Schlagwort-Archive: Eso

#ESO Wenn ein Bug vielleicht ein Intelligenz-Test ist

Als die DLC Markarth veröffentlicht (für ESO+ Kunden natürlich gratis – und ja, ESO+ rentiert sich) wurde, erschlich sich ein Bug oder ein (versteckter) Intelligenz-Test meine Aufmerksamkeit.

Wer einst in die Welt von Himmelsrand aka Skyrim eingetaucht ist, der weiß, dass in Markarth selbst die Betten aus Stein sind, und in diesem Falle erlebt man sogar tatsächlich ein schauriges Wiedersehen. Was in Einsamkeit ein wenig auf sich wünschen lies, beförderte hier sämtliche Erinnerungen zu Tage. Brrr..

Anyway.

Mit dazu gab es neue Quests und neue Weltbosse, die es zu besiegen galt und innerhalb weniger Tage besiegt wurden.

Der große, rote Balken taucht auf, boost, und geht scho! Nicht dieses Mal. Der Quest um die Leerenmutter scheitert damit. Und ganz gleich, wie viele User „STOP DONT KILL THE BOSS SHE SUMMONS THE REAL BOSS“ tippen, es ändert nichts an der Tatsache, dass dieser Quest vermutlich eines der besten Experimente im Bezug auf die menschliche Psyche und Lernfähigkeit ist. Ein brillanter Schachzug wenn man so will.

Und so beobachtete ich das Spektakel vom Rande aus, mit eine Reihe weiterer Spieler, die bereits überrissen hatten, wie das ganze funktioniert.

(Ich bin die mit dem weißen Hut aus dem Hexenevent); und wie man sehen kann, fanden es noch weitere Spieler belustigend.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Just about Life

#ESO Sets und andere Qualen

Ein komplettes Set, das weiß jeder, der sich in Adventure RPGs bereits verlaufen hat, ist wichtig. Sehr wichtig. Und sinnvoll. Es gibt Boost, mehr Regeneration gewisser Attribute und Boni, wie Geschwindigkeit oder eine Chance von 12% der Unverwundbarkeit mit einer Dauer von 4,5 Sekunden wenn Attacke X zustande kommt, unter Y Bedingung. Also, ab und an, und wenn, bemerkst dus nicht.

Meine Magicka DDin (Damage Dealer) trägt einerseits den Falschen Gott, möchte aber nun auch das Neue Mond von Akolyth Set besitzen, was kritische Treffer um einiges boosten wird. Das Problem: Letzteres muss hergestellt werden, ersteres gefarmt. Erstes ist mittlerweile komplett auf violett, das zweite.. nunja, lassen wir das mal.

Nun gut, mittlerweile besitze ich die Muttertränen, aber immerhin kaufte ich mir für 50k einen Blitzstab vom Akolyth Set, auch wenn ich jetzt auf der Suche bin nach zwei Blitz- oder vielleicht sogar Flammenstäben vom Falschen Gott, damit ich die Haube und die Schultern des Infernalen tragen kann, welches mir durchaus nochmal mehr kritischen Schaden gibt. Tja.

Ihr wolltet, dass ich blogge. Hier habt ihr Einträge. Lest sie.

*

Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Vergabe der CP (Champion Points) durchaus wichtig ist, und hierbei bin ich euch keine große Hilfe, sondern vergleicht das Angebot diverser Build-Hersteller. Was ich aber sagen kann ist: Es funktioniert. Im Schnitt mit CP460 beträgt mein Schaden ca. 20-30k. Das ist okay.

Übrigens auch wichtig: Skills über Dauer, die deinen Schaden um 20% erhöhlen. Mit einem Skill der Magiergilde (welcher mir entfallen ist), mache ich also nochmal Schaden auf Zeit und 20% mehr in dieser Zeit. Man merkt es. Wird scho, wird scho.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gaming, Skyrim

#ESO Neujahrsfest!

