Schlagwort-Archive: Theories

„Westworld“ | Maeve: Escape to unlock the Maze [3/3]

Heute ist es soweit. Syfy zeigt die erste Folge der lang erwarteten zweiten Season.

Die Philosophie streitet seit Anbeginn darüber, ob es so etwas wie einen freien Willen gibt oder ob wir nicht doch alle durch Biologie, Umfeld und Erziehung bereits determiniert sind.

Kann man sagen, dass es geht in Westworld auch um die Frage des sogenannten „freien“ Willens geht? Oder eher darum, was Mensch und Maschine voneinander unterscheidet? Gibt es überhaupt einen Unterschied? Die Hosts folgen einer vorgegebenen Geschichte im Glauben, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, doch auch die Menschen in Westworld bewegen sich innerhalb dieser Geschichte. Dennoch scheinen ihre Entscheidungen freier.

Die Frage ist: Hatte jemand, und wenn ja wer einen eigenen Willen entwickelt?

maeve-story

„The Bicameral Mind“

Nachdem Maeve immer wieder Zeichnungen in ihrem Zimmer gefunden hatte, die auf etwas schreckliches hindeuten, und sie eines Tages dahinter kommt, wie mit den Hosts umgegangen wird, lässt sie sich kurzerhand von Felix, einem freundlichen Tech, verbessern und rekrutiert ihre Army of Maeve’ness, um noch einen letzten Quest zu erledigen: „Escape“. Das Ziel ist die Flucht.

Sie deaktiviert die Sicherheitsvorkehrungen und modifiziert Armistice und Hector nach ihrem Belieben: Aggressionslevel = hoch. Kurz darauf suchen sie im Keller nach Clementine und Felix stößt auf Bernard, der ebenfalls wieder instand gebracht wird. Er erinnert sich, wie nur wenige andere – der Rest wird gelöscht, damit sie immer wieder aufs neue verbraucht werden können.

Maeve möchte die Erinnerungen an ihre Tochter entfernen lassen. „I can’t without destroying you“ sagt er.

maeve-hosts

Erinnerungen sind der erste Schritt zum Bewusstsein. Wie kann sie von ihren Fehlern lernen, wenn sie sich nicht daran erinnert? Maeve frägt ihn, wer sie neu programmierte und warum? Aber Bernard hakt nach, warum sie die Erinnerungen an ihre Tochter eliminieren lassen möchte? Um zu gehen. Sie hat sich dafür entschieden. Sie möchte Westworld verlassen.

„No, you haven’t“ sagt Bernard. Jemand hat ihre Storyline verändert und gab ihr eine neue: „Escape“. Also nein, es war nicht ihre Entscheidung, jemand programmierte und plante die Flucht. Das rekrutieren der anderen Hosts und – sie wird es zum Zug schaffen. Es war also nur ein Spiel zu einem gewissen Zweck.

„No one is controlling me. I’m leaving, I’m in control.“ – Maeve

Im Controllcenter, dass verzweifelt versucht der Situation Herr zu werden, ist man Maeve bereits auf der Spur. Hector und Armistce kämpfen sich durch die Soldaten, finden neue Waffen und haben Gefallen daran. Reload, anyone?

Maeve schafft es bis zum Zug. Sie lässt Hector zurück und zieht sich im Aufzug um. Felix gibt ihr die Informationen nach denen sie fragte: Das Kind war niemals ihre Tochter, es ist nur eine Geschichte. Sie geht hinaus und an der Leinwand vorbei, die in Pastellfarben und einem Sehnsucht erweckenden Inhalt mit ihr und ihrer Tochter wirbt. Sie steigt in die Bahn, 15 Minuten bis zur Abfahrt. Gegenüber nimmt eine Mutter mit Kind platz. Die Uhr ticket.

park-1

Sie entschließt sich auszusteigen, und erreichte damit das innere des Labyrinths. Sie entschied sich selbst. Maeve hatte also einen eigenen Willen entwickelt.

Escape

Ford plante Maeves Ausbruch, wusste sie würde Bernard finden und ließ Bernard die Dinge sagen, die er sagte: Sie zu warnen, ihr zu sagen, sie würde es schaffen den Zug zu erreichen. Und in die Mitte des Maze zu gelangen: Die Entscheidung, ob sie den vorgegebenen Pfad weiter geht und den Park verlässt, oder ob sie zu den wenigen Dingen zurück kehrt, die sich tief in ihre Hardware eingebrannt und ein quasi Eigenleben entwickelt haben, die ihr tatsächliches Glück bescherten.

Die Entscheidung zu bleiben, war unscrippted. Man kann also die Frage nach „Willensfreiheit“ dahin gehend bejahen, wenn man annimmt, dass es sich zuvor um programmierte Roboter handelt. Was bedeutet das für den Menschen, der genetisch und kulturell programmiert ist?

Robowars, II

Maeves Geschichte, und vielleicht sogar mit der Unterstützung von „Escape“, war es, das Maze zu erreichen. Wenn es aber ihre Geschichte war, einen freien Willen zu entwickeln – warum erst jetzt, wenn sie vor einem Jahr bereits Auffälligkeiten zeigte? Konnte Ford die Entwicklung des eigenen Willens steuern oder gibt er lediglich die Möglichkeit dies zu tun, was in diesem Falle, zufällig mit der Exekution des Boards und Fords Tod zusammen fiel. Der ursprüngliche Plan war, Maeve aus dem Park zu schaffen – oder gewisse Informationen – und währenddessen in den unterschiedlichen Abteilungen Chaos zu stiften. Bis sie sich entschied, im Park zu bleiben und nach dem Mädchen zu suchen. Die Informationen wiederum (die Handtasche, die im Zug liegen blieb) gelangten dennoch hinaus.

Und während Ford spricht, „they will decide who they want to be“ beziehungsweise „what kind of people they want to be“, verlässt Maeve im selben Moment den Zug und zeigt wer sie ist: eine loyale Mutter. Sie ist nicht die Hure oder der manipulierende Badass. Was übrigens auch kritisiert wurde, dass es die „Mutter“ sein muss, die des Kindes wegen, einen eigenen Willen entwickelt und nicht eine eigenständige Entwicklung dafür verantwortlich war. Sei’s drum.

Und wenn immer noch Zweifel bestehen, die Showrunner bestätigten, dass Maeve am Ende ihrem eigenen Willen folgte:

„What we understand in the moment is it’s the first real decision she’s made all season. Which is, she’s not going to fulfill the script she’s been given, which is to take this train wherever it’s going, and do whatever else she’s programmed to do. (…) We’re no longer in programmatic or prescribed behaviors. She’s improvising, and we’re right there with her.“

Philosophisch könnte man sagen: Sie bleibt im Park um diesen endgültig verlassen zu können.

tl;dr – Fazit und Zusammenfassung

Um den Hosts Freiheit zu ermöglichen, brauchte Ford 35 Jahre um den Feind zu kennen. Er musste das Board, seine Vorgesetzten, töten und die Arbeiter gleich mit hinzu. Dolores folgte ihrem Loop (Wyatt), und Maeve rekrutierte ihre Army of Maeveness: Beide Gruppen mussten getötet werden, andererseits hätte man alles wieder zurück rollen können.

Season 2, wir sind bereit.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Westworld

„Westworld“ | 3 CONFIRMED Theories [2/3]

Sicherlich, wir wissen mittlerweile, welche Theorien bestätigt und welche falsifiziert wurden. Die wohl populärste Theorie, die schon von vornherein viele Interpretationen aufwarf und nicht immer Anklang fand, ist wohl jene um den Man in Black.

Westworld Season 2 startet am 22. bzw. 23. April.

CONFIRMED: W=MiB

The Gunslinger/Man in Black erzählt Dolores in der 10. Folge der ersten Season, dass sie der Grund war, warum er den Park erworben hatte; er fühle sich hier realer als dort draußen: „Because you can’t really fight back and the guests can’t really lose. It’s a lie. […] But we can make that true.“ Und Dolores antwortet ihm: „I already have that“ und „I found someone true, someone who loves me“ und er wird kommen und sie retten und ihn töten und sie mitnehmen. Aber nein, niemand wird sie retten (wie war das mit der Geschichte und dem Damsel?). Dolores: „William will find me!“

Die Auflösung war jene, worüber im Endeffekt doch auch gespottet wurde. Der Blick in den Augen des jungen William, als er erkennen muss, dass Dolores, die ihren Loop neu beginnt, sich nicht mehr an ihn erinnert, war wirklich grausam.

I’m not crying for myself. I’m cryin‘ for you. They say that great beasts once roamed this world. Big as mountains. Yet all that’s left of them is bone and amber. Time undoes even the mightiest creatures. Just look what it’s done to you. One day, you will perish. You will like with the rest of your kind in the dirt. Your dreams forgotten, your horrors faced, your muscles will turn to sand, and upon that sand a new God will walk, one that will never die, because this world doesn’t belong to you or the people who came before. It belongs to someone who is yet to come. – Dolores Abernathy

Frage: MiB/Gunslinger/William = Villain?

Am Ende wollte William dasselbe, was Arnold wollte: Die Hosts befreien, sodass sie nicht mehr Fords Spiel folgen müssen, einen freien Willen entwickeln und zurück kämpfen – Aber vermutlich tat er es immer noch um seiner Selbst Willen. Dennoch wurde sein Wunsch wahr. Als sie gegen Ende der 10. Folge im Wald auftauchen und Wyatts Gemetzel einleiten, da wurde ihm deutlich bewusst, dass es immer seine Aufgabe gewesen war, sie leiden zu lassen. Sie durch Leid und Schmerz in die Mitte des Maze zu bringen. Denn als er Maeve und ihre Tochter tötete, erkannte er, dass Bewusstsein nur durch Leiden entsteht, und somit sieht er sich für ihre Freiheit mitverantwortlich. Und plötzlich liegt Freude in seinen Augen.

Wie erwartet, wurde William durch das Herzensleid zum Man in Black, dem Gunslinger. Er war arm und lebte halt wie er lebte, traf Dolores und für einen Moment, war er frei und hätte mit Dolores seine wahre Liebesgeschichte erleben können, wäre alles nicht nur ein Spiel gewesen. Heartbreak und Humiliation: Der Stoff, woraus tragische Gestalten gesponnen werden.

Was aber, wenn wie Logan sagte, dass Dolores nur eine Art Vorwand war – nicht um zu töten, sondern um an den Park zu kommen? Folgend heiratete er Logans Schwester und brachte den Park unter seine Kontrolle. Warum? Um Dolores zurück zu gewinnen? Oder weil ihm das Spiel dort tatsächlich gefällt? Mit der Gewissheit des Leidens, könne er vielleicht, so die naheliegende Annahme, Dolores zurück gewinnen, indem er sie zur Mitte des Maze führt.

Jimmi Simpson aka William aka McPoyle sagt selbst in einem Interview des Magazins Vanity Fair im Dezember 2016:

„I feel like William is a man who has seen the rules very clearly. That’s a lot of people’s mode of getting through life. When you have nothing, you have to abide by other people’s rules, and play their game, and play it well. And then they give you a cookie. I think what he saw [during his Westworld experience] was that playing by the rules to get the cookie actually hadn’t gotten him anywhere. He goes from following the rules to making the rules, and I think that happens when your heart breaks. You realize, “Holy shit, I have nothing to lose. That didn’t kill me.” Then you start calling the shots. I really related to that, being a person who was in a very long-term relationship and was married and then divorced. There comes a clarity of what’s important. For the narrative, the Man in Black’s realization is pretty dramatic and exciting. But, like mine, it’s very much “Oh, that kind of stuff won’t kill me. I can try a little harder. I can go after what I want more, and I can be myself, and fuck it.”

