„The Walking Dead“, S08E03

Der König hält Ansprache, die Saviours werden kommen, aber er lächelt und ist vom Sieg überzeugt. Auch wenn der Feind zahlreich überlegen ist, sie werden strategisch agieren und niemanden verlieren, nicht einmal den Traum den sie leben. Katze! Tiger!

Victory! Sie lauern und schießen. Leichen säumen ihren Weg. Der König lacht. Sie haben nicht einen verloren! „We are they“ – sagt er und erkennt zu spät, dass sie in eine Falle getappt sind. Viele sterben. Cliffhanger, yay!

Surrender vs Killing, Killing vs Executioning

Tara, Jesus und Morgan bringen die Gefangenen nach Hilltop, denn Maggie weiß was zu tun ist. Warum sieht Jesus aus wie der westlich-idealisierte Jesus und warum verhält er sich so? Ganz gleich was sie getan haben, sie sind Menschen! Sie alle haben getötet, aber es gibt einen Unterschied zwischen töten und exekutieren. „Not here“ sagt Morgan.

Einer der Gefangen provoziert Morgan, doch bevor dieser ihn erschießen kann, werden sie von Zombies überrascht, die sich sogleich an den wehrlosen Gefangenen vergehen. Ha Ha. Karma, b*tch!

Die Gefangenen fliehen. Morgan eilt hinter her. Jetzt darf er sie töten. Oder auch nicht. Jesus hält ihn (erneut) davon ab. Was glaubt er, passiert wenn sie fliehen? Dass sie sich ändern und gute Bürger werden? „It doesn’t change!“ ruft Morgan. Jesus, der eben Jesus ist, will aber nach wie vor einen „anderen“ Weg einschlagen. Maggie wird wissen was zu tun ist. Sie müssen mit diesen Menschen danach leben, und einen Weg des Friedens finden. Heroische Worte in einer Welt des Chaos. Madison Clarke (Fear The Walking Dead) oder auch Carol hätten die Gefangen schon längst getötet.

Fight zwischen Morgan und Jesus. Morgan weiß, dass er nicht das richtige tut, was aber nicht bedeutet, dass das was er tut, falsch ist. Aber er sieht, erneut, er kann kein Teil davon sein. Und geht.

Kurz darauf in Hilltop: Gregory klopft an die Tore. Gregory, der dem Priester das Auto gestohlen hatte, bettelt nun jaulend wie eine geschlagene Hyäne um Gnade. Bossmode Maggie stellt ihn zur Rede. Was tut er hier? Er versucht sich heraus zu reden. Er versuchte nur Leben zu retten. Er glaubte nicht, dass sie gewinnen könnten und er war ängstlich. Lässt Maggie sich überzeugen? „I was wrong, I made a mistake and I’m sorry.“ Hat sie kein Mitleid? „Open your heart! Have you no mercy?“ Meine Güte. Aber sie lässt ihn hinein: „He is not worth killing.“

Und als bald er sich in Sicherheit wiegt, will er die ankommenden Gefangenen nicht rein lassen. Verräter! Wie könne man nur! Er hat hier das Sagen. I don’t think so. Bossmode Maggie is not amused. Jesus will sie in Trailer draußen einsperren. Maggie findet es dämlich. Trotzdem, man kann/darf sie nicht töten – was aber in diesem Falle das beste wäre. Alternativ kann man natürlich auch auf die Variable „Zombie“ warten, bis diese wieder aus dem Wald trotten und nach Blut, Hirn und Fleisch dürsten.

Rick-Storyline

Morales aus Season 1 frägt, warum er, Rick das Monster, hier sei? Rick tut es leid, auch er hatte Freunde und Familie verloren. Morales zögert und Rick erzählt, wie Negan Glenn vor der schwangeren Maggie getötet und wie er seinen Kopf eingeschlagen hatte. Auch Morales verlor seine Familie und die Saviours haben ihