Schlagwort-Archive: Covid

Weihnachtsedition, Cap.#01

Wir schreiben den 10. Dezember im Jahre 2021.

Winterlich ist es. Aber die Weihnachtsstimmung bleibt aus. Heute früh, als ich auf die verschneiten, pastell-farbenen Berge und Lichter der Dörfer blickte (alles tüchtige Beinchen, kleine und große Rädlein im eifrigen Getriebe des Kapitalismus), keimte vielleicht ein kleines Stücklein davon – aber auch nur, weil wir im Narrativ eben Schnee, Lichter, und Kälte mit Weihnachten verbinden.

Aber was ist Weihnachten eigentlich? Geschenke! Das Konsumfest des Kapitalismus! Und wir, die fleißigen Rädlein, die selbst, wenn wir ganz verdreckt und langsam und zu Metallklumpen verkommen sind, es nicht vermögen, das große Konstrukt in die Knie zu zwingen und in all eine Einzelteile zu erlegen. Wo kämen wir denn hin, hätten die Menschen Macht über ihr… Leben?

*

Geschenke!

Natürlich möchte ich auch Geschenke, materielle Geschenke. Dinge zum aufstellen, zum anziehen; Dinge, die hübsch aussehen und mir Freude bereiten; nützliche Dinge, die ich auch verwenden kann, sinnlose Dinge, die mir einfach Freude machen weil ich sie besitze!

Und ja, die menschliche Neigung, Dinge „besitzen“ zu wollen, spielt dem Kapitalismus in seine gierigen, dünnen Hände. Warum denn sonst, werden teure Dinge in Reichweite gestellt, sodass der Mensch sie angreifen kann, und unterbewusst, eine Bindung zu diesem Ding entwickelt und die Chance, dass er dieses dann tatsächlich kauft, nimmt mit der Dauer, in welcher das Ding in den Händen liegt, zu. Und ja, wir wollen Dinge besitzen, um sie benutzen zu können.

*

Ein geliehenes Buch wird mit Vorsicht behandelt, weil man ja sonst dafür zahlen müsste. Das Buch, welches uns gehört, da wird hinein gekritzelt, und die Seiten werden umgeknickt und es wird einfach mal im Rucksack spazieren getragen, bis die Ecken und Enden ganz ausgefranst sind; Oh, es hat geregnet, und schau an, die Seiten und der Einband und alles ist wellig – ja, aber, so hat es gelebt! Ein geliehenes Buch hingegen sieht hunderte von Schlafzimmern, belauscht tausende von Menschen, während das ausgelesene Buch, nachdem es eine kurze oder längere Weile an der Seite des Menschen sein durfte, im Regal sein restliches Dasein fristet. Was besser ist? Keine Ahnung, ich weiß nicht, was Bücher wollen. Vielleicht wollte der Baum, aus welchem das Buch hergestellt wurde, auch einfach nur weiter leben, im Wald, und so. Oder vielleicht wollte er Brennholz werden, weil eh scho alles wurscht ist und wenn die Welt nicht brennen kann, dann zumindest er. Und vielleicht springt ein Funke über und zettelt einen ganzen Brand an und der Brand springt auf weitere Häuser über bis die ganze Welt brennt? Was wissen wir schon?! Der Mensch neigt dazu, Dinge aus seinem Blick zu betrachten und von seinen Erfahrungen abzuleiten. Don’t do that!

*

Da ist es also bald, das Weihnachtsfest. Der Lockdown wird gelöst, sodass das gemeine Volk noch schnell in all die Shops eilen und Dinge kaufen kann. Geschenke! Um Freunde zu machen. Verdammtes Papier, es knittert und jetzt ist da ein Blutfleck drauf, und überhaupt, der Klebstreifen, da sind ölige Fingertupfer drauf, so kann man das doch niemanden schenken.

Bereitet Weihnachten wirklich Freude?

Was ist mit all denen, die alleine sind? In der geselligen Werbung trägt übrigens niemand mehr Maske oder hält Abstand. Was sagt uns das? Und wird der kleine Covid jemals verschwinden? Gerade zur Weihnachtszeit sitzt er gern bei uns. Auch er möchte nicht allein sein.

*

Übrigens, wer denkt bei Omicron nicht an ein putziges Pokémon? Aus Covid-ti-cron wird Omi-cron und aus Omi-cron wird MEGAKRON!

*

Und damit entlasse ich euch ins Wochenende!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Just about Life, Weekly Stuff'ish

Lockdown Girl.. we’re living in Lockdown World..

Aha!

Es tut sich was! Finally. Wurde auch langsam Zeit. Lockdown ab Montag. Toll, ich muss heute noch Alltägliches kaufen, ach herrje. Andererseits – ich war damals, damals! 2020, als der erste Lockdown verhängt wurde, nicht live dabei, als die Leute die Läden gestürmt und sich ums Klopapier gestritten haben, weil ja niemand wusste, ahnen hätte können, dass der alltägliche Bedarf offen bleibt und man trotz Lockdown auch einkaufen gehen kann. Hat ja auch nie jemand vermittelt, dass Lebensmittel-Geschäfte offen bleiben und zur Arbeit musste man ja trotzdem noch, auch wenn alles andere untersagt war. Die Welt war eine Stille damals. Toll wars.

„Das zentrale Meldesystem von Covid-Fällen in Österreich steht kurz vor dem Zusammenbruch. Der Grund: Eine „noch nie dagewesenen Anzahl an Testergebnissen“.

Kleine Zeitung

True! Denn ich forderte bei der Twitter Community einen High-End Gaming Rechner, wenn wir heute die 20k knacken. Aber immerhin, wenn das System zusammen bricht, dann sind zumindest die Zahlen wieder auf 0. Leute, ihr müsst das alle etwas positiver sehen! Wie schauen übrigens die Zahlen aus? Sind wir schon bei 20k?

Und, auch wenn ich mich darüber freue, dass die Busse wieder leer sind, ich den Anschluss erwische, weil weniger los sein wird und das Leben wieder gänzlich entschleunigt wird – Ghostbusters, Resident Evil und Spiderman werden sich vermutlich nicht im Kino ausgehen.

Entwurmung

Fast schon beinahe großartig finde ich ja, dass manch einer tatsächlich die für Pferde vorgeschriebene Dosis einnahm – und, es gibt bereits erste Tote. Wenn es nicht so tragisch wäre und jene Trotteln die Krankenplätze belegen würden, könnte ich frohlockt darüber lachen und sich im Kollektiv freuen, dass die FPÖ sich und ihre Wähler quasi selbst eliminiert.

Und jetzt, wohin wird das führen? Wird es nächstes Jahr besser?

:D

Nein.

Und wohin das ganze führen wird? kA. Ins Verderben vermutlich. Aber was weiß ich schon. Aber was ich euch sagen kann ist, Kurz kommt wieder – und eigentlich, wenn wir ehrlich sind, war er nie weg – und wenn er wieder kommt, dann werden sie dem Bastl zujubeln, weil, als er weg war, brach die Krise aus (das Konzept von „Folgewirkung“ ist den meisten Leuten fremd), und dann, wenn wir am Tiefpunkt sind, kommt der strahlende Bastl und segnet uns alle, er kehrt zurück, der Heiland, um uns alle zu retten. Und das gemeine Volk wird ihn freudig und mit offenen Armen empfangen!

Ihr glaubt doch alle nicht im ernst, dass die Leute „sich daran erinnern, was er verbockt hat“ und die Ermittlungen? Welche Ermittlungen denn? Achso! Achja, die… ah geh, jeder macht mal Fehler. Bastl, kum, geh ma essen!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulturelles, Wtf Politik?

You feel that G?

So wie der G-Punkt einfach nie gefunden wird, schafft es auch die österreichische Regierung mit ihrer G-(m)isere nicht, irgendwelche sinnvollen Regeln und Richtlinien umzusetzen. Und dabei geht es längst nicht mehr um geimpft oder genesen, then, to be honest, we’re already f*cked.

Hallo, Realität!

Willkommen in der Realität an diesem tollen Montag Morgen. Mein Name ist Creature, C4t Creature, und ich werde euch durch diese schreckliche Zeit hindurch begleiten. Für Fragen stehe ich jeder Zeit zur Verfügung, ob die Antworten jedoch eurem Bedürfnis nach Bestätigung und Sicherheit entsprechen.. well, we will see.

Stellen wir uns die einzig richtige Frage:

Wie werden die nächsten Jahre ausschauen, nachdem sämtliche Pläne der Regierung versagt haben und künftig auch versagen werden?

  • Testen wird mandatory für Events, Gastro, Nightlife, Kino und generell, einfach für alles. Geimpft, Ungeimpft, Genesen, wurscht. 1G zählt nur mehr.