Robowars, I

CONFIRMED: The Maze isn’t ment for you

Kurz nach der Szene mit Dolores taucht Ford auf, nennt den Man in Black bei seinem Namen und hält ein Spielzeug Labyrinth in seinen Händen. Hat er es also gefunden, „the Maze“? Nein. Natürlich nicht, denn, the Maze war nie für ihn bestimmt. Im Park nach dem Sinn des Lebens zu suchen, oder in den Geschichten selbst, ist Zeitverschwendung. Es ist nur ein Spiel. „I wanted them to be free, to fight back“ sagt William, aber Ford hatte es nicht zugelassen. Vielleicht, so Ford, gefällt ihm ja die neue Geschichte.

Das Maze, ein Labyrinth zum Bewusstsein, unabhängig von den Menschen und Es war ein Spiel für die Hosts. „Consciousness isn’t a journey upward, but a journey inward, not a pyramid, but a maze“ sagte Bernard (Arnolds Klon) einst. Es ist eine Reise, die die Hosts unternehmen müssen, um an Bewusstsein zu gelangen.

Zwei Wege, ein Ziel: Was der eine durch Leid, Schmerz und Gewalt versucht zu erreichen, versucht der andere mit einem Spiel und Abweichungen vom eigentlichen Weg.

 

 

CONFIRMED: DOLORES=WYATT

Bewusstsein, so nahm Arnold an, sei eine Pyramide: Erinnerung und Improvisation – das eine schwierigerer zu erreichen als das andere. Es ist keine Reise nach oben, sondern eine Reise nach innen. Jede Entscheidung bringt sie entweder näher zum Ziel oder an den Rand des Wahnsinns. Dolores versteht (noch) nicht, was Arnold möchte. Trotzdem möchte dieser seinen Freund Robert (Ford) davon in Kenntnis setzen, dass sie lebendig ist und nicht im Park leben kann.

The Maze isn’t ment for you: Ein System, um Hosts zum Bewusstsein zu führen, unabhängig von der Welt dort draußen. Aber es gibt eine weitere Option, und Ford sagt: „Break the Loop before it begins“.

Dolores war Fords letzte Geschichte: Er gab ihr die Option wieder in den Loop einzusteigen oder ihn zu ändern. Schlussendlich tötet sie Ford, und das Komitee, dass sich eingefunden hatte, um einerseits die neue Geschichte zu feiern und Fords Abgang zu besiegeln.

Erwachen der Robotrebellion:

I’m not crying for myself, i’m crying for you.. They say that.. Great beasts once roamed this world, as big as mountains. Yet all that’s left of them is bone and amber.. Time undoes even the mightiest of creatures. Just look what its done to you.. One day you will perish.. You will lie with the rest of your kind in the dirt. Your dreams forgotten, your horrors effaced. Your bones will turn to sand.. And upon that sand.. a new god will walk. One that will never die. Because this world doesn’t belong to you, or the people who came before. It belongs to someone who is yet to come… The maze wasn’t meant for you….. – Dolores Abernathy

Gegen Ende frägt sie Bernard, welche Stimme sie hören solle. Und er antwortet: Ihre eigene.

Wyatt

„Do you know where you are?“ frägt Bernard, sie sitzen sich gegenüber. Dolores aber hört beide Stimmen, ihre eigene und Bernards. Und gegen Ende sitzt sie sich selbst gegenüber: „It was you! The Center of the Maze“ – jetzt versteht sie. Sie sollte ihre eigene Stimme hören. Folgend richtet sie erneut das Massaker an – von Ford geplant. Und während Ford über die Storyline von Wyatt spricht und der Man in Black trinkt, schießt Dolores alle nieder. Aus dem Wald tauchen die alten Hosts aus dem Keller auf und der Man in Black lacht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Westworld

„Westworld“ | Vorbereitung auf Season 2 [1/3]

Im Dezember 2016 endete die erste Season von Westworld und ließ uns staunend, begeistert und euphorisch zurück. Die Zeit des Rätselns war nach 10 Wochen vorüber – und wie immer, wenn eine gute Serie endet, kehrt das Leben in seine übliche Belanglosigkeit zurück.

Als bekannt wurde, dass man sich gute 1,5 Jahre für Season 2 Zeit nehmen würde, war es, als läge das Datum so weit in der Ferne, dass man es gar nicht mehr erleben werde. Damals schrieb ich einen Beitrag, eine Zusammenfassung der 10. Folge, gemischt mit weiterführenden Gedanken und Informationen, der im gesamten viel, viel zu lange geworden war. 17x scrollen!

Da Season 2 im April starten wird, lässt sich die Gelegenheit ergreifen, den einstigen Beitrag splitten und auf drei Teile zu verteilen:

  • Eine generelle Übersicht mit Informationen zu was wir wissen – oder wissen zu glauben.
  • Bestätigte Theorien.
  • und das Thema Willensfreiheit und wer nun tatsächlich einen freien Willen entwickelt hatte.

Ein Rückblick auf E10

Alsbald Westworld endete, wurde auch von offizieller Seite bestätigt, dass die zweite Season nicht mehr nur in Westworld selbst spielen soll – sondern auch außerhalb des Parks – was wir durch den Hinweis „SW“ und Maeves Zettel mit der Adresse ihrer Tochter „Park 1, Sektor 15, Zone 3“ bereits vermuteten. Und nicht zuletzt thematisierte der Film von 1973 dies bereits.

Kaum aber haben wir diese Information verarbeitet, folgt sogleich die nächste, dass HBO Westworld auf die nächsten 5 Jahre plant, nachdem GoT 2019 auslaufen wird. Und es wäre nicht HBO, wenn nicht mindestens ein Rekord dabei wäre: Most Watched First Season Of HBO Series.

