Schlagwort-Archive: daenerys for queen

„Game of Thrones“, S07E04

Daenerys of the House Targaryen, the First of Her Name, The Unburnt, Queen of the Andals, the Rhoynar and the First Men, Queen of Meereen, Khaleesi of the Great Grass Sea, Protector of the Realm, Lady Regnant of the Seven Kingdoms, Breaker of Chains and Mother of Dragons for Queen!

Achtung, Spoiler.

Daenerys for Queen!

Mit dieser Folge ist es offiziell: Daenerys hat den eisernen Thron verdient. Sie ist quasi wie Diana Prince, die anstatt auf der Insel zu verweilen, selbst in den Krieg zieht. Und das mit Stil.

Tyrions Strategie stellte sich als Fehlschlag heraus und Daenerys wendet sich an Jon was er tun würde. Sie ist es Leid rum zu sitzen und zu warten, wie ihre gesamte Armee dezimiert wird und dank Cersei verhungert. Sie kann nicht zusehen, wie die Menschen die ihr folgen, nach und nach dahin gerafft werden.

Jon sagt: Wenn sie King’s Landing mit drei Drachen nieder brennt, dann sei sie nicht besser als die Leute vor ihr. Wer sagte etwas, von Häusern und Schlössern? Tyrion hatte vorgeschlagen die Dothraki zu verschiffen und zumindest etwas strategisch zu arbeiten. Denn gerade als die Lannisters sich in Sicherheit wiegen und die Beute der Tyrells nach King’s Landing verfrachten wollen, bebt die Erde. Nach Gänsehaut³ stürmen berittene Dothrakis das Gebiet, kurz gefolgt von einer wütenden Daenerys auf Drogon, der auf ihren Befehl hin die gesamte Lannister-Armee röstet. Yes! Kill ‚em with fire. Burn ‚em all.

Bronn schnappt sich auf Jaimes Befehl die Ballista und trifft Drogon an der Schulter. Nach Gänsehaut setzt Herzrasen ein. Drogon speit erneut Feuer, vernichtet das hölzerne Bauwerk mit seiner Schwanzspitze und als das „Targaryn Girl“ versucht, ihrem Baby den Speer heraus zu ziehen, sieht Jaime seine Chance gekommen. Er greift zum Stock und reitet auf sie zu.

„You fucking Idiot“ murmelt Tyrion und leidet tatsächlich mit den Soldaten. Drogon weitet das Maul, holt aus und Bronn/Dickon stürzt Jaime vom Ross und fällt mit ihm ins Wasser, bevor der Drache sie beide verbrennen kann. Und ja, Drogon lebt noch. Es wird jedoch gemunkelt, dass er in der fünften Folge sterben soll. Ist es zu spät für eine Petition? „Don’t kill the Dragons!“

R.I.P CGI-Horses. Die armen Pferde :(

A Song of Ice and Fire

Ser Davos, der von Missandei angetan ist, bemerkt mit einer schmunzelnden Spitzfindigkeit, dass Jon wohl mehr sieht, als nur Daenerys‘ „gutes Herz“. Jon schmachtet Daenerys gerade zu an, weiß aber – dafür ist jetzt keine Zeit. Missandei währenddessen versteht die Sache mit dem „Bastard“ nicht, immerhin gibt es da, wo sie her kommt sowas wie Ehe nicht. Ser Davos überlegt die Seiten zu wechseln. Vielleicht nicht unbedingt deswegen, sondern weil die Menschen, die Daenerys folgen, es wollen und nicht weil sie es müssen, dennoch war es eine nette Konversation. Ser Davos bekommt zu wenig Screentime.

Als sich Jon und Daenerys in die Höhle voller Dragonglas begeben, zeigt er ihr seinen Fund: Überall gibt es Gekritzel, das älter ist als vieles andere. Sie zeigen Menschen und die Childern of the Forest, die gemeinsam kämpfen – gegen die White Walker.

Jon: „The Children of the Forest made these. They were here together, the Children and the First Men. They fought together against their common enemy. Despite their differences, despite their suspicions, together. We need to do the same if we’re going to survive. Because the enemy is real — it’s always been real.“

Daenerys: „I will fight for you, I will fight for The North.“

Und es wird Zeit, dies wieder zu tun. Gemeinsam. Daenerys glaubt ihm. Er blickt ihr tief in die Augen und wir denken uns: Küsst euch endlich! Tut es! Erneut dieser kleine, aber feine Anflug von Romanik, ein Hauch von Spannung der in der Luft liegt, bis Daenerys ihn erneut auffordert das Knie zu beugen. Wäre die Fassung R-Rated gewesen, wäre er der Aufforderung wohl (gerne) nachgekommen..

A Girl is Arya Stark from Winterfell

Für Sansa muss das ganze ziemlich seltsam sein: Ihr Bruder verhält sich creepy (erinnert sich wer an Damien aus The Omen?) und Arya hakt Namen auf ihrer Todesliste ab. Stark Reunion Teil 2. Fazit: Weird.

Arya kehrt nach Winterfell zurück, die belämmerten Guards glauben ihr kein Wort und Sansa findet sie in der Gruft wieder. Und als sie Arya beim Training mit Brienne von Tarth beobachtet, die der gestandenen Ritterin locker das Wasser reichen kann und dabei noch lächelt, überkommt sie endgültig ein kalter Schauer. Sollte Jon mit Daenerys und hoffentlich drei(!) Drachen auftauchen, wird sie wohl endgültig in Littlefingers Arme fallen. Oder auch nicht.

Speeking of which: Dieser gab Bran seinen Dagger (der damals in Season 1 Bran hätte töten sollen) und Bran lässt ihn als gleich wissen, wozu er fähig ist: „Chaos is the Ladder.“ Littlefinger zieht sich zurück. Nebenbei trifft Jon auf Theon, der mit einem Greyjoy Schiff zurückkehrt – Jon hätte ihn getötet, hätte er damals nicht Sansa gerettet.

Welch großartige Episode.

Werbeanzeigen

4 Kommentare

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!