Schlagwort-Archive: Browsergame

Thoughts and Prayers.. it’s a game

Das ultimative Spiel: Thoughts and Prayers – gefunden (wieder mal) bei escapology done wrong. It’s the Internet of things! Of many useless things!


Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gaming

2048

Liebe Freunde der Spielsucht, ich habe wieder ein Spiel gefunden, welches euch die verhasste Zeit, mit der sowieso niemand etwas anzufangen weiß, in Windeseile vertreiben wird. Kommt und seht. Vergesst Freunde, Familie und Nahrungsaufnahme, sondern spielt!

Entwickelt wurde das Spiel vom italienischen Software-Entwickler Gabriele Cirulli bereits im Jahre 2014 und dem einen oder anderen mag es sogar bekannt sein. Ich kannte es nicht.

2048 nennt es sich und das Prinzip ist schnell erlernt. Klickt hier für die Browser-Variante. Ja, mein Score ist noch niedrig, doch die Nacht ist jung, die Motivation etwas im Keller, aber die Sucht hoch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gaming

Seedship

Erneut ein Browsergame – diesmal gefunden bei escapology done wrong: Der Name des Spiels: Seedship.

Es gilt in den Geist einer AI zu schlüpfen und einen geeigneten Planeten für 1000 Kolonisten zu finden.

Während der erste Planet eindeutig zu heiß war und keine Möglichkeit zum Überleben bot, lässt es sich auch auf dem zweiten und dritten nicht angenehm leben. Auf dem vierten gabs kein Wasser und mit einer „industrial civilisation“ lege ich mich besser nicht an. Die Reise wird fortgesetzt und schlussendlich, nachdem nur mehr drei Proben zur Verfügung standen, versuchte ich mein Glück mit diesem Planeten.

Dadurch, dass es keine Ressourcen gibt, kann ein höheres Level an Technologie nicht erreicht werden. Aber immerhin lebt man friedlich nebeneinander und wird von einem wohlwollenden König regiert, der auf sein Volk achtet. Gelegentlich wird mit Einheimischen getauscht. Ich bin zufrieden.

4 Kommentare

Eingeordnet unter Gaming, Just about Life, So sei es

Paperclips – Wie man durch eine Büroklammer für Weltfrieden sorgt

Achtung. Ein neues Gespenst geistert im Internet. Paperclips!

Man beginnt mit wenigen Büroklammern, die man selbst herstellt und schaltet alsbald automatisierte Prozesse frei. Nach einer kurzen Zeit folgen weitere Projekte, die unterschiedliche Dinge verlangen. Manch einer durchschaut das System schneller, manch einer langsamer. Am 19.10. fing ich gegen 14:00 an und bin um 14:33 des darauffolgenden Tages auf gesamt 9,1 nonillion Paperclips. In Zahlen: 9.115.600.179.678.460.000.000.000.000.000.

Die wichtigste Frage wohl: Werden sämtliche Klicks und Handlungen aufgezeichnet und sind wir alle Teil eines großen Projektes, dass die These verifiziert sehen will, dass wenn Menschen selbst Kontrolle über das Weltgeschehen haben, nichts Gutes dabei raus kommt? Nein, das ist wohl die zweit wichtigste. Die wichtigste ist: Habe ich alles verstanden was ich mache? Vermutlich nicht. Aber das macht es spannend!

Interessant ist die Erkenntnis: Never touch a running System. Man verbringt schließlich nicht die gesamte Zeit vorm PC und wenn man wieder heimkommt, sieht das Ergebnis schon ganz anders aus. Hat durchaus was. Sobald man allerdings wieder anfängt, irgendwelche Regler umzustellen, sinkt die Produktion.

Spätnachts, gegen halb 2:

Ich schaffte es – nachdem ich für Weltfrieden gesorgt hatte, den Krebs besiegt und eine Lösung für Man-Made Global Warming gefunden hatte – nach einigen Umständen über Solar-Farmen ins Weltall. Dort hänge ich fest. Seit Stunden tut sich nichts, und für das nächste Event brauche ich 50 Nonillionen Paperclips.

Wie weiter?

Wann kommt das Ende?

Werde ich es je erreichen?

Abends, dem 20.10. gegen 18:00: Combat verläuft gut, die Erkundung des Weltalls ist nach wie vor schlecht.

3 Tage später gibt es zwar Veränderungen, aber die Überlegung zu cheaten rückt immer näher..

Und ja. Ich cheatete. Wie sogut jeder. Warum tat ich es nicht viel früher? In der Konsole gibt man folgendes ein:

 yomi+=100000000000
 honor+=10000000000000000
 trust+=1000
 probeCount+=100000

Zugegeben, es freut auch trotz cheaten, wenn die Zahlen fast ins Unendliche steigen und man binnen weniger Sekunden, das gesamte Weltall erkundet, wo man davor doch Tage und Stunden benötigte.

Am 22.10 um 19:00:

Und was passierte danach?

Nicht viel. Ein paar Messages der besiegten Spezies, aber nicht viel neues mehr – könnte aber auch an einem Bug liegen. Würde ich das Spiel nochmal spielen? Nur mit cheaten. Ich glaube, ohne cheaten säße man tatsächlich über Wochen dabei, oder aber man findet einen anderen, klügeren Weg. Who knows!

Probiert es doch auch aus!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gaming, Medien