinge von Cersei gelernt – und im Dialog mit Jon, warnt sie ihn, Cersei sei zu allem fähig (nachdem diese möchte, dass Jon sie als Queen akzeptiert). Der geschwisterliche Zank wird alsbald beiseite geschoben, Jon hat nichts für Spielereien übrig, denn: Winter has come.

Und auch die Eis Zombies bekommen einen kurzen Auftritt mit all den Gefallenen, die nun im Heer der Toten kämpfen. Wun Wun! Wir ahnen schlimmes – wenn Riesen wieder auferweckt werden können, dann auch sicherlich.. Drachen? In ebenso garstig winterlicher Stimmung kehrt The Hound zurück und reitet mit den Lord of Light-Anhängern und Wiederauferstanden an einer Hütte vorbei. Die Pferde sind erschöpft, die Männer müde, aber The Hound möchte dort eigentlich nicht Halt machen. Sei nett zu Fremden, dann sind sie auch nett zu dir. Welch Ironie. Er erinnert sich an den Mann und dessen Tochter, die einst in der Hütte gelebt und nun als Skelette auf dem Bett liegen. Die einst ihn und Arya aufgenommen und er sie danach ausgeraubt hatte. Und sie waren beinahe am Hungertod gestorben. Beinahe, denn der Vater hatte die Tochter ermordet und sich folgend darauf das Leben genommen. Right in the feels.

Das beste an der Folge: Neben Aryas Rache Feldzug – Lyanna Mormont! Spin-off! Spin-off!

Jon hatte angeordnet, dass auch Frauen kämpfen sollen, warum sollte er auf die Hälfte der Population verzichten. Und Lord Glover frägt, ob er tatsächlich vorschlägt, einen Speer in die Hand seiner Enkelin zu geben. Und Lyanna: „I don’t plan on knitting by the fire while men fight for me,“ und weiter: „I might be small, Lord Glover, and I might be a girl, but I am every bit as much a Northerner as you.” Außerdem, niemand hat ihr zu sagen was sie zu tun habe, auch Lord Glover nicht. So sieht eine Kriegerin aus!

Next! Und es sind nur 7(!) Folgen.

Voraussagen

Ich sage voraus, dass sich Jon und Daenerys bald treffen und er sie um Hilfe bitten wird. Jaime wird Cersei gegen Ende der Season töten, nachdem die Flotte der Greyjoys an die drei Drachen verfüttert wurde (Man frägt sich, wie viel die Viecher eigentlich fressen..). In Season 8 wird man hoffentlich endgültig auf die White Walkers treffen, und Jon und Daenerys heiraten (weil – „A Song of Ice and Fire“ – oder es ging immer nur um Jon und er ist der Sohn von Eis und Feuer..). Arya kehrt nach Winterfell zurück und Lyanna und sie werden beste Freundinnen. Und gegen Ende wird niemand auf dem eisernen Thron sitzen, da all seine Einzelteile für den großen Zombiekampf am Ende der 8. Season gebraucht werden. It is what it is.

12 Kommentare

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!

„Game of Thrones“, S06E08

Spoiler! Folge gesehen? Inhaltsangabe nicht chronologisch und willkürliche Meinungsäußerungen folgen.

„A girl is Arya Stark of Winterfell and I’m going home.“

Arya suchte verwundet Schutz bei der Schauspielerin, diese pflegte sie gesund und just in dem Augenblick, als Arya mehr oder weniger genesen ist und die Schauspielerin die Rolle ihres Lebens als leidende aber rachsüchtige Cersei auf der Bühne dargeboten hatte, stirbt sie den Serientod. Ein paar Szenen später hängt auch das Gesicht des bösen Görs an der Wand und Arya ist „free to go“ – Ich ließ mir sagen, dass Arya nicht sterben wird, da des Schöpfers Frau sie abgöttisch liebt. Plante Arya die Verfolgungsjagd nachdem sie zu Needle führte?

Kam es nur mir so vor, oder war die Kamera-Führung in dieser Folge sehr.. Oldschool? Zoom auf Jaime als er Brienne nach schaut, wie sie den Fluß entlang fährt. Einst Verbündete, jetzt Feinde. Das nächste mal werden sie sich mit dem Schwert gegenüber stehen. Sein Schwert ist ihr Schwert! Typische Close-ups von Füßen die am Boden landen, und Mauern, die mit Blut(Orange) beschmiert werden – als möchte die Kamera sagen: Ich gebe dir vor, wohin zu schauen hast, ich zeige dir wohin dein Fokus gelenkt wird, schau auf die „blutende Orange“, blick auf die Mauer! Genau dahin, und zwar genau auf diesen Punkt! Mir kam es auch vor, als versuchte man, auch durch die längeren Sequenzen, die eigentlich nichts zur Geschichte beitrugen – wie Tyrions Witze und der hartnäckige Versuch das Paar dem Wein gefügig zu machen, sowie die lange Verfolgungsjagd – Spannung aus der Geschichte zu nehmen, um vielleicht das Seasonfinale besser aussehen zu lassen oder die Geschichte soweit auszudehnen, dass noch mehr Spannung erzeugt wird, aber man sich das beste eben aufsparen und bis dahin irgendwie Zeit füllen muss. Und kann es sein, dass die Inszenierung gewisser Szenen – wie Daenerys wütender Eintritt („Da bin ich zwei Tage nicht da und ihr zerstört alles!“) oder Jaimes Blick nach Brienne („Auf bald.. im Krieg“) – etwas an eine Seifenoper erinnerte?