Ich beginne diesen Beitrag in der Hälfte des Events, und lasst euch sagen meine Lieben, mit Kernholz lässt sich gut Gold machen. Jeweils 10 Stück für 60 000 Gold (abzüglich der Gildenabgaben, Netto also 55 800), besitze ich nun ca. 370 ooo Gold. 40 weitere Stücke sind im Angebot (Nachtrag: die wollte dann niemand mehr..).

Kehrt zu Breda zurück.

Indrik und Kronendesaster

Dieses Fest ist und war die letzte Möglichkeit eine der zahlreichen Indrik-Erweiterungen zu bekommen.

Kehrt zu Breda zurück.

Nur fehlen die Ereignisscheine.

Kehrt zu Breda zurück.

Diese werden vermutlich mit 1250 Kronen (ca. 12 Euro) nachgekauft. Und natürlich kaufte ich Frostmahr für 4,500 Kronen und investierte ca. 20 Euro. Andererseits: Wofür gebe ich sonst Geld aus? Eben. Und steht mir dieses Pferd für immer und für alle Charaktere zur Verfügung? Eben.

Kehrt zu Breda zurück.

Anfang Januar bekomme ich 19 000 Kronen. Diese müssen für ein Jahr reichen. Das wird knapp (Nachtrag: Ich habe noch immer 11k Kronen, aber mir mittlerweile Katzenbankier und Katzenhändler geleistet).

Kehrt zu Breda zurück.

Neujahrsfest Quests

Tanze mit den Zechern im Keller von Ebenerz! Bewirf die feine Herrschaft im elfischen Himmelswacht mit Schlammbällen. Fische in Schattenfenn und stürze dich in Ostmarsch aus unterschiedlichen Höhen ins kalte Wasser und wärme dich mit den Trunkenen im Handtuch am Feuer. Verdiene dir Badetücher, einen Schneeball-Freund (der dich ständig bewirft) und Pelzhauben!

Kehrt zu Breda zurück.

Dazu Stilseiten diverser Waffenstile und Monturen durch kaiserliche Wohltätigkeitschriebe, die sich, nunja, schau ma mal, 4 sind aktuell für jeweils 10k im rennen. Bisher kein Erfolg.

Kehrt zu Breda zurück.

Alle diese 11 Quests (mit dem Neujahrsritus, wo es gilt einen Schrein zu finden) werden täglich wiederholt, auch wenn ich mittlerweile bereits alles Sammelbare beinander habe. Seltene Zutaten gibt es trotzdem.

Kehrt zu Breda zurück.

Und gegen Ende? Habe ich ca. 20-30 Tiefwinter- und Wohltätigkeitsschriebe auf der Bank liegen, weil, ja, weil die niemand mehr haben wollte. Aber! Ich bekam auch den Indrik und den kleinen roten Indrik. Insofern, I did it! Mühsam wars.

Abgeschlossen: Neujahrsfest.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gaming, Skyrim

#ESO Eventwahnsinn

Da gibt es also dieses Event. Wie so oft es eben Events gibt. Diese dauern 12 Tage. Man bekommt Ereignisscheine, 3 Stück pro Tag bei einem beliebigen Boss, die sich in Federn und Beeren investieren lassen und, wenn alles vollzählig ist, man einen farbigen Hirsch bekommen kann (davon gibt es übrigens auch mehrere und diese sind über das Jahr verteilt, und ja die Beeren bekommt man nur bei speziellen Events. Diesmal sinds rote Beeren und ein roter Hirsch). Sofern man alle 4 Federn und alle 4 Beeren besitzt – wovon eine Feder und eine Beere je 10 Ereignisscheine kostet. Übrigens kann man nur 12 Ereignisscheine gleichzeitig besitzen, also ja, das ganze artet etwas in Planung aus.

Wie viele Marken besitze ich, und wie viele brauche ich noch, und wann hole ich mir was. Aber gut. Dazu gibt es immer wieder Zusatzaufgaben, wie aktuell und zu jeder Zeit im Oktober: Schriebscheine. Diesesmal: Hexenfestschriebe.

Hexenfestschriebe

Man holt sich den Quest bei der Hexe, bekommt eine Pfeife, die den XP-Gewinn für die nächsten Stunden boostet und kann sich sogar (lediglich optisch) in einen Untoten verwandeln! Aber jetzt geht das Dilemma los:

Für diesen Quest, für welchen man gegen Ende mit 15 abgegebenen Schriebscheinen einen Hexenhut bekommt und sich mit 28 Hexe nennen kann (aktuell bin ich Meisterdieb), braucht man Hexenfestschriebe. Diese Hexenfestschriebe bekommt man aber nicht  immer, beziehungsweise sind diese nicht immer in Plünderschädeln und Dremora-Plünderschädeln (welche man bekommt, wenn man diverse Bosse in Gewölben, Verliesen oder dergleichen tötet), vorhanden, sondern eben randomly. So kann es sein, dass man an einem fünf oder sieben bekommt und anderen Tagen gar nichts – was dazu führt, dass man jeglichen Selbstrespekt verliert und anfängt, in Gilden zu betteln. Wo man diese dann natürlich auch bekommt.

Soweit so gut.

Die Aufgaben

„Stelle eine Schale mit entsetzlichen Augäpfeln her“. Gut, dazu habe ich alle Zutaten und auch meinen Versorger-Level ausreichend geskillt, dass ich dieses Rezept herstellen kann. Es handelte sich um ein gewöhnliches, grünes Rezept. Daneben gibt es noch blau (besser), violett (schon viel besser) und gelb-golden (just go and f*ck yourself).

Diese gelben, also goldigen Rezepte sind sehr selten – so selten, dass sie nicht einmal für viel Geld in der Gildenbank verkauft oder geschweige denn Gratis hinterlegt werden, oder so einfach gekauft werden können (na eh, dann wäre es ja nichts besonderes mehr), eigentlich auch nie zu finden sind, und/oder man eben nicht die Zutaten besitzt (wie teure Drachenknochen, die auch noch sehr, sehr selten sind) und/oder man Rezeptverbesserung und Rezeptqualität  erst ausreichend leveln muss, was bedeutet, sinnlos Zutaten vergeuden und hart erkämpfte Skillpoints in diesen sinnlosen Blödsinn zu investieren, nur um an diesen verdammten Hut zu gelangen! I’m so done…

Sicherlich macht es Sinn, wenn man seine Health- und Magicka-Booster selbst herstellen und nicht immer auf „Kronen-Stärkungsmahle“ angewiesen ist.. aber.. Skillpoints sind hart erkämpft – und aktuell möchte ich sie in Spähen und Ausgraben investieren (die Antiquitäten-Linie, welche mit mit dem Kapital Greymoor letztins ins Spiel integriert wurde und sehr spannende und interessante Einrichtungsgegenstände liefert – aber dazu später mehr), oder sonst wie, jedenfalls nicht ins Kochen!

Denn, entweder folgt man einer endlosen, elendigen und langen Hauptstory oder sucht vergebens an allen Orten nach Himmelsscherben (3 davon = 1 Skillpoint) oder aber kämpft sich mit Gruppen durch Verliese, die meist 20 bis 30 Minuten Besprechungszeit via TeamSpeak in Anspruch nehmen, sämtliche Nerven rauben, und man sich dann auch noch schief von der Seite anreden lassen muss „Ne, ich weiß‘ ja, du kannst nich reden wegen deim Mikro ne, aber zuhören kannste ja.“ Oida.. führ di auf oder es setzt was!

Das Ende der Geschichte

Ja, ich habe diesen hässlichen Hut schlussendlich nach Betteln und Bitten um Zutaten und Handeln und Tauschen und Nachfragen erhalten. Es dauerte keine 13 Schriebscheine, auch keine 14. Sondern 15! Und ja, ich habe die goldenen Rezepte einfach aufgegeben und werde auf den Titel Hexe vermutlich verzichten, weil, wtf.. so mühsam!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Gaming, Skyrim