Schlagwort-Archive: maze

„Westworld“ | Maeve: Escape to unlock the Maze [3/3]

Heute ist es soweit. Syfy zeigt die erste Folge der lang erwarteten zweiten Season.

Die Philosophie streitet seit Anbeginn darüber, ob es so etwas wie einen freien Willen gibt oder ob wir nicht doch alle durch Biologie, Umfeld und Erziehung bereits determiniert sind.

Kann man sagen, dass es geht in Westworld auch um die Frage des sogenannten „freien“ Willens geht? Oder eher darum, was Mensch und Maschine voneinander unterscheidet? Gibt es überhaupt einen Unterschied? Die Hosts folgen einer vorgegebenen Geschichte im Glauben, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, doch auch die Menschen in Westworld bewegen sich innerhalb dieser Geschichte. Dennoch scheinen ihre Entscheidungen freier.

Die Frage ist: Hatte jemand, und wenn ja wer einen eigenen Willen entwickelt?

maeve-story

„The Bicameral Mind“

Nachdem Maeve immer wieder Zeichnungen in ihrem Zimmer gefunden hatte, die auf etwas schreckliches hindeuten, und sie eines Tages dahinter kommt, wie mit den Hosts umgegangen wird, lässt sie sich kurzerhand von Felix, einem freundlichen Tech, verbessern und rekrutiert ihre Army of Maeve’ness, um noch einen letzten Quest zu erledigen: „Escape“. Das Ziel ist die Flucht.

Sie deaktiviert die Sicherheitsvorkehrungen und modifiziert Armistice und Hector nach ihrem Belieben: Aggressionslevel = hoch. Kurz darauf suchen sie im Keller nach Clementine und Felix stößt auf Bernard, der ebenfalls wieder instand gebracht wird. Er erinnert sich, wie nur wenige andere – der Rest wird gelöscht, damit sie immer wieder aufs neue verbraucht werden können.

Maeve möchte die Erinnerungen an ihre Tochter entfernen lassen. „I can’t without destroying you“ sagt er.

maeve-hosts

Erinnerungen sind der erste Schritt zum Bewusstsein. Wie kann sie von ihren Fehlern lernen, wenn sie sich nicht daran erinnert? Maeve frägt ihn, wer sie neu programmierte und warum? Aber Bernard hakt nach, warum sie die Erinnerungen an ihre Tochter eliminieren lassen möchte? Um zu gehen. Sie hat sich dafür entschieden. Sie möchte Westworld verlassen.

„No, you haven’t“ sagt Bernard. Jemand hat ihre Storyline verändert und gab ihr eine neue: „Escape“. Also nein, es war nicht ihre Entscheidung, jemand programmierte und plante die Flucht. Das rekrutieren der anderen Hosts und – sie wird es zum Zug schaffen. Es war also nur ein Spiel zu einem gewissen Zweck.

„No one is controlling me. I’m leaving, I’m in control.“ – Maeve

Im Controllcenter, dass verzweifelt versucht der Situation Herr zu werden, ist man Maeve bereits auf der Spur. Hector und Armistce kämpfen sich durch die Soldaten, finden neue Waffen und haben Gefallen daran. Reload, anyone?

Maeve schafft es bis zum Zug. Sie lässt Hector zurück und zieht sich im Aufzug um. Felix gibt ihr die Informationen nach denen sie fragte: Das Kind war niemals ihre Tochter, es ist nur eine Geschichte. Sie geht hinaus und an der Leinwand vorbei, die in Pastellfarben und einem Sehnsucht erweckenden Inhalt mit ihr und ihrer Tochter wirbt. Sie steigt in die Bahn, 15 Minuten bis zur Abfahrt. Gegenüber nimmt eine Mutter mit Kind platz. Die Uhr ticket.

park-1

Sie entschließt sich auszusteigen, und erreichte damit das innere des Labyrinths. Sie entschied sich selbst. Maeve hatte also einen eigenen Willen entwickelt.

Escape

Ford plante Maeves Ausbruch, wusste sie würde Bernard finden und ließ Bernard die Dinge sagen, die er sagte: Sie zu warnen, ihr zu sagen, sie würde es schaffen den Zug zu erreichen. Und in die Mitte des Maze zu gelangen: Die Entscheidung, ob sie den vorgegebenen Pfad weiter geht und den Park verlässt, oder ob sie zu den wenigen Dingen zurück kehrt, die sich tief in ihre Hardware eingebrannt und ein quasi Eigenleben entwickelt haben, die ihr tatsächliches Glück bescherten.

Die Entscheidung zu bleiben, war unscrippted. Man kann also die Frage nach „Willensfreiheit“ dahin gehend bejahen, wenn man annimmt, dass es sich zuvor um programmierte Roboter handelt. Was bedeutet das für den Menschen, der genetisch und kulturell programmiert ist?

