Schlagwort-Archive: serien

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #50

Goranas heutige Aufgabe feiert den 50. Beitrag der 5 Besten am Donnerstag und fordert uns auf, unsere besten Einträge zu nennen.

Meine 5 besten/liebsten Blogbeiträge

Ich sehe schon, die ersten Beiträge die mir in den Sinn kommen, haben wenig mit Film oder Medien zu tun. Es ist eben die neugierige Katze, die ihre Nase in allerhand Dinge steckt und sich nicht auf einen Bereich fokussieren mag. Film- und TV-Kritiken, weil ich es gerne tue – besonders bei Gotham, und den Rest, weil es gefällt, und zugegeben leicht von der Hand geht.

1. „Killer Cookies from Outer Space!“ – Eine Weihnachtsgeschichte! Eine meiner Lieblingsgeschichten. Ich las sie tatsächlich zum letztjährigen Weihnachtsfest vor.

2. „3 Shows – Eine Timeline“ – Hier wird Science-Fiction Geschichte anhand der Zeitlinien dreier Serien miteinander verglichen: The Expanse, Doctor Who und Star Trek.

3. „Zum Kugelfisch – Relax and Spa“ ***** – Derzeit sind alle Zimmer belegt, ich bitte Interessenten sich in zwei Monaten wieder zu melden.

4. „Ein Kommentar zur gegenwärtigen Debatte um die Verschleierung“ – Anbei muss ich auf meinen ersten, feministischen Text verweisen: „Ein Sammelsurium an (feministischen) Gedanken im Jahr 2016“. Auch lesenswert meiner Meinung nach: „Politik könnte so einfach sein.. (?)“.

5. Und weil wir alle über Medien, Filme und Spiele zusammen kommen: Die Reviews zu „“Stranger Things“, Season 1″ und „“Humans“, Season 1 und 2″ erinnern mich, dass es doch funktionieren kann, mehr oder weniger gehaltvolle Film- und Serien-Kritiken zu verfassen.

In Ordnung, das waren jetzt weit aus mehr als 5 Einträge..

7 Kommentare

Eingeordnet unter /fem-mode on, Just about Life, Medien, So sei es

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG / FREITAG #44

Ein schwieriges Thema heute:

5 Serien die nicht alt werden

Ich versuchte zuerst das Spektrum einzugrenzen und nur Serien zu nennen, die nicht einer nostalgischen Verblendung unterliegen –  wie Serien, die ich seinerzeit innig geliebt habe und immer noch liebe weil ich sie damals geliebt habe und somit heute immer noch liebe. Damit fielen allerdings Buffy, Akte X und Twin Peaks weg. So auch TOS. Und Stargate. Und noch vieles mehr. Ich gab dieses Vorhaben also auf.

Die nächste Strategie, war mir zu überlegen: Was kann ich heute noch anschauen, ohne mir an den Kopf greifen zu müssen? Nur weil mich Breaking Bad wirklich beeindruckte, bedeutet das nicht, dass.. Nein, bei Breaking Bad ist die Sache eindeutig. Breaking Bad wird auch in 20 Jahren noch gut aussehen.

Welche Serien sind also „gut“ gealtert?

1. The IT Crowd – „Have you tried turning it off and on again?“ Schon alleine der ganzen (einem oft selbst bekannten) Witze wegen.
2. The Happy Treefriends – Ich erspare dem freundlichen Leser das bemerkenswerte und erinnerungswürdige Intro und verweise auf die süßen, kleinen und glücklichen Baumfreunde.
3. Twin Peaks – war damals schon schräg – bleibt auch heute schräg, aber interessant. Vor allem das Intro, dass ich irgendwann spätnachts auf einem Camping-Platz aus weiter Ferne erlauschte: Eine surreale und fast schon gespenstische Erfahrung..
4. The X-Files – kann man sich auch heute immer noch anschauen, ohne sich an den Kopf greifen zu müssen. Solide Geschichten, solide Leistung, solides Team, solides Thema.
5. Buffy – kann man sich Buffy heute noch anschauen, ohne peinlich berührt zu sein? Natürlich! Viele Serien, die einen eindeutigen Bezug zur zeitgenössischen Kultur haben, laufen Gefahr, dass sie 20 Jahre später einfach nur mehr seltsam wirken. Meine nostalgische Verblendung verbietet mir ein schlechtes Wort über Buffy zu verlieren, aber als ich mir zum Jubiläum zwei Folgen ansah, gab es doch einige Momente.. Nichts desto trotz würde ich die Serie jederzeit von vorne nochmal anfangen.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Just about Life, Popkultur 'n Geek-ish

Serienmittwoch #69

Was ist der Serienmittwoch? Der Serienmittwoch ist so etwas wie die „5 besten am Donnerstag“. Eine Bloggerin stellt Fragen und gibt der Blogger-Commune Gelegenheit sie zu beantworten. Die aktuelle Idee gefällt mir besonders, auch wenn mein Beitrag etwas zu spät dran ist.

 Entwerft eure Serien-WG

Zugegeben, ich fand HIMYM schrecklich und das einzige was ich mir bezüglich WG-Serien ansah war Friends (damals gab es kein Internet und keine Streaming-Angebote) und Big Bang Theory – bevor die Sendung, die u.a. durch Insider-Witze unterhaltsam auf Physik und Geek-tum referierte, zu einer Beziehungs-Soap wurde. Allerdings muss auch TBBT als das gesehen werden, was es ist: Zwar wird der Klischee-Nerd ins Zentrum gerückt und erfährt somit Aufmerksamkeit (Nerd-sein wird en vouge), aber aufgrund spezieller Präsentation wieder ins Lächerliche gezogen. Die Leute lachen nach wie vor über den pickligen Nerd mit Karohemd und Brille und auch TBBT konnte das leider nicht ändern.

Da ich in der Science-Fiction zuhause bin, verfrachte ich meine Serien-WG auf ein Raumschiff, die „Eviltree“ – so auch vermutlich der Titel der Serie.

Mit dabei wären meiner Meinung nach:

1. James Holden (The Expanse) – Nachdem in Social Media Gruppen gelästert wird, welches denn überhaupt seine Fähigkeiten sind, außer allen Kaffee zu bringen – dachte ich mir, sollte man die überaus wichtige Fähigkeit auch nutzen. Außerdem ist er ein guter Captain. Die „Rosinante“ muss also für kurze Zeit auf Holden verzichten.

2. Oswald Cobblepot aka The Penguin (Gotham). Es braucht einen geschickten Redner, einen Wahnsinnigen und einen Helden, jemanden mit Stil und Flair.

3. Clara (Doctor Who) – Ihr neugieriges, optimistisches Wesen und ihre Erfahrung müssen dabei sein, denn die Daleks sind im Anmarsch, außerdem besitzt sie eine TARDIS, die jedoch (in der Serien-WG) defekt ist.

4. Jessica Jones (Jessica Jones) – Jede Serie braucht ihren Anti-Helden.

5. Jack Harkness (Doctor Who, Torchwood) – Eyecandy und eventueller Love-Interest für..

6. Dirk Gently (Dirk Gently’s Holistic Detective Agency) – Ich sehe schon wie Dirk Gently aus dem Raumschiff geworfen wird, weil er jeden in den Wahnsinn treibt. Immerhin versteht er sich mit Nummer 8.

7. Selina aka Catwoman (Gotham) – Eine geschickte und vorlaute Diebin kann auch in der Science-Fiction nützlich sein. Partner in Crime für Nummer 2.

8. Data (The Next Generation) – Ein Muss! (Oder Spock…).

9. Pa’u Zotoh Zhaan (Farscape) – Eine Heilerin und Priesterin als eine Art Doktor-Ersatz.

10. Ich – natürlich bin ich mit an Bord, als Erdling, ohne Fähigkeiten, ohne Erfahrung, die alle anderen in Schwierigkeiten bringt. Man braucht einen Klischee-Erder. Ich wäre vermutlich mit Clara und Dirk befreundet.

Jetzt sähe ich gern so eine Serie. Fraglich wer sie produzieren soll: AMC, HBO, Netflix oder Starz?

5 Kommentare

Eingeordnet unter Just about Life, Popkultur 'n Geek-ish, So sei es

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #40

Zeitlich etwas sehr spät, aber dennoch. Das Thema dieser Woche:

5 Serien, die ich immer wieder empfohlen bekomme, aber bisher noch nicht gesehen habe

Ha! Oftmals sind es immer wieder die gleichen und ab Nummer 3 merkte ich, dass ich tatsächlich überlegen musste, was ich nicht schon gesehen habe.

1. The Wire: Eine Folge gesehen, aber irgendwie nicht so sonderlich einen Weg dahin gefunden, auch wenn sie wirklich gut sein soll. Allerdings tat ich in diesem Fall genau das nicht, was ich anderen immer rate: „Du musst mindestens 4 Folgen sehen, bevor du etwas über eine Serie aussagen kannst, oder eine ganze Season (LOST)„. Vielleicht eines Tages..

2. The Sopranos: Eine halbe Season gesehen.. und auch wenn mir bewusst ist, dass Die Sopranos maßgebend dazu beitragen haben, uns qualitatives Fernsehen zu bescheren, fürchte ich, mit Tony nicht mehr warm zu werden.

3. Hannibal: Steht bereits auf der Liste.

4. American Horror Story: Ich liebe Horror und Splatter, besonders wenn es sinnbefreite, kultige B-Movies aus den 80ern und frühen 90ern sind. Was ich hingegen nicht anschauen kann, sind Filme, die in ominösen, psychiatrischen Anstalten spielen, in welchen der Patient jeglichen Qualen ausgeliefert ist, während verstörte Kreaturen hin und her huschen. Zombies und explodierende Leichenteile? Lächerlich. Mörderpuppen und Serienkiller? Lachhaft. Aber eine creepy Psychiatrie? Ich weiß nicht wieso, aber das ist mein wunder Punkt. Wie Nadeln und Spritzen. Sicherlich, jede Season ist anders und ich glaube nur die zweite spielt in einer Psychiatrie .. Aber, nein danke.

5. Vikings: „Du magst doch Game of Thrones? Schau dir Vikings an“ – Werde ich eines Tages machen..

6 Kommentare

Eingeordnet unter Just about Life, Medien

Die 5 BESTEN am DONNERSTAG #27

5 Serien, die ich 2017 sehen möchte

Erneut eine tolle Möglichkeit, um zu überlegen was man sehen möchte (die Liste ist lang) und um gegen Ende des Jahres zu überprüfen, was tatsächlich geschaut wurde. Theoretisch könnte die aufgeführte Aufzählung in einem Monat beendet werden, aber wer hat Zeit und Muse dafür? Dank gilt der Fragenstellerin!

Ich gehe davon aus, dass 2017 noch eine Menge anderer Serien auf den Schirm treten werden, bekannte, unbekannte, geplante, empfohlene oder einfach nur aus Langeweile angeklickte. Ich sähe mir gern wieder einmal Star Trek TNG oder Farscape an. Farscape war großartig.

Hinzukommend also zu aktuellen Serien stünden folgende auf dem Plan:

1. The OA (USA, Netflix) – Schon alleine wegen Brit Marling. Wem die Dame unbekannt ist, dem empfehle ich Another Earth und The East aus ihrer Feder.

2. Mindestens eine historisch angelegte Serie: Victoria (GB, ITV – Clara!) und/oder The Crown (GB, Netflix). Die Miniserie To Walk Invisible: The Bronte Sisters (GB, BBC) wird sich aber vermutlich auch noch mit einschleichen.

3. Hannibal (USA, NBC) und/oder Lucifer (USA, FOX) – Auch wenn der Inhalt der letztgenannten unglaublich 0815 klingt, so soll sie ganz akzeptabel sein.. Mal schauen, ich zögere noch.

4. Humans (GB, Channel 4) und/oder Star Trek: Discovery (USA, CBS) – Ich finde den Namen nach wie vor etwas unglücklich gewählt, wo doch Serien oftmals abgekürzt werden: „Hey, what you’re doing tonight?“ – „I’m at home with STD“. Intended pun?

5. Bleibt offen für Altlasten, die es zu beenden gilt und Dinge, die ausprobiert werden. Ich teste derzeit No Tomorrow (USA, The CW) und Da Vinci’s Demons (USA/GB, STARZ. Meine Mutter schwärmte davon, und nachdem sie meinem Rat folgte und mittlerweile eingeschworener GoT Fan ist, versprach ich ihr, einen Blick darauf zu werfen.. Ein Review folgt). Besonders begeistert bin ich jedoch derzeit von Dirk Gently’s Holistic Detective Agency, einfach nur großartig!

8 Kommentare

Eingeordnet unter Just about Life, So sei es