Schlagwort-Archive: Wille

„Westworld“ | Maeve: Escape to unlock the Maze [3/3]

Heute ist es soweit. Syfy zeigt die erste Folge der lang erwarteten zweiten Season.

Die Philosophie streitet seit Anbeginn darüber, ob es so etwas wie einen freien Willen gibt oder ob wir nicht doch alle durch Biologie, Umfeld und Erziehung bereits determiniert sind.

Kann man sagen, dass es geht in Westworld auch um die Frage des sogenannten „freien“ Willens geht? Oder eher darum, was Mensch und Maschine voneinander unterscheidet? Gibt es überhaupt einen Unterschied? Die Hosts folgen einer vorgegebenen Geschichte im Glauben, ihre eigenen Entscheidungen zu treffen, doch auch die Menschen in Westworld bewegen sich innerhalb dieser Geschichte. Dennoch scheinen ihre Entscheidungen freier.

Die Frage ist: Hatte jemand, und wenn ja wer einen eigenen Willen entwickelt?

maeve-story

„The Bicameral Mind“

Nachdem Maeve immer wieder Zeichnungen in ihrem Zimmer gefunden hatte, die auf etwas schreckliches hindeuten, und sie eines Tages dahinter kommt, wie mit den Hosts umgegangen wird, lässt sie sich kurzerhand von Felix, einem freundlichen Tech, verbessern und rekrutiert ihre Army of Maeve’ness, um noch einen letzten Quest zu erledigen: „Escape“. Das Ziel ist die Flucht.

Sie deaktiviert die Sicherheitsvorkehrungen und modifiziert Armistice und Hector nach ihrem Belieben: Aggressionslevel = hoch. Kurz darauf suchen sie im Keller nach Clementine und Felix stößt auf Bernard, der ebenfalls wieder instand gebracht wird. Er erinnert sich, wie nur wenige andere – der Rest wird gelöscht, damit sie immer wieder aufs neue verbraucht werden können.

Maeve möchte die Erinnerungen an ihre Tochter entfernen lassen. „I can’t without destroying you“ sagt er.

maeve-hosts

Erinnerungen sind der erste Schritt zum Bewusstsein. Wie kann sie von ihren Fehlern lernen, wenn sie sich nicht daran erinnert? Maeve frägt ihn, wer sie neu programmierte und warum? Aber Bernard hakt nach, warum sie die Erinnerungen an ihre Tochter eliminieren lassen möchte? Um zu gehen. Sie hat sich dafür entschieden. Sie möchte Westworld verlassen.

„No, you haven’t“ sagt Bernard. Jemand hat ihre Storyline verändert und gab ihr eine neue: „Escape“. Also nein, es war nicht ihre Entscheidung, jemand programmierte und plante die Flucht. Das rekrutieren der anderen Hosts und – sie wird es zum Zug schaffen. Es war also nur ein Spiel zu einem gewissen Zweck.

„No one is controlling me. I’m leaving, I’m in control.“ – Maeve

Im Controllcenter, dass verzweifelt versucht der Situation Herr zu werden, ist man Maeve bereits auf der Spur. Hector und Armistce kämpfen sich durch die Soldaten, finden neue Waffen und haben Gefallen daran. Reload, anyone?

Maeve schafft es bis zum Zug. Sie lässt Hector zurück und zieht sich im Aufzug um. Felix gibt ihr die Informationen nach denen sie fragte: Das Kind war niemals ihre Tochter, es ist nur eine Geschichte. Sie geht hinaus und an der Leinwand vorbei, die in Pastellfarben und einem Sehnsucht erweckenden Inhalt mit ihr und ihrer Tochter wirbt. Sie steigt in die Bahn, 15 Minuten bis zur Abfahrt. Gegenüber nimmt eine Mutter mit Kind platz. Die Uhr ticket.

park-1

Sie entschließt sich auszusteigen, und erreichte damit das innere des Labyrinths. Sie entschied sich selbst. Maeve hatte also einen eigenen Willen entwickelt.

Escape

Ford plante Maeves Ausbruch, wusste sie würde Bernard finden und ließ Bernard die Dinge sagen, die er sagte: Sie zu warnen, ihr zu sagen, sie würde es schaffen den Zug zu erreichen. Und in die Mitte des Maze zu gelangen: Die Entscheidung, ob sie den vorgegebenen Pfad weiter geht und den Park verlässt, oder ob sie zu den wenigen Dingen zurück kehrt, die sich tief in ihre Hardware eingebrannt und ein quasi Eigenleben entwickelt haben, die ihr tatsächliches Glück bescherten.

Die Entscheidung zu bleiben, war unscrippted. Man kann also die Frage nach „Willensfreiheit“ dahin gehend bejahen, wenn man annimmt, dass es sich zuvor um programmierte Roboter handelt. Was bedeutet das für den Menschen, der genetisch und kulturell programmiert ist?

Robowars, II

Maeves Geschichte, und vielleicht sogar mit der Unterstützung von „Escape“, war es, das Maze zu erreichen. Wenn es aber ihre Geschichte war, einen freien Willen zu entwickeln – warum erst jetzt, wenn sie vor einem Jahr bereits Auffälligkeiten zeigte? Konnte Ford die Entwicklung des eigenen Willens steuern oder gibt er lediglich die Möglichkeit dies zu tun, was in diesem Falle, zufällig mit der Exekution des Boards und Fords Tod zusammen fiel. Der ursprüngliche Plan war, Maeve aus dem Park zu schaffen – oder gewisse Informationen – und währenddessen in den unterschiedlichen Abteilungen Chaos zu stiften. Bis sie sich entschied, im Park zu bleiben und nach dem Mädchen zu suchen. Die Informationen wiederum (die Handtasche, die im Zug liegen blieb) gelangten dennoch hinaus.

Und während Ford spricht, „they will decide who they want to be“ beziehungsweise „what kind of people they want to be“, verlässt Maeve im selben Moment den Zug und zeigt wer sie ist: eine loyale Mutter. Sie ist nicht die Hure oder der manipulierende Badass. Was übrigens auch kritisiert wurde, dass es die „Mutter“ sein muss, die des Kindes wegen, einen eigenen Willen entwickelt und nicht eine eigenständige Entwicklung dafür verantwortlich war. Sei’s drum.

Und wenn immer noch Zweifel bestehen, die Showrunner bestätigten, dass Maeve am Ende ihrem eigenen Willen folgte:

„What we understand in the moment is it’s the first real decision she’s made all season. Which is, she’s not going to fulfill the script she’s been given, which is to take this train wherever it’s going, and do whatever else she’s programmed to do. (…) We’re no longer in programmatic or prescribed behaviors. She’s improvising, and we’re right there with her.“

Philosophisch könnte man sagen: Sie bleibt im Park um diesen endgültig verlassen zu können.

tl;dr – Fazit und Zusammenfassung

Um den Hosts Freiheit zu ermöglichen, brauchte Ford 35 Jahre um den Feind zu kennen. Er musste das Board, seine Vorgesetzten, töten und die Arbeiter gleich mit hinzu. Dolores folgte ihrem Loop (Wyatt), und Maeve rekrutierte ihre Army of Maeveness: Beide Gruppen mussten getötet werden, andererseits hätte man alles wieder zurück rollen können.

Season 2, wir sind bereit.

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Westworld