Und wenn ich im letzten Beitrag noch von schwachen Männern sprach, kam der Hound gelegen, der hier und da ein paar Leute abschlachtet, deren Witz mehr schlecht als recht inszeniert war und man ihnen schon deswegen die Erlösung gönnte. Schlussendlich trifft er auf die Lord of Light-Männer und ganz düster erinnere ich mich an deren frühere Zusammenkunft. Denen, die ebenfalls gegen die White Walker ins Land ziehen möchten, soll sich der Hound anschließen. Er ist ein Krieger. Nette Bemerkung übrigens auf Brienne und Arya: „Tougher girls than you have tried to kill me.“ Die früheren Bekannten des Hounds wollen die Brandstifter hängen. Er will sie abschlachten. Warum? Er habe geholfen das Dorf zu bauen. Einer bekommt er. Zwei. Zwei von Dreien sei fair. Er schwingt die Axt. Nein, sie werden ordentlich gehängt. Wtf?

Daenerys darf in exakt zwei Sekunden ihre Rückkehr verdeutlichen, während Drogon im Hintergrund kreist und Meereen von zig Schiffen der „Masters of the Free Cities“ angegriffen wird. Tyrion gesteht seinen Fehler. Ich vermute Yara wird in diesen Kampf mit einsteigen und sie gemeinsam mit den Daenerys vernichten, folgend Daenerys nach Westeros geleiten.

Wer braucht übrigens ein Spin-Off zu Jon Snow wenn er stattdessen Arya und Lady Mormont auf der Suche nach „The West of Westeros“ haben könnte? Verbreitet die Kunde!

Cersei hat den Mountain auf ihrer Seite. Cersei wird aber genau so auf die Galerie verwiesen, um dort die Ankündigungen des Sohnemanns andächtig zu lauschen. Es werde kein „Trial by Combat“ mehr geben, denn es sei barbarisch. Vor ein Gericht sollen sie und Sir Loras gestellt werden. Der Sohnemann im Bann der religiösen Fanatiker. Cersei’s Blut kocht.

Brienne, gute Brienne und Jaime. Werden sie wohl noch zueinander finden und wird Tormunds Herz gebrochen werden? Ein wenig Kaminfeuer fehlte noch bei der Unterredung; das Schwert sei ihres, und kurz darauf folgt dessen Ansprache, er liebe Cersei „no matter what“ und wenn Riverrun eingenommen werden soll, sodass er zurück zu ihr kann, dann soll es so sein. Fast in einem Atemzug vergleicht er Cersei mit Catlyn Stark, deren Bruder, Edmure Tully, rechtmäßiger Lord of Riverrun, als Gefangener herhalten muss(te) und schlussendlich die Tore für die Lannisters freigibt. Soviel zur Politik.

Blackfish währenddessen verweigerte die Hilfe an Familie Stark und stirbt ungesehen im Kampf gegen die Lannisters. Zuvor hatte Brienne mit Jaime ausgehandelt, dass wenn sie Blackfish zur Aufgabe bringen könnte, sie freie Bahn hätte.

Spekulation und Wunschdenken für die Zukunft: Daenerys wird in Kings Landing einfallen, die Armee der Lannisters dient den Drachen als Hauptgang. Cersei wird dabei von Arya aus Rache getötet. Daenerys ist von Arya beeindruckt. Jaime wird vom eifersüchtigen Tormund getötet. Vermutlich werden Yara und Theon im Kampf fallen, denn nachdem sie Daenerys nach Westeros brachten, haben sie keine Daseinsberechtigung mehr. Nachdem Daenerys die Iron Islands vom „Drowning God“ gesäubert hat, sowie Drogon zu Mittag Ramsay verspeiste, trifft der Hound wieder auf Arya und verliebt sich in Brienne. Daenerys trifft auf Jon. Es entflammt das Feuer der Leidenschaft. A Song of Ice and Fire. Nach dem Sieg über Kings Lading folgt eine Familienzusammenkunft der Starks. Vermutlich mit Mutter Stark als Lady Stoneheart. Bran ist mittlerweile auch eingetroffen. Taylor Swift lag falsch, als sie sang: „They are never ever ever ever getting back together“ – Und alle freuen sich. Sansa regiert in Winterfell. Jon warnt vor den White Walkers und zieht gemeinsam mit Arya und den starken Männern, sowie Daenerys und ihrer Armee in den Kampf der noch 13 Folgen andauernd wird. Tyrion wird Weinbauer nahe bei Kings Landing. Varys leistet ihm Gesellschaft. Vielleicht überlebt Yara ja doch und besucht gelegentlich Tyrions „Brothel“, dass er nebenher laufen lässt. Ich frage mich, was die Geschichte von Jon’s Spin-Off sein soll..

Erinnert sich noch jemand daran?

dany-throne-room-undying-vision

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!