Wer Westworld chronologisch sehen möchte, der bediene sich bitte hier: „We recut all 10 hours of ‘Westworld’ into a single, chronological timeline“ (theoutline.com)

There we go..

In Westworld sind Wir die Schurken und Bösewichte. Hosts werden für eigene Zwecke und Phantasien benutzt, ohne dafür Konsequenzen erleiden zu müssen. Warum auch, dafür sind sie schließlich konstruiert. Und sobald klar wird, dass Hosts Erinnerungen haben und ihr Schmerz real ist und war, hofft man insgeheim auf ein Gemetzel im großen Stil.

Die letzte Folge der ersten Season zeigt bereits wohin Season 2 gehen könnte: Robocalypse!

„Since I was a child, I’ve always loved a good story. I believed that stories helped us to ennoble ourselves, to fix what was broken in us, and to help us become the people we dreamed of being. Lies.. that told a deeper truth. I always thought I could play some small part in that grand tradition and for my pains.. I got this… a prison of our own sins, because you dont want to change, or cannot change, because you’re only human after all. But then I realized someone was paying attention, someone who could change. So I began to compose a new story.. for them, it begins with the birth of a new people, and the choices they will have to make, and the people they will decide to become. And we will have all those things that you have always enjoyed, surprises and VIOLENCE, It begins in a time of war with a villain, named Wyatt, and a killing.. this time by CHOICE. I’m sad to say, this will be my final story. An old friend once told me something that gave me great comfort, Something he had read, He said that Mozart, Beethoven, and Chopin never died, the simply became music..“ – Dr. Robert Ford

S01E10: Dr. Ford und seine eigentliche Idee

Dr. Robert Ford, Schöpfer und Initiator von Westworld, wird in der letzten Folge von Charlotte, seiner Vorgesetzten, dazu gezwungen seinen Rücktritt bekannt zu geben. Sie werden Änderungen vornehmen: Simplifications.

Dolores wird für die Show für das Board, die maßgeblichen Entscheidungsträger, im alten Lab von Ford wieder hergerichtet. Arnold, beziehungsweise Bernard, erscheint und Dolores erinnert sich. Arnold bemerkte, dass sein Kind niemals sterben und bis in alle Ewigkeit leiden würde, ohne Ausweg. Und so erfuhren wir, dass Dolores kurz vor der Öffnung des Parks das Massaker, Wyatts Massaker, vollstreckte.

Ford erzählt weiter, dass der Plan beinahe funktioniert hatte, immerhin musste Arnold sein Leben lassen.

Bernard: „So he died for nothing. The hosts kept gaining consciousness and you kept rolling them back.“
Dolores: „So we are trapped here, inside your dream.“

Ford zitiert J. Robert Oppenheimer, der einst sagte, ein Mann brauche 10 Jahre um seine Fehler zu bemerken. Er brauchte 35. Er deutet auf die Waffe mit der Dolores Arnold getötet hatte und zeigt das menschliche Gehirn anhand des Bildes von Michelangelo: „The divine gift does not come from a higher power but from our own minds.“

painting

Wenig später folgt Bernard ihm zur Kirche: „Arnold is still tyring to change us.“ Ford verneint. Arnold vergaß etwas wichtiges, dass er, Ford, nicht übersah: „Suffering.“ Die Musik erinnert stark an Game of Thrones (selbiger Komponist) und Ford gesteht, dass er, als Arnold starb falsch lag, und nicht wusste, wie er sie retten konnte und Zeit brauchte.

„I told you, Arnold didn’t know how to save you. I do. You needed time. Time to understand your enemy. To become stronger than them. And I’m afraid that in order to escape this place you will need to suffer more. And now, it is time to say goodbye old friend. Good luck“ sagt er und drückt ihm das kleine Labyrinth in die Hand.

handshake2

Für Ford standen die Hosts als nächste Evolutionsstufe über dem Menschen. Er war der Meinung, dass die menschliche Rasse sich an ihrem evolutionären Ende befindet. Die Menschen empfanden sich als ihre eigenen Götter, die die Macht besitzen alles zu bekommen, was sie wollen. Ford war letztlich ein gnädiger Gott und gab den Hosts die Freiheit, die er ihnen einst nicht genehmigen wollte – aber Arnold alias Bernard derweil versuchte ihnen zu geben.

Wenn wir annehmen, dass Dolores Entscheidung dem großen Loop noch einmal zu folgen, aus ihrem freien Willen heraus statt fand, dann überlässt er die Wahl dem freien Willen der Hosts. Er überlässt es ihnen, Rache zu üben: In der letzten Szene wird Ford von Dolores getötet und ein Massaker von Hosts an den Gästen bricht aus. Aber hatte sich Dolores tatsächlich frei entschieden oder war es Ford, der sie dahin führte?

Erneut: Ford weiß alles und gab uns sogar Hinweise, siehe Episode 6:

ford-knew

Informationen und was wir zu wissen glauben

Oder was glauben wir zu wissen?

Updates und Reveries

Es verhielt sich wie folgt: Arnold versuchte vor Jahren den Hosts, und besonders Dolores, ein Bewusstsein zu verschaffen. Aber er versagte. Er dachte, wenn er eine neue Geschichte hochlädt (Wyatt) um alle zu töten, dass dadurch Dolores ein eigenes Bewusstsein entwickle. Sein Plan endete mit seinem Tod und Fords Leiden, der seinen Partner verloren hatte. Doch Arnold war immer da und sagte Dolores, was sie zu tun habe. The Maze!

In der Gegenwart lädt Ford „Reveries“ hoch, Erinnerungen an frühere Builds, die den Hosts gewisse Abweichungen von ihrem aktuellen Build erlauben und somit zum eigenen Bewusstsein führen sollen.

Der große Loop: Wyatt-Storyline

Die Storyline reicht bis kurz vor der Veröffentlichung des Parks zurück. 35 Jahre zuvor implementierte Arnold diese Dolores um die Öffnung des Parks zu verhindern. Ohne Erfolg. Ford meinte, er hätte 35 Jahre gebraucht um seine Fehler zu erkennen und bringt genau diese Storyline, das Massaker und Befreiung der Hosts, zurück.

Die kleinen Loops

Gewisse Erinnerungen, so sagte Ford, halten die Hosts in ihrem Loop, den kleinen Storylines. Maeves Tochter, beispielsweise, war so eine Erinnerung und Ford wusste, dass es sie davon abhalten würde, den Park zu verlassen.

WANN befinden wir uns?

wann

Einem Reddit-User gelang es, die aktuelle Zeitlinie zu erspähen: Es ist 2018 als Arnold Dolores auf die Reise schickt. William und Dolores unternehmen die gemeinsame Reise 2022 und im Jahre 2052 spielt die aktuelle Zeitlinie.

WO befinden wir uns

Man glaubt auf einer Insel – wenn in Maeves Protokoll steht: Mainland Infiltration.

mainland

Die Parks: Eastworld confirmed?

sw

Wiederkehrend: Teddy

Leider ein Charakter ohne Fülle und trotzdem ist er auch in Season 2 dabei, um (vermutlich) Dolores, wie eh und je treu zur Seite zu stehen.

Teddy hat von der ersten Minute an, die Rolle des liebestollen Helden zu spielen. Aber auch er erinnert sich, beziehungsweise, wird getriggert – wie damals, so auch heute. Er steigt wieder in den Zug und schießt sich durch Westworld. Gegen Ende befinden sich beide am Meer. Sie wiederholen ihre besten Sätze aus 10 Episoden:

„We are trapped Teddy. The purpose to keep us here. The beautiful trap is inside of us, because it’s us.“ Und er sagt: „We could find a way, someday“ und vielleicht ist es ja nur der Beginn. Dolores stirbt in seinen Armen. Das Licht geht an und Ford tritt auf. Die Mitglieder von Delos applaudieren. „Journey into the Night“ sagt Ford, eine Storyline.. Sie verlassen den Ort und begeben sich in das ausgegrabene Dorf.

Ist Teddy eine Art Hommage an den guten William? Eine Art Trost? Zumindest mag das Magazin Vulture James Mardsen.

Mitarbeiter des Monats: Felix

Maeve: „Oh Felix, you’re really a terrible human being … and I mean that as a compliment.“

employee-of-the-year

Aber sogleich stellen sich weitere Fragen:

Ford war ein Genie was Planung und Kontrolle betraf. Er wusste alles und plante alles, während Arnold das Genie hinter der AI war. Allerdings bezogen sie sich auf Westworld. Haben andere Parks eigene Administrative und Management Teams, ein eigenes AI-Team? Oder war Ford für alles zuständig?

Vermutlich war es Delos‘ Plan von vornherein, die Welt zu erweitern, mit oder ohne Ford. Die Samurai machten den Eindruck als seien sie noch in der Konzeptphase. In diesem Falle war Arnold der Schlüssel sozusagen und wenn die AI nicht passt, entwickelt sich auch der Park nicht. Und das ist Fords Problem –  The master copy can’t be completely controlled.

Geht Ford also (vielleicht sogar) nur deswegen den Weg der Rebellion der Hosts um an Arnolds Code zu kommen? Immerhin gab er seinen Fehler zu. Er wirkte überzeugend. Er wirkt immer überzeugend. Die Frage ist: Wie konnte Ford alle Parks unter Kontrolle halten?

Und wenn wir gerade bei Bildern sind, was passierte mit Dolores Bildern, die sie gemalt hat? Merchandising für die Gäste?

paintings

Weitere Kleinigkeiten, die mir das Web und Social Media gaben

Woher kannten wir Angela? Richtig! Aus Stolz und Vorteil aus 2005! Und auch Hector kann was, unter anderem als Xerxes, der Gegenspieler von „This is Sparta!!“- Gerard Butler in 300 und als nebensächlicher Love-Interest in Love Actually (2009). Man sollte sich, bei Zeiten auch Jimmi Simpsons McPoyle in It’s always sunny in Philadelphia zu Gute führen. Großartig!

Auch Williams Frau, Juliet, die Frau auf dem Foto dass Abernathy triggert ist revealed! Dank gilt dem RedditUser 2EyedRaven. Kann es auch sein, dass Elsie lebt? Hinweise gibt es hier. Leider war und ist die Original-Seite nicht aus Österreich abrufbar. Und wird Westworld’s „AI Singularity“ jemals Wirklichkeit? Nein, sagt Nerdist.

Folgend noch ein paar Reviews:

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, TV-Shows!, Westworld

„Game of Thrones“, Spotted S07E07

Die letzte Folge ist schon längst vorüber, die nächste wird kaum vor 2019 starten und damit nähern wir uns dem, vielleicht nicht letzten Game of Thrones Beitrag, aber wohl der, bis auf lange Zeit, letzten „Spotted“-Ausgabe – die ich ursprünglich vor meinem Review verfasste. Die Aktualität darf bekrittelt werden.

Wisst ihr was?

Eigentlich ist Hot Pie an allem Schuld. Hätte er Arya nicht gesagt, dass Jon den Norden regiert, hätte sie ihren Weg fortgesetzt und Cersei getötet. Viserion würde noch leben, der Night King hätte keinen Drachen, die Mauer würde noch stehen und alles wäre, soweit, noch in bester Ordnung. Arya hätte dann in King’s Landing davon erfahren, dass Jon noch lebt, wäre nach Winterfell geritten, hätte Littlefinger getötet und alles wäre toll. Aber nein..

Wer mit Wem und Wann?

  • Es war das erste mal, dass Jon in King’s Landing war. Cersei traf er damals in Season 1. Jaime machte sich über Jon und dessen Bestrebungen, der Night’s Watch zu dienen, lustig: „Let me thank you ahead of time for guarding us all from the perils beyond the Wall. Wildlings and White Walkers and whatnot.“
  • Tyrion sah man zuletzt „offiziell“ in Season 4 in King’s Landing, nachdem er seinen Vater ermordet hatte. Es ist das erste mal seit dem Zweikampf zwischen Oberyn und the Mountain, dass er Cersei gegenüber steht. Cersei weiß zwar mittlerweile, dass er Joffrey nicht getötet hatte, aber durch die Ermordung ihres Vaters tat er der Familie viel schlimmeres an.
  • Tyrion trifft auch auf Podrick, der Tyrion bei the Battle of Blackwater Bay das Leben gerettet hatte. Tyrion erkundigte sich damals nach einem sicheren Platz für Pod bei Jaime, der daraufhin bei Brienne landete. Nice.
  • Podrick hatte das letzte mal in Riverrun mit Bronn zu tun, in S06E08.
  • Es ist das erste mal dass Pod und Brienne seit Season 4 in King’s Landing sind. Damals hatte Jaime sie, auf den letzten Wunsch von Catelyn Stark hin, auf die Suche nach den Stark Mädels geschickt um ihnen zu dienen und sie zu beschützen. Schon damals zeigte Jaime ritterliche Ambitionen und ein Gespür für das, was richtig und was falsch ist.
  • Jaime und Brienne, lost lovers, sehen sich ebenfalls seit S06E08 wieder.
  • Die wohl netteste Reunion in dieser Folge war die elterliche Sorge um Aryas Befinden zwischen The Hound und Brienne. Brienne hatte den Hound beinahe getötet, aber Arya flüchtete vor beiden.
  • Zwar sind wir enttäuscht, dass der Cleganebowl nicht stattgefunden hatte, haben aber mehr oder weniger die Bestätigung vom Hound selbst, dass er stattfinden wird – ein Ereignis auf das er seit Season 1 wartet.
  • Die Dothraki und Unsullied lassen an Robert Baratheon erinnern: „One army – a real army – united behind one leader, with one purpose“.

  • Lena Headey über das Treffen mit Daenerys:
    „I think she’s immediately envious because Daenerys is more beautiful and younger than she is and the prophecy says somebody younger and more beautiful will take her place so I’m sure that’s at the forefront of her mind… And Tyrion is her Hand, so she couldn’t be any worse.“

Tyrions Blick

Tyrions Blick verwirrt die Geister. Auch mich. Was hatte dieser besorgt betrübte Blick zu bedeuten? Eifersucht wohl kaum. Hatte er Daenerys betrogen? Fürchtet er schlimme Konsequenzen, die aus unüberlegten Leidenschaften entstehen?

  • Kann es sein, dass er heimlich in Daenerys verliebt war und nun eifersüchtig auf Jon ist? In einer früheren Variante von ASOIAF waren es Tyrion und Jon, die sich beide in Arya verliebt hatten – und es in dieser Version immer eine Art Rivalität gab – aber kann das tatsächlich der Grund sein? Wäre er eifersüchtig, könnte man dies als Erklärung für seine Missbilligung gegenüber Daenerys Rettungsaktion heranziehen.
  • Ist es möglich, wie Redditor dogstardied anmerkte, dass Daenerys, sollte sie schwanger werden können, wieder zurück ins „Geburtsrecht“ fällt, anstatt, dass durch ihre Unfruchtbarkeit die Möglichkeit offen gehalten wird mit der Monarchie zu brechen, um eine Art von Demokratie einzuführen? Zugegeben, ein nicht dummer Gedanke.
  • Oder weiß er, dass gerade in dieser Situation es zu unglaublichen Komplikationen führen kann, wenn aus Alliierte Geliebte werden?
  • Oder will er sie tatsächlich betrügen? Redditor AchievementJoe fasste zusammen, wie das Treffen zwischen Cersei und Tyrion stattgefunden haben könnte.
  • Der Regisseur der Episode, Jeremy Podeswa, klärt uns auf, dass Tyrion tatsächlich viel für Daenerys empfinden könnte, aber anders als wir annehmen.
  • Romantik ja, Liebe Nein:
    „Everyone seems to be in love with Dany, in a way, and I think Tyrion’s a little bit in love with her. But I don’t think it’s an actual romantic love. There’s a huge respect for her, and maybe there’s a slight romantic element to that, but it’s more of a jockeying in terms of who has real power. Not over Dany, but who has power in a relationship with Dany. Jorah [Mormont], who really is in love with her, his relationship with Jon is complicated in a different way. With Tyrion, it’s all about who is going to have sway over her?“
    Und: „I think it’s a combination of things. Jealousy is too simple, in a way. I think what’s really going on here for me is that Tyrion is a strategist. He’s somebody who thinks to the future and what the consequences of things are. For him, the union of Dany and Jon is a bit of a monkey wrench in terms of the plan for how they’re going to move forward in a united front against the army of the dead.“
    Und: „Whatever sway he might have had over Dany might not be there anymore, cause Jon may become more important to her than him. The choices she will make may be influenced by this event. So for him the concern going forward is just how is this all going to play out, and what it might foreshadow.“
  • Es geht um professionelle Dinge, die ihm Sorgen bereiten:
    „As long as there is a professional alliance between Dany and Jon, that’s something that everybody wants. We can imagine that that’s a helpful alliance. But when things get personal, then people make decisions based on their emotions, and that can complicate matters going forward, so I think he sees the potential here for things to get very messy. Usually, historically, nothing good comes out of relationships becoming more complicated! [Laughs] It’s also a question of what’s going to be his role within this new alliance, right? So there’s a kind of caution here.“
    Oder auch: „I think as long as Jon and Dany are part of this alliance, things are very simple. They have a common goal, they’re in this together with other people,“ Podeswa said. „But now that there’s a special bond between these two, nobody really knows how that’s going to play out or what kind of decisions they’ll make based on the fact that they’re now connected to each other in a much more intimate way.“
  • Und Peter Dinklage sagt dazu:
    „It’s dangerous for everybody involved- […] I’m sure [the sex] is good for both of them in the moment, but you don’t even get the relief of how beautiful it could be or should be. No, it’s not good – it should be, but it’s not. It’s Game of Thrones, there’s a long history of romance not ending well in this show.“

Cersei & Jaime

  • Fiel jemanden auf, dass Cersei das Glas Wein nicht berührte, dass Tyrion ihr reichte? Wir nehmen an, dass sie Tyrion hintergeht, aber es könnte auch ein Idiz dafür sein, dass sie tatsächlich schwanger ist – was aber seltsam wäre, denn ich glaube zu jener Zeit war den Leuten noch nicht bewusst, wie schädlich Alkohol für ungeborene Kinder sind, wenn sie in unserer Welt frisch und fröhlich bis in die 1960er geraucht haben.
  • Wird Euron gegen Ende Cersei betrügen? Möglich. Sollte sie tatsächlich schwanger sein, wird er sie vermutlich verstoßen. Der Kampf könnte noch interessant werden.
  • Warum „the lone wolf dies“ Zitat von Sansa eigentlich Cersei trifft oder treffen könnte: Wenn Westeros bis jetzt von Korruoption durchtrieben war, ist spätestens jetzt schluss damit. Jaime hat Cersei verlassen und wird zum „kleinen Bruder“ der sie töten wird, der Valonqar, von dem sie annahm, Tyrion hätte es sein müssen.
  • Und trotzdem besitzt Cersei ein Herz, sie lässt Jaime am Leben. Und sie lässt Tyrion zu seinen Feinden zurück gehen – um sie in falscher Sicherheit zu wiegen. Damn.
  • Laut Nikolaj Coster-Waldau liebt Jaime Cersei auch nicht mehr. Das ist traurig.
    „My subjects as an actor was ‚This is it. I don’t believe in you anymore. I don’t believe in this, you and me. I don’t love you anymore.‘ That’s how I played it,“ he explained. Of course, that’s in his head. The showrunners might have a different idea. „Now, I’ve done that before, and then you find out that’s not what they intended, but, you know, that was kind of my intention that that was it.“
    Und: „She’s obviously always going to be a huge part of him and there won’t be a day where he won’t be thinking of Cersei. He’s going to have so many hours of the day with a therapist from now on, and every time it’s going to be back to Cersei.“ 
  • Nett auch, dass er sich bei Bran entschuldigen möchte, nachdem er tatsächlich am Kampf (sein Schwert spricht dafür) teilnehmen möchte: „My hope is that I’d like him to meet Bran and I’d like him to apologize to Bran Stark because that wasn’t a nice thing he did in Episode 1 [shoving him out the tower window]… And obviously I hope there’s some kind of scene again with Jaime and Cersei because that is the main relationship. I hope that they get to have one face-to-face before we end the show, but who knows.“
  • Was Bronn betrifft, wird er sich vermutlich Jaime anschließen, sofern nicht Schlüssel und Gold von Casterly Rock in seine Hände fallen. Und wird Jaime im Norden akzeptiert werden? Immerhin verkrüppelte er Bran und wollte Daenerys töten, andererseits ist er ein Ritter mit einhändigen Fähigkeiten.

The North

  • Interessant: Bran kann nicht in die Zukunft sehen, damit war es offenbar nicht Wun Wun den wir zu Beginn der 7. Season gesehen haben (der Riese mit nur einem leuchtenden Auge – oder er war es und es war eine generelle Vorschau), und Bran muss wissen, wonach er sucht.
  • Und ja: Samwell hat sich am Fund von Gilly bemächtigt: “It’s true that Gilly completely by accident planted the seed of that information into Sam’s mind. He can almost subconsciously absorb it because he’s become so efficient at processing information. He can kind of feel even if he’s not aware of it at the time. He’ll store it in the back of his brain when it’s needed most.” Immerhin findet er, dass Gilly doch Nennung für ihren Fund verdient, nachdem er ihr nicht einmal zugehört hatte.
  • Just for Fun: Tormund Giantsbane ist (vermutlich) der Vater von Lady Lyanna Mormont! Klickt hier für mehr.
  • Kit Harringtons Lieblingsmoment in dieser Season ist jene Szene, die vermutlich für uns alle die langweiligste war:
    “I think that the really poignant bit for me, my favorite moment really in the episode, just on a personal level, was I was getting to work with Alfie Allen again and do the scene with Theon where they meet in the Dragonstone throne room. I love that scene because I love what Alfie does with his character. I’ve loved his journey this season. I think that’s just really interesting to look at how those characters and the journeys they’ve been on since they interacted in that first season. Now here they are as men, and what’s changed, and what they’ve been through, and I think was a really interesting thing to play with me for and Alfie.”
  • Was wird im Norden passieren, wenn die Northen Lords erfahren, dass Jon Daenerys als Queen akzeptiert hatte? Werden sie rebellieren, werden sie der Drachenmutter folgen, die gemeinsam mit Jon anreist?
  • Auch interessant: Als die Get-Together Szene in King’s Landing gefilmt wurde, wurde der 45. Präsident der USA verkündet. Liam Cunningham sagte dazu: „The results had just been announced the morning we filmed that particular scene — that particular day of that scene with Mr. Kit Harington. We may have been rehearsing that scene. But that was the first time that Kit Harington had said those words on that platform in that scene. So it had a certain resonance, I’m sure you’ll understand.“
  • Er spricht von dieser Szene:

    Jon: „When enough people make false promises, words stop meaning anything. Then there are no more answers, only better and better lies. And lies won’t help us in this fight.“

    Tyrion: „That is indeed a problem. The more immediate problem is that we’re fucked.“

#Mophie

  • Jon schrieb Sansa folgendes: „Sansa, Cersei Lannister has pledged her forces to our cause, as has Daenerys Targaryen. And if we survive this war, I have pledged our forces to Daenerys as the rightful Queen of the Seven Kingdoms. We are both coming to organise the defence of the realm. Jon Snow – Warden of the North.“

Wer befindet sich noch auf Aryas Kill List? Insgesamt sind es 11 Namen, 4 sind noch zu töten.

  • Cersei Lannister für den Tod ihres Vater.
  • The Mountain, weil er Leute in Harrenhal gequält hatte.
  • The Hound (Noooo!) weil er den Butcher Boy Mycah in Season 1 getötet hatte – aber, mittlerweile ist er seit S06E03 von der Liste herunter (Yay!). Vermutlich werden beide noch zusammen (im Team) gebraucht, oder für ein Spin-Off? Spin-Off!
  • Die rote Hexe, weil sie ihr Gendry weg genommen hatte – absolut verständlich.
  • Ilyn Payne, Neds Henker.
  • Beric, weil er Gendry an Melisandre verscherbelt hat – verständlich. Starb mehrmals bis jetzt. Wenn Jon in Winterfell mit der ganzen Bande ankommt, findet Arya Beschäftigung.

Mittlerweile tot:

  • Walder Frey für die Red Wedding.
  • Und Thoros, bereits tot, für den gleichen Grund.
  • Ser Meryn Trant, weil er Syrio getötet hatte – Arya hatte sein Gesicht aus der Hall of Faces genommen und auf seine Augen eingestochen.
  • Auch Joffrey stand auf ihrer List,
  • Und Tywin Lannister, der bereits von Tyrion am Klo erschossen wurde.

Sansas Satz: „…the lone wolf dies but the pack survives“ hätte eigentlich ausreichend sein müssen.

  • Stattdessen gab es Ende der 6. Season noch einen Hinweis, dass Sansa nicht so dämlich ist, wie viele angenommen haben. Sie sagte zu ihm: „Only a fool would trust Littlefinger.“ Demzufolge hat es auch die geschnittene Szene, in der Bran alias CCTV of Westeros Sansa über die Machenschaften Littlefingers aufklärt, tatsächlich nicht gebraucht, wenn man sich die Details ansieht und aufmerksam ist.

  • Was wird Brienne, alias Gendowline Christie über Littlefingers Tod denken?
    „Look at the way she beheaded Stannis. She essentially read him his rights. Although it was loaded with emotion for her, she presented it in a very official, formal way, with great nobility. So I don’t know how Brienne will react to people taking matters into their own hands at Winterfell. Brienne is about a code of honour, a code of conduct, and she never kills anyone just for the sake of it.“ Und: „Brienne is about a code of honour, a code of conduct, and she never kills anyone just for the sake of it.“
  • Was dachte sich Aidan Gillen, Lord Petyr Baelish himself?
    „And even within the scene, as soon as he walks in that room and Arya produces the dagger he knows the game is up. He at least suspected the game was up back in episode four when Bran told him, ‚Chaos is a ladder.‘
    Und: „For Bran to come up with that is beyond coincidental. That’s when the ground started to shift beneath my feet. At that point, I knew the things I’ve done in private are not necessarily private.“

Für Leute, die sich in den sozialen Medien aufhalten: Hier bitte lang zur original and freshly pressed Reddit-Diskussion.

Last but not least #Jonerys

  • Dragonstone Winter Collection 2017 – war exakt auf Daenerys Stimmung abgestimmt. Kostüm-Designerin Michele Clapton sagt: “I wanted to define Dany’s shape by cutting into and shaping the fur. Also, I was keen to create a warrior look, a thing of beauty.”
  • Regisseur Jeremy Podeswa über die Romanze zwischen Jon und Daenerys:
    “For us, it was very important that there be a question about what could possibly happen after this moment. We know now the full history that led to this moment, but now what’s going to happen? […] We built in a moment between Kit and Emilia where they stopped for a moment and looked into each other’s eyes. The intention from my point of view, and their point of view too, is that they’re driven by passion into this. They don’t even fully understand what it’s all about and what the consequences of it are. They really can’t stop themselves. It’s almost destiny that’s bringing them together.“
  • Könnten Daenerys und Jon mehr sein als nur Tante und Neffe? Eine Theorie, von GRRM selbst ins Haifischbecken geworfen, glaubt, dass auch sie das Kind von Rhaegar ist. Fans waren aufmerksam und zeigten auf, dass Daenerys sich an ihre Kindheit in Braavos in Form von Zitrusfrüchten erinnert. Zitrusfrüchte gibt es aber nur in Dorne. Klickt auf den Link um an mehr Informationen zu gelangen.

Her watch has ended:

Damit sei das Ende eingeleitet, wer nicht warten kann bis GRRM die Bücher beendet, was vermutlich, nie passieren wird – ich gehe davon aus, dass er sich einfach in der Geschichte selbst nicht mehr wieder findet – kann ja den Versuch unserer AI-Overlords lesen. I for one, welcome our new AI Overlords. 5 Kapitel gibt es bereits. Einziges Manko: Die AI erkennt noch nicht wer tot ist und wer nicht und wer in welchem Abstand sich zueinander befindet. Aber auch das, denke ich, sollte leicht behoben werden können. Auszüge finden sich hier, wie zb: „I feared Master Sansa, Ser,” Ser Jaime reminded her. “She Baratheon is one of the crossing. The second sons of your onion concubine.“ Onion what?

Und ja, ich gehe fest davon aus, dass Tormund und Beric noch leben.

Zu guter Letzt noch ein Fundstück:

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Game of Thrones, Kritik und Rezension, TV-Shows!