Robowars, II

Maeves Geschichte, und vielleicht sogar mit der Unterstützung von „Escape“, war es, das Maze zu erreichen. Wenn es aber ihre Geschichte war, einen freien Willen zu entwickeln – warum erst jetzt, wenn sie vor einem Jahr bereits Auffälligkeiten zeigte? Konnte Ford die Entwicklung des eigenen Willens steuern oder gibt er lediglich die Möglichkeit dies zu tun, was in diesem Falle, zufällig mit der Exekution des Boards und Fords Tod zusammen fiel. Der ursprüngliche Plan war, Maeve aus dem Park zu schaffen – oder gewisse Informationen – und währenddessen in den unterschiedlichen Abteilungen Chaos zu stiften. Bis sie sich entschied, im Park zu bleiben und nach dem Mädchen zu suchen. Die Informationen wiederum (die Handtasche, die im Zug liegen blieb) gelangten dennoch hinaus.

Und während Ford spricht, „they will decide who they want to be“ beziehungsweise „what kind of people they want to be“, verlässt Maeve im selben Moment den Zug und zeigt wer sie ist: eine loyale Mutter. Sie ist nicht die Hure oder der manipulierende Badass. Was übrigens auch kritisiert wurde, dass es die „Mutter“ sein muss, die des Kindes wegen, einen eigenen Willen entwickelt und nicht eine eigenständige Entwicklung dafür verantwortlich war. Sei’s drum.

Und wenn immer noch Zweifel bestehen, die Showrunner bestätigten, dass Maeve am Ende ihrem eigenen Willen folgte:

„What we understand in the moment is it’s the first real decision she’s made all season. Which is, she’s not going to fulfill the script she’s been given, which is to take this train wherever it’s going, and do whatever else she’s programmed to do. (…) We’re no longer in programmatic or prescribed behaviors. She’s improvising, and we’re right there with her.“

Philosophisch könnte man sagen: Sie bleibt im Park um diesen endgültig verlassen zu können.

tl;dr – Fazit und Zusammenfassung

Um den Hosts Freiheit zu ermöglichen, brauchte Ford 35 Jahre um den Feind zu kennen. Er musste das Board, seine Vorgesetzten, töten und die Arbeiter gleich mit hinzu. Dolores folgte ihrem Loop (Wyatt), und Maeve rekrutierte ihre Army of Maeveness: Beide Gruppen mussten getötet werden, andererseits hätte man alles wieder zurück rollen können.

Season 2, wir sind bereit.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Westworld

„Westworld“ | 3 CONFIRMED Theories [2/3]

Sicherlich, wir wissen mittlerweile, welche Theorien bestätigt und welche falsifiziert wurden. Die wohl populärste Theorie, die schon von vornherein viele Interpretationen aufwarf und nicht immer Anklang fand, ist wohl jene um den Man in Black.

Westworld Season 2 startet am 22. bzw. 23. April.

CONFIRMED: W=MiB

The Gunslinger/Man in Black erzählt Dolores in der 10. Folge der ersten Season, dass sie der Grund war, warum er den Park erworben hatte; er fühle sich hier realer als dort draußen: „Because you can’t really fight back and the guests can’t really lose. It’s a lie. […] But we can make that true.“ Und Dolores antwortet ihm: „I already have that“ und „I found someone true, someone who loves me“ und er wird kommen und sie retten und ihn töten und sie mitnehmen. Aber nein, niemand wird sie retten (wie war das mit der Geschichte und dem Damsel?). Dolores: „William will find me!“

Die Auflösung war jene, worüber im Endeffekt doch auch gespottet wurde. Der Blick in den Augen des jungen William, als er erkennen muss, dass Dolores, die ihren Loop neu beginnt, sich nicht mehr an ihn erinnert, war wirklich grausam.

I’m not crying for myself. I’m cryin‘ for you. They say that great beasts once roamed this world. Big as mountains. Yet all that’s left of them is bone and amber. Time undoes even the mightiest creatures. Just look what it’s done to you. One day, you will perish. You will like with the rest of your kind in the dirt. Your dreams forgotten, your horrors faced, your muscles will turn to sand, and upon that sand a new God will walk, one that will never die, because this world doesn’t belong to you or the people who came before. It belongs to someone who is yet to come. – Dolores Abernathy

Frage: MiB/Gunslinger/William = Villain?

Am Ende wollte William dasselbe, was Arnold wollte: Die Hosts befreien, sodass sie nicht mehr Fords Spiel folgen müssen, einen freien Willen entwickeln und zurück kämpfen – Aber vermutlich tat er es immer noch um seiner Selbst Willen. Dennoch wurde sein Wunsch wahr. Als sie gegen Ende der 10. Folge im Wald auftauchen und Wyatts Gemetzel einleiten, da wurde ihm deutlich bewusst, dass es immer seine Aufgabe gewesen war, sie leiden zu lassen. Sie durch Leid und Schmerz in die Mitte des Maze zu bringen. Denn als er Maeve und ihre Tochter tötete, erkannte er, dass Bewusstsein nur durch Leiden entsteht, und somit sieht er sich für ihre Freiheit mitverantwortlich. Und plötzlich liegt Freude in seinen Augen.

Wie erwartet, wurde William durch das Herzensleid zum Man in Black, dem Gunslinger. Er war arm und lebte halt wie er lebte, traf Dolores und für einen Moment, war er frei und hätte mit Dolores seine wahre Liebesgeschichte erleben können, wäre alles nicht nur ein Spiel gewesen. Heartbreak und Humiliation: Der Stoff, woraus tragische Gestalten gesponnen werden.

Was aber, wenn wie Logan sagte, dass Dolores nur eine Art Vorwand war – nicht um zu töten, sondern um an den Park zu kommen? Folgend heiratete er Logans Schwester und brachte den Park unter seine Kontrolle. Warum? Um Dolores zurück zu gewinnen? Oder weil ihm das Spiel dort tatsächlich gefällt? Mit der Gewissheit des Leidens, könne er vielleicht, so die naheliegende Annahme, Dolores zurück gewinnen, indem er sie zur Mitte des Maze führt.

Jimmi Simpson aka William aka McPoyle sagt selbst in einem Interview des Magazins Vanity Fair im Dezember 2016:

„I feel like William is a man who has seen the rules very clearly. That’s a lot of people’s mode of getting through life. When you have nothing, you have to abide by other people’s rules, and play their game, and play it well. And then they give you a cookie. I think what he saw [during his Westworld experience] was that playing by the rules to get the cookie actually hadn’t gotten him anywhere. He goes from following the rules to making the rules, and I think that happens when your heart breaks. You realize, “Holy shit, I have nothing to lose. That didn’t kill me.” Then you start calling the shots. I really related to that, being a person who was in a very long-term relationship and was married and then divorced. There comes a clarity of what’s important. For the narrative, the Man in Black’s realization is pretty dramatic and exciting. But, like mine, it’s very much “Oh, that kind of stuff won’t kill me. I can try a little harder. I can go after what I want more, and I can be myself, and fuck it.”

Robowars, I

CONFIRMED: The Maze isn’t ment for you

Kurz nach der Szene mit Dolores taucht Ford auf, nennt den Man in Black bei seinem Namen und hält ein Spielzeug Labyrinth in seinen Händen. Hat er es also gefunden, „the Maze“? Nein. Natürlich nicht, denn, the Maze war nie für ihn bestimmt. Im Park nach dem Sinn des Lebens zu suchen, oder in den Geschichten selbst, ist Zeitverschwendung. Es ist nur ein Spiel. „I wanted them to be free, to fight back“ sagt William, aber Ford hatte es nicht zugelassen. Vielleicht, so Ford, gefällt ihm ja die neue Geschichte.

Das Maze, ein Labyrinth zum Bewusstsein, unabhängig von den Menschen und Es war ein Spiel für die Hosts. „Consciousness isn’t a journey upward, but a journey inward, not a pyramid, but a maze“ sagte Bernard (Arnolds Klon) einst. Es ist eine Reise, die die Hosts unternehmen müssen, um an Bewusstsein zu gelangen.

Zwei Wege, ein Ziel: Was der eine durch Leid, Schmerz und Gewalt versucht zu erreichen, versucht der andere mit einem Spiel und Abweichungen vom eigentlichen Weg.

 

 

CONFIRMED: DOLORES=WYATT

Bewusstsein, so nahm Arnold an, sei eine Pyramide: Erinnerung und Improvisation – das eine schwierigerer zu erreichen als das andere. Es ist keine Reise nach oben, sondern eine Reise nach innen. Jede Entscheidung bringt sie entweder näher zum Ziel oder an den Rand des Wahnsinns. Dolores versteht (noch) nicht, was Arnold möchte. Trotzdem möchte dieser seinen Freund Robert (Ford) davon in Kenntnis setzen, dass sie lebendig ist und nicht im Park leben kann.

The Maze isn’t ment for you: Ein System, um Hosts zum Bewusstsein zu führen, unabhängig von der Welt dort draußen. Aber es gibt eine weitere Option, und Ford sagt: „Break the Loop before it begins“.

Dolores war Fords letzte Geschichte: Er gab ihr die Option wieder in den Loop einzusteigen oder ihn zu ändern. Schlussendlich tötet sie Ford, und das Komitee, dass sich eingefunden hatte, um einerseits die neue Geschichte zu feiern und Fords Abgang zu besiegeln.

Erwachen der Robotrebellion:

I’m not crying for myself, i’m crying for you.. They say that.. Great beasts once roamed this world, as big as mountains. Yet all that’s left of them is bone and amber.. Time undoes even the mightiest of creatures. Just look what its done to you.. One day you will perish.. You will lie with the rest of your kind in the dirt. Your dreams forgotten, your horrors effaced. Your bones will turn to sand.. And upon that sand.. a new god will walk. One that will never die. Because this world doesn’t belong to you, or the people who came before. It belongs to someone who is yet to come… The maze wasn’t meant for you….. – Dolores Abernathy

Gegen Ende frägt sie Bernard, welche Stimme sie hören solle. Und er antwortet: Ihre eigene.

Wyatt

„Do you know where you are?“ frägt Bernard, sie sitzen sich gegenüber. Dolores aber hört beide Stimmen, ihre eigene und Bernards. Und gegen Ende sitzt sie sich selbst gegenüber: „It was you! The Center of the Maze“ – jetzt versteht sie. Sie sollte ihre eigene Stimme hören. Folgend richtet sie erneut das Massaker an – von Ford geplant. Und während Ford über die Storyline von Wyatt spricht und der Man in Black trinkt, schießt Dolores alle nieder. Aus dem Wald tauchen die alten Hosts aus dem Keller auf und der Man in Black lacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Westworld

„Westworld“ | Vorbereitung auf Season 2 [1/3]

Im Dezember 2016 endete die erste Season von Westworld und ließ uns staunend, begeistert und euphorisch zurück. Die Zeit des Rätselns war nach 10 Wochen vorüber – und wie immer, wenn eine gute Serie endet, kehrt das Leben in seine übliche Belanglosigkeit zurück.

Als bekannt wurde, dass man sich gute 1,5 Jahre für Season 2 Zeit nehmen würde, war es, als läge das Datum so weit in der Ferne, dass man es gar nicht mehr erleben werde. Damals schrieb ich einen Beitrag, eine Zusammenfassung der 10. Folge, gemischt mit weiterführenden Gedanken und Informationen, der im gesamten viel, viel zu lange geworden war. 17x scrollen!

Da Season 2 im April starten wird, lässt sich die Gelegenheit ergreifen, den einstigen Beitrag splitten und auf drei Teile zu verteilen:

  • Eine generelle Übersicht mit Informationen zu was wir wissen – oder wissen zu glauben.
  • Bestätigte Theorien.
  • und das Thema Willensfreiheit und wer nun tatsächlich einen freien Willen entwickelt hatte.

Ein Rückblick auf E10

Alsbald Westworld endete, wurde auch von offizieller Seite bestätigt, dass die zweite Season nicht mehr nur in Westworld selbst spielen soll – sondern auch außerhalb des Parks – was wir durch den Hinweis „SW“ und Maeves Zettel mit der Adresse ihrer Tochter „Park 1, Sektor 15, Zone 3“ bereits vermuteten. Und nicht zuletzt thematisierte der Film von 1973 dies bereits.

Kaum aber haben wir diese Information verarbeitet, folgt sogleich die nächste, dass HBO Westworld auf die nächsten 5 Jahre plant, nachdem GoT 2019 auslaufen wird. Und es wäre nicht HBO, wenn nicht mindestens ein Rekord dabei wäre: Most Watched First Season Of HBO Series.

Wer Westworld chronologisch sehen möchte, der bediene sich bitte hier: „We recut all 10 hours of ‘Westworld’ into a single, chronological timeline“ (theoutline.com)

There we go..

In Westworld sind Wir die Schurken und Bösewichte. Hosts werden für eigene Zwecke und Phantasien benutzt, ohne dafür Konsequenzen erleiden zu müssen. Warum auch, dafür sind sie schließlich konstruiert. Und sobald klar wird, dass Hosts Erinnerungen haben und ihr Schmerz real ist und war, hofft man insgeheim auf ein Gemetzel im großen Stil.

Die letzte Folge der ersten Season zeigt bereits wohin Season 2 gehen könnte: Robocalypse!

„Since I was a child, I’ve always loved a good story. I believed that stories helped us to ennoble ourselves, to fix what was broken in us, and to help us become the people we dreamed of being. Lies.. that told a deeper truth. I always thought I could play some small part in that grand tradition and for my pains.. I got this… a prison of our own sins, because you dont want to change, or cannot change, because you’re only human after all. But then I realized someone was paying attention, someone who could change. So I began to compose a new story.. for them, it begins with the birth of a new people, and the choices they will have to make, and the people they will decide to become. And we will have all those things that you have always enjoyed, surprises and VIOLENCE, It begins in a time of war with a villain, named Wyatt, and a killing.. this time by CHOICE. I’m sad to say, this will be my final story. An old friend once told me something that gave me great comfort, Something he had read, He said that Mozart, Beethoven, and Chopin never died, the simply became music..“ – Dr. Robert Ford

S01E10: Dr. Ford und seine eigentliche Idee

Dr. Robert Ford, Schöpfer und Initiator von Westworld, wird in der letzten Folge von Charlotte, seiner Vorgesetzten, dazu gezwungen seinen Rücktritt bekannt zu geben. Sie werden Änderungen vornehmen: Simplifications.

Dolores wird für die Show für das Board, die maßgeblichen Entscheidungsträger, im alten Lab von Ford wieder hergerichtet. Arnold, beziehungsweise Bernard, erscheint und Dolores erinnert sich. Arnold bemerkte, dass sein Kind niemals sterben und bis in alle Ewigkeit leiden würde, ohne Ausweg. Und so erfuhren wir, dass Dolores kurz vor der Öffnung des Parks das Massaker, Wyatts Massaker, vollstreckte.

Ford erzählt weiter, dass der Plan beinahe funktioniert hatte, immerhin musste Arnold sein Leben lassen.

Bernard: „So he died for nothing. The hosts kept gaining consciousness and you kept rolling them back.“
Dolores: „So we are trapped here, inside your dream.“

Ford zitiert J. Robert Oppenheimer, der einst sagte, ein Mann brauche 10 Jahre um seine Fehler zu bemerken. Er brauchte 35. Er deutet auf die Waffe mit der Dolores Arnold getötet hatte und zeigt das menschliche Gehirn anhand des Bildes von Michelangelo: „The divine gift does not come from a higher power but from our own minds.“

painting

Wenig später folgt Bernard ihm zur Kirche: „Arnold is still tyring to change us.“ Ford verneint. Arnold vergaß etwas wichtiges, dass er, Ford, nicht übersah: „Suffering.“ Die Musik erinnert stark an Game of Thrones (selbiger Komponist) und Ford gesteht, dass er, als Arnold starb falsch lag, und nicht wusste, wie er sie retten konnte und Zeit brauchte.

„I told you, Arnold didn’t know how to save you. I do. You needed time. Time to understand your enemy. To become stronger than them. And I’m afraid that in order to escape this place you will need to suffer more. And now, it is time to say goodbye old friend. Good luck“ sagt er und drückt ihm das kleine Labyrinth in die Hand.

handshake2

Für Ford standen die Hosts als nächste Evolutionsstufe über dem Menschen. Er war der Meinung, dass die menschliche Rasse sich an ihrem evolutionären Ende befindet. Die Menschen empfanden sich als ihre eigenen Götter, die die Macht besitzen alles zu bekommen, was sie wollen. Ford war letztlich ein gnädiger Gott und gab den Hosts die Freiheit, die er ihnen einst nicht genehmigen wollte – aber Arnold alias Bernard derweil versuchte ihnen zu geben.

Wenn wir annehmen, dass Dolores Entscheidung dem großen Loop noch einmal zu folgen, aus ihrem freien Willen heraus statt fand, dann überlässt er die Wahl dem freien Willen der Hosts. Er überlässt es ihnen, Rache zu üben: In der letzten Szene wird Ford von Dolores getötet und ein Massaker von Hosts an den Gästen bricht aus. Aber hatte sich Dolores tatsächlich frei entschieden oder war es Ford, der sie dahin führte?

Erneut: Ford weiß alles und gab uns sogar Hinweise, siehe Episode 6:

ford-knew

Informationen und was wir zu wissen glauben

Oder was glauben wir zu wissen?

Updates und Reveries

Es verhielt sich wie folgt: Arnold versuchte vor Jahren den Hosts, und besonders Dolores, ein Bewusstsein zu verschaffen. Aber er versagte. Er dachte, wenn er eine neue Geschichte hochlädt (Wyatt) um alle zu töten, dass dadurch Dolores ein eigenes Bewusstsein entwickle. Sein Plan endete mit seinem Tod und Fords Leiden, der seinen Partner verloren hatte. Doch Arnold war immer da und sagte Dolores, was sie zu tun habe. The Maze!

In der Gegenwart lädt Ford „Reveries“ hoch, Erinnerungen an frühere Builds, die den Hosts gewisse Abweichungen von ihrem aktuellen Build erlauben und somit zum eigenen Bewusstsein führen sollen.

Der große Loop: Wyatt-Storyline

Die Storyline reicht bis kurz vor der Veröffentlichung des Parks zurück. 35 Jahre zuvor implementierte Arnold diese Dolores um die Öffnung des Parks zu verhindern. Ohne Erfolg. Ford meinte, er hätte 35 Jahre gebraucht um seine Fehler zu erkennen und bringt genau diese Storyline, das Massaker und Befreiung der Hosts, zurück.

Die kleinen Loops

Gewisse Erinnerungen, so sagte Ford, halten die Hosts in ihrem Loop, den kleinen Storylines. Maeves Tochter, beispielsweise, war so eine Erinnerung und Ford wusste, dass es sie davon abhalten würde, den Park zu verlassen.

WANN befinden wir uns?

wann

Einem Reddit-User gelang es, die aktuelle Zeitlinie zu erspähen: Es ist 2018 als Arnold Dolores auf die Reise schickt. William und Dolores unternehmen die gemeinsame Reise 2022 und im Jahre 2052 spielt die aktuelle Zeitlinie.

WO befinden wir uns

Man glaubt auf einer Insel – wenn in Maeves Protokoll steht: Mainland Infiltration.

mainland

Die Parks: Eastworld confirmed?

sw

Wiederkehrend: Teddy

Leider ein Charakter ohne Fülle und trotzdem ist er auch in Season 2 dabei, um (vermutlich) Dolores, wie eh und je treu zur Seite zu stehen.

Teddy hat von der ersten Minute an, die Rolle des liebestollen Helden zu spielen. Aber auch er erinnert sich, beziehungsweise, wird getriggert – wie damals, so auch heute. Er steigt wieder in den Zug und schießt sich durch Westworld. Gegen Ende befinden sich beide am Meer. Sie wiederholen ihre besten Sätze aus 10 Episoden:

„We are trapped Teddy. The purpose to keep us here. The beautiful trap is inside of us, because it’s us.“ Und er sagt: „We could find a way, someday“ und vielleicht ist es ja nur der Beginn. Dolores stirbt in seinen Armen. Das Licht geht an und Ford tritt auf. Die Mitglieder von Delos applaudieren. „Journey into the Night“ sagt Ford, eine Storyline.. Sie verlassen den Ort und begeben sich in das ausgegrabene Dorf.

Ist Teddy eine Art Hommage an den guten William? Eine Art Trost? Zumindest mag das Magazin Vulture James Mardsen.

Mitarbeiter des Monats: Felix

Maeve: „Oh Felix, you’re really a terrible human being … and I mean that as a compliment.“

employee-of-the-year

Aber sogleich stellen sich weitere Fragen:

Ford war ein Genie was Planung und Kontrolle betraf. Er wusste alles und plante alles, während Arnold das Genie hinter der AI war. Allerdings bezogen sie sich auf Westworld. Haben andere Parks eigene Administrative und Management Teams, ein eigenes AI-Team? Oder war Ford für alles zuständig?

Vermutlich war es Delos‘ Plan von vornherein, die Welt zu erweitern, mit oder ohne Ford. Die Samurai machten den Eindruck als seien sie noch in der Konzeptphase. In diesem Falle war Arnold der Schlüssel sozusagen und wenn die AI nicht passt, entwickelt sich auch der Park nicht. Und das ist Fords Problem –  The master copy can’t be completely controlled.

Geht Ford also (vielleicht sogar) nur deswegen den Weg der Rebellion der Hosts um an Arnolds Code zu kommen? Immerhin gab er seinen Fehler zu. Er wirkte überzeugend. Er wirkt immer überzeugend. Die Frage ist: Wie konnte Ford alle Parks unter Kontrolle halten?

Und wenn wir gerade bei Bildern sind, was passierte mit Dolores Bildern, die sie gemalt hat? Merchandising für die Gäste?

paintings

Weitere Kleinigkeiten, die mir das Web und Social Media gaben

Woher kannten wir Angela? Richtig! Aus Stolz und Vorteil aus 2005! Und auch Hector kann was, unter anderem als Xerxes, der Gegenspieler von „This is Sparta!!“- Gerard Butler in 300 und als nebensächlicher Love-Interest in Love Actually (2009). Man sollte sich, bei Zeiten auch Jimmi Simpsons McPoyle in It’s always sunny in Philadelphia zu Gute führen. Großartig!

Auch Williams Frau, Juliet, die Frau auf dem Foto dass Abernathy triggert ist revealed! Dank gilt dem RedditUser 2EyedRaven. Kann es auch sein, dass Elsie lebt? Hinweise gibt es hier. Leider war und ist die Original-Seite nicht aus Österreich abrufbar. Und wird Westworld’s „AI Singularity“ jemals Wirklichkeit? Nein, sagt Nerdist.

Folgend noch ein paar Reviews:

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, TV-Shows!, Westworld

„Westworld“, S01E05

Spoiler.. Es wird geraten sich diesen Beitrag erst nach Sicht der 5. Folge anzusehen. It’s madness!

Info: Dieser Podcast könnte den einen oder anderen interessieren..

Ich schicke voraus, dass die Schreiberlinge von HBO viel zu clever sind, und viele dieser „Hints“ sich vermutlich als absichtlich falsch gelegte Brotkrumen beziehungsweise als unbedeutend erweisen werden. Aber ja, man sollte sich nicht zu viele Gedanken darüber machen aaand here we go:

Titel der Folge: „Contrapasso“ (ital.) zu deutsch: „Vergeltung“. Laut Wikipedia bedeutend im Hinblick auf Dante’s Inferno: „In den verschiedenen Bezirken der jenseitigen Welt begegnet der Jenseitsbesucher einer Vielzahl von geschichtlichen oder als geschichtlich vorgestellten mythologischen Personen, an denen die jeweilige Art ihrer Strafe, Buße oder Seligkeit nach dem Prinzip der Wiedervergeltung (contrappasso) widerspiegelt, was sie in ihrem früheren Erdenleben wollten, glaubten und taten.“

“I imagined a story where I wasn’t the damsel.”

* Pariah-Quest
→ Next Level, höherer Schwierigkeitsgrad.
→ Pariah ist „raw“, eine Stadt voller Mörder, Dieben, Huren und Außenseitern, „but is doesn’t come cheap“ – so Logan.
→ Alle drei treffen El Lazo aka Lawerence. Logan möchte an der Confederados-Storyline teilnehmen: Der Krieg bei der Grenze.
Der Quest dorthin ist wie folgt: Überfalle X und bringe Gegenstand Y. Doch die Geschichte ist ein Set-Up von Seiten El Lazos. Dolores beobachtet Lawrence, wie er Gegenstand Y (Nitro) in die Leiche und Tequilla in die Flaschen füllt, welche er dann den Confederados übergibt. Als diese das bemerken, nimmt der Quest seinen Lauf. William weigert sich, weiter am Quest teilzunehmen und Dolores schießt die Confederados nieder. Yes! Sie springen auf den Zug und treffen Lawrence wieder, inklusive der mit Nitro gefüllten Leiche.
→ Während des Pariah Quests greift William zur Waffe um Dolores zu retten, lässt jedoch gegen Ende Logan zurück. Dolores ist also der Auslöser, was William dazu bringt, mit in die Story einzusteigen.

* Westworld
→ Man erfährt von Logan, dass Westworld Schwierigkeiten hat, und Logans Company gedenkt, Westworld zu kaufen.
→ Man erfährt, dass MiB (der Man in Black) einst Westworld vor dem Ruin gerettet hatte.
→ William sagt, die Menschen kämen hier her um ihr Leben zu verändern.

* Held/Feind
→ Im Gespräch zwischen Dolores und Ford frägt sie, ob sie alte Freunde seien. Aber er verneint: „No, not at all.“ Dolores und Ford sind keine Freunde.
→ Im Gespräch zwischen William und Logan, sagt letzterer: „Don’t you get it yet? There’s no such thing as heroes or villains, it’s just a giant circle-jerk.“
→ Auch MiB sieht im Gespräch mit Ford als „Villain“, da es diesen im Park so nicht gäbe.

* William und Logan
→ Wir erfahren von einem Zwist über Williams Privatleben und Arbeitsverhältnis zu Logan. Er wählte ihn aus, weil er schwach ist.
→ William weigert sich, weiter am Quest Teil zu nehmen: „stripping us down to something raw, animalistic, primal. It’s a sick game and I don’t want to be a part of it.“
→ und man deutet es im Bezug W=MiB:
„Yet here’s the main thing William and the Man In Black have in common: They both recognize the park as a debased experiment, conducted by people with contempt for humanity. As William tells Dolores, it’s a “sick game” and he doesn’t want to be part of it. And so his journey, like the Man in Black’s, will have to take another form.“ (nytimes)
→ Er lässt gegen Ende Logan alleine zurück und flieht mit Dolores und der Quest geht weiter.

* Arnold
→ Logan spricht davon, dass sich Arnold kurz vor Öffnung des Parks suizidiert hatte. Er erklärt, dass Arnold dagegen war, den Park für Publikum zu öffnen. Davon sprach auch Ford, ebenso, dass er eine gewisse Faszination für das Bewusstsein der Hosts hegte, was aber gegen die kommerzielle Verwertung des Parks gesprochen hätte.
→ Laut Ford ist Arnold „mad“.
→ Im Gespräch mit Ford erfahren wir, dass Dolores das letzte mal vor 34 Jahren mit Arnold Kontakt hatte – am Tag seines Todes und kurz vor der Eröffnung des Parks. Er habe ihr die Aufgabe erteilt, den Park zu zerstören.
→ und auch MiB weiß ganz genau von Arnold Bescheid und er möchte hinter dessen Geheimnisse kommen.

* Ford
→ Die Hunderennen-Analogie: Der Hund hetzt ein Leben lang der Beute hinter her und als er die Katze im Garten erledigt, wusste er nicht was er damit anfangen soll. Ford spielt auf die Loops der Hosts an – im Bezug auf The Maze.
→ der kleine verlorene Bub, der sich immer weit draußen aufhält und den die Welt langweilt (Gespräch mit Ford) soll die kleine Host-Version von diesem sein. Hier begegnet er MiB und bringt Wasser. Ford trägt exakt die gleiche Kleidung wie der kleine Bub.
→ Ford ahnt im Bezug auf Dolores etwas, kennt aber den Trigger nicht.
→ leidet eindeutig an einem Götterkomplex.

* Dolores
→ Dolores sagt in Pariah, dass die Welt sie ruft und fällt während eines Karnevals in Ohnmacht. Ständig hat sie Visionen von der Kirche.
→ Sie wacht bei Ford auf und es beginnt wie immer. „I’m in a dream“ und er frägt sie: „Do you remember the man I used to be?“ Sie erinnert sich nicht. Er frägt sie über Arnold aus. Wann der letzte Kontakt war: vor 34 Jahren. Sie ist das, was von Arnold übrig geblieben ist.
→ Die Stimme in ihrem Kopf ist immer einen Schritt weiter. Sie spricht mit ihr bei der Wahrsagerin, und sagt nach dem Gespräch bei Ford, sie solle dem Pfad folgen. Woher die Visionen? Fehlender Löschprozess oder weitere Zeitlinie?
→ Dolores setzt bewusst Gewalt gegen andere NPCs ein, küsst William und beschließt ihr Schicksal zu ändern: „You said, ‘People come here to change the story of their lives. I imagined a story where I didn’t have to be the damsel.“
→ Dolores wurde von Bernard in Richtung Maze-Quest geschickt und tritt nun vollständig in diesen ein, in dem sie ihr Schicksal selbst in die Hand nimmt.
→ Wir erinnern uns: Sie ist der älteste Robot im Park.

* Bernard
→ Bernard setzte Dolores auf die Fährte nach The Maze und löscht deren Erinnerungen nicht. Ist Bernard ein alter Host von Arnold? Befindet sich (auch?) Bernard in mehreren Zeitlinien?
→ verdammt sei das Internet!

* Maeve
→ Die „Butcher“ Felix und Sylvester entdecken die Messerwunde, die gewollt aussieht.
→ Felix hat Freude daran einen Vogel zum Leben zu erwecken, wird aber zusammen gestaucht, dass er nur ein Metzger ist. Aber: Warum ist es so wichtig für ihn, einen Vogel zum Leben zu erwecken? Wird auf eine dystopische Gattaca-Gesellschaft hingedeutet? Alles geschieht, während Maeve, bewusst, im Raum ist.
→ Am Ende der Folge sitzt sie aufrecht und möchte mit Felix reden. Sie hält den Vogel auf dem Finger.
→ Hectors und Maeves Plan gaben ihnen beiden wohl gewisse Antworten und Maeve ist nach Dolores die zweite, die in den Quest um The Maze einsteigt. Vermutlichen folgen Hector und Lawrence diesem Pfad.

* The Man in Black
→ Tötet Lawrence und flößt Teddy das Blut ein, denn er braucht ihn für den Wyatt Quest im Bezug auf The Maze. Das Blut der Hosts wirkt als eine Art Power-Supply.
→ kleiner Ford-Bub taucht auf und bringt Wasser.
→ Er sagt, dass die Robots einst schön waren, aber: „It’s not my fault you’re suffering. You used to be beautiful. When this place started, I opened one of you up once. A million little perfect pieces and then they changed you — made you this sad mess of flesh and bone, just like us. They said it would improve the park experience. But you really want to know why they did it? It was cheaper. Your humanity is cost effective. So is your suffering.“
→ Führt gegen Ende ein Gespräch mit Ford: Da er keinen richtigen Villain im Park sieht, hat er sich dieser Aufgabe angenommen.
→ Er bemerkt, dass Wyatt neu in der Geschichte ist, und ob Ford ihn aufhalten möchte? Nein, ganz im Gegenteil, Ford möchte niemanden von seiner Selbstfindung abhalten. Aber er könne ihn auch gerne fragen, wenn ihn die Moral der Geschichte interessiere. MiB lehnt ab, Arnold sei bereits verstorben, aber vielleicht habe er etwas hinterlassen.
→ Er sagt, es fehle der realen Welt an „Purpose“, alle Sinne und Bedürfnisse seien befriedigt, deswegen kämen die Leute hier her. Vergleiche die Aussage mit der von William.
→ Hier erneut: rettete Westworld einst vor dem Ruin und hat somit einen gewissen VIP-Status.

* The Maze
→ Das Zentrum der Geschichte. MiB und Dolores wollen dorthin.
→ Betrachtet man das Bild, erkennt man manchmal mehr, manchmal weniger, aber immer, einen aufgehängten, gespreizten Menschen. So wie MiB Teddy gefunden hat (Teddy → Wyatt) und so wie im Opening dies gezeigt wird.
→ Das Geheimnis liegt also im Menschen selbst, no na nit.

dolores-maze

* Der Arm – new Player?
→ Dolores hat eine Vision, wie sie sich einen Faden aus dem Arm zieht.
→ Elsie findet im Arm des Suizid-Hosts/Woodcutter einen „Laser Satelliten Uplink“, der die Daten vom Park nach außen schickt. Er zeichnete also nicht Orion mit 3 statt 4 Sternen auf den Stein im Camp, sondern ein „Target“, ein Ziel. Deutet das auf einen weiteren, großen Mitspieler hin?

* Sex und Bordelle
→ Sex ist dreckig und etwas für kranke Soziopathen: Vergewaltigung, Prostitution, Orgien und „creepy necro-pervs“ (Elsie zum Butcher) die sich an leblosen Robots vergehen.
→ Interessant ist, dass Elsie, die einst Maeve küsste, den Butcher der Maeve penetrierte lächerlich bloßstellt.
→ Fiel irgendwem der Riesenpenis auf, der frontal in die Kamera gehalten wurde? Gleichberechtigung ftw!

Theorie: W=MiB
Durchstreift man das Internet, findet man ganz viele Theorien, die sich alle zu stützen versuchen. Hier nur wenige: Indizien dafür wären, dass William durch Dolores überhaupt erst auf die Fährte im Bezug auf The Maze gesetzt wurde. Eine Idee folgert weiter, dass er sie eliminiert um den Park zu retten, den sie zerstören möchte -> siehe VIP Status. Oder: Logans/Williams Company kauft den Park und er erhält so den VIP Status. Die Einstellung über den Park ähnelt sich bei beiden und es gäbe offensichtlich viele Kleinigkeiten die ident seien. Man lese bitte hier oder hier nach (reddit).

Theorie: Unterschiedliche Zeitlinien
Diese scheint mir sinnvoller und durchaus gerechtfertigt. So ändert sich das Logo von Westworld.

links: neu, rechts: alt

Und auch die Schrift der Milchkanne, kann auf verschiedene Zeitlinien hindeuten:

milkcanwestworld

In welcher Zeitlinie spielen dann Elsie und Bernard? In dieser Zeitlinie befänden sich dann auch Hector und Maeve (Messerwunde), sowie Mrs. Cullen, der alte Ford und MiB. Die Rückblende wäre dann die Story um Dolores/William/Logan. Lawrence taucht in beiden Zeitlinien auf. Oder aber, Bernard ist ebenfalls ein Host und taucht in beiden auf. Alle Angestellten des Parks sind Hosts und tauchen in beiden Zeitlinien auf. Ford ist Gott. Oder so.

Dass es verschiedene Timelines geben mag, verdeutlicht folgender Zusammenschnitt recht gut.

Theorie: Dolores agiert zweimal, aber in unterschiedlichen Zeitlinien
Andererseits geht man auch davon aus, dass Dolores den Quest einmal alleine macht (Zukunft) und einmal in der Vergangenheit mit Logan, was ihre Flashbacks und Visionen erklären soll. U.a. könnte es sein, dass Dolores in der Vergangenheit William 1. erst auf The Maze aufmerksam macht und 2. durch ihre programmierte Sympathie es erst schafft, ihn mit einzubeziehen. Halber Punkt an W=MiB.

Derzeit spreche ich mich GEGEN die W=MiB Theorie aus. Aber vielleicht übersehe ich wichtige Dinge, durchaus und sicherlich möglich. Man wird also abwarten müssen und nein, ich sehe mir nicht sämtliche YouTube-Verschwörungen an, die nur jene Szenen zeigen, die ihre Theorie unterstützen.

Folgend Linkliste = alle lesenswert, mit deren Informationen ich meine eigenen Aufzeichnungen unterfüttert habe:

It’s madness!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, TV-Shows!, Westworld