Honestly, ohne Tests wirds nicht mehr gehen. Und zwar die nächsten 10 Jahre. Mindestens. Mark my words. Denn natürlich tragen auch Geimpfte den kleinen Covid spazieren und, noch viel schlimmer, merken oft nicht, dass er bereits auf ihren Schultern hockt und von oben die Welt bestaunt (und natürlich Aussicht nach der blassen Influenza hält, in welche er immer noch unsterblich verliebt ist).

  • Im Idealfall gibt es sichere Testkits für zuhause. Pro Monat bekommt jede Person 20 Stück. Gratis.

Introvertierte wie ich freuen sich, denn wir verkaufen die ungebrauchten Tests an der Straßenecke: „Hey! Psst! Brauchst a Test? 50€ das Stück, Oida des is a Schnäppchen!“ Ich sehe die Wirtschaft blühen und florieren. Und gehts der Wirtschaft gut, nunja, dann gehts zumindest den oberen 10k gut.

November 2021

Die Zahlen sind höher als im Vorjahr. Oh Shit! Oh no! What can we do? What would Buffy do?

Deswegen rufe ich dazu auf: Erinnert euch also an diesen Tag, und erinnert euch daran, dass wir heute den „Kampf gegen Covid und die Pandemie“ verloren haben. Da gibt es kein Entkommen mehr. Irgendwer muss ja die schlechten Nachrichten überbringen.

Und wenn ich die Tweets lese und daran denke, dass wir alle Menschen sind und in Österreich leben: Schminkt euch das mit dem Pandemie-Ende ab. Never gonna happen. Eher zerbricht das ganze System. Also literally. Und damit meine ich wirklich: Sozialleistungen, nada, Krankenversicherungen, naja, also vielleicht und unter gewissen Punkten wird X und Y noch übernommen, aber wir haben nun wirklich keine Kapazitäten mehr. Sorry, not sorry.

Und wenn ich mir die Leute draussen anschaue (und obviously lausche), dann gibt’s die Pandemie nicht mehr, Covid ist eine Grippe und die Maske ein willkürliches und derbes Spiel der oberen 10k aus der Reihe: „Das gemeine Volk, unser Spielplatz! Hahaha!“

Weil, ja, niemand spricht darüber, dass eigentlich, eigentlich(!) nur die finanziell schwächer gestellten Leute darunter leiden, und nicht jene, die sich das Leben (nicht nur wohnen) leisten können. Tja.

So ist das eben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Just about Life, Kulturelles, Wtf Politik?

Reden wir über Eigenverantwortung

Es ist immer toll, wenn versucht wird gesellschaftliche und strukturelle Probleme zu individuellen zu machen. Da kann sich die Politik toll ihren Kopf aus der Schlinge ziehen und stattdessen Hans-Günter und Elisabeth rein stecken. Die Politik ist schließlich nicht für die Menschen da, sondern für die Wirtschaft, und gehts der Wirtschaft gut, dann gehts uns allen gut.

Merkt euch: Es liegt nur an der Person selbst, an den einzelnen Personen, eine globale Katastrophe zu verhindern und abzuwenden.

Die aktuelle, gegen Ende Oktober 2020 erlassenen Beschränkungen

Zu siebt Pizza essen: Verboten.
Hunderte in Kirche: Erlaubt – Immerhin ist Adoleszenz-Covid kein Gläubiger, sonst könnte man ihn ja auch erfolgreich mit Globuli behandeln.
Hunderte bei Events: Erlaubt. Aber mit Maske! Und zu gewiesenem Sitzplatz. Aha!
Auf Begräbnis ein Vielfaches von 6: Erlaubt. Ich las einst etwas von 100 Leute. Ich kenne nicht einmal 100 Leute!
Öffentliche Verkehrsmittel: Tja, also. Man muss ja zur Arbeit fahren, nicht?

Alles andere obliegt oder unterliegt der Eigenverantwortung.

Was ist diese… Eigenverantwortung?

Eine hervorragende Möglichkeit, wenn nicht sogar die beste, Eigenverantwortung zu definieren schaffte dieser Herr:

„Eigenverantwortung ist, wenn du bereit bist, für dich ein Risiko einzugehen. Die Verantwortung dafür, zig Mitmenschen anzustecken, kannst du hingegen gar nicht tragen.“

Damit ist nichts weiter derweil zu sagen.

Übt euch in Eigenverantwortung, der Wohl der gesamten Bevölkerung, diverser Nation und globalen Gelingens liegt allein eurem Handeln!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulturelles, Medien, Wtf Politik?

Wenn die Hausarbeit ruft… wirds politisch!

Ein jeder wundert sich, warum Politiker, wenn sie gewählt werden nie das einhalten was sie versprechen. Woran liegt das?

Es muss wohl die Koalition sein, der einstige Gegner den man bis aufs Übelste während der Wahl beschimpfte, nie werde man mit so einem Wicht zusammen arbeiten, nie werde man seine Seele verleugnen, lieber sterbe man davor! der einem nicht die Freiheiten lässt, die man so gerne hätte um die Welt zu verbessern, oder zumindest das eigene Land, deren Bevölkerung auf allen vieren daher kriecht und dem Elend nahe ist. Na eh, Grün stimmte bspw. gegen Erhöhung des Arbeitslosengeldes, gegen das Verbot von Kükenschreddern, kurz: stimmten für alles, was von Schwarz gefordert wird (damit die Koalition nicht brechen und an Blau übergeben werden kann, aber was, wenn man bereits wie Blau ist?). NEOS und SPÖ haben der Opposition leicht lachen. Hahahaha!

Vielleicht liegt es aber auch an diesem unsagbaren guten Gehalt von ca. 10 000 Netto. Ich meine 10k Netto, damit ist die Miete und der Kauf des Eigenheimes gesichert („Wer zu arm zum mieten ist, der soll halt kaufen!“). Damit sind gute Lebensmittel sicher (lokal und vom Bauern), damit sind Süßigkeiten sicher (die teuren von Alverde und so), und so weiter. Auch der Urlaub auf den Malediven stellt nun wirklich kein Problem mehr dar. Und ganz ehrlich, wer würde nicht wenn er könnte? Tuts nit so gschissen, ihr Heuchler!

Natürlich würde auch ich (und ich wette ihr alle) meine Wähler verraten, meine Werte in den Kübel schmeißen und mich so verhalten, dass ich auch lange genug im Amt bleibe, denn die Leute die mich rein gewählt haben, sind sowieso in der Minderheit, die können mich nicht mehr rauswählen. Und die, die mich nicht wählten, mögen zwar skeptisch sein, finden mich aber super! Win-Win! Ich meine, wer will danach wieder einen Job haben, wo man läppische 2k netto verdient, wenn man die 10k für viel weniger Aufwand gewohnt ist? Come on.. It’s tha maney maney maney!

Sollte ich je in die Politik gehen, ich verspreche euch nichts, aber wenn ihr mich wählt, dann wählt mich deswegen, weil ich euch zu Weihnachten etwas von eurer Amazon-Wunschliste kaufen werde. Und wenn ich wo wirklich daneben liege, dann wirds schon von der Marketing Abteilung so zurecht gebogen und argumentiert, dass alle zufrieden sind – oder gegen diese und jene Minderheit zwecks Ablenkung gebasht.

Konklusio

Also ja, ich tippe zu 99% stark darauf, dass die unfassbaren guten Gehälter der Grund sind, warum sich der eine oder die andere nicht an das hält, was so heilig beim Zeltfestl versprochen wurde.

Und wundert sich wer, dass Manager aktuell Boni für die guten Verdienste von 2019 bekommen, aus Steuergeldern wohl gemerkt! (Der Finanzminister, der das unterbinden hätte können, empört sich drüber (seht ihr, das ist es, Marketing machts aus! Studiert Marketing! Ihr werdet immer gebraucht!). Aber die Pflegekräfte, Frauen und alle anderen, die während der Corona-Krise an ihre Grenzen und zurück an den Herd gedrängt wurden, als Systemerhalter aber reichlich beklatscht wurden, abgespeist mit .. was warens? 400? 500 Euro? Es ist sogar noch weniger, 360€! Mag auch sein, dass ich das eine hoch- und das andere kleinrede, aber ihr sehts selbst, oder?

Also wenn einer jetzt wirklich noch glaubt, irgendwas zu bekommen (und er nicht zu den oberen 10k gehört), rate ich dazu, die Medikation zu ändern oder die Dosis drastisch zu erhöhen. Seriously Leute, des werd nix mehr.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kulturelles, So sei es, Wtf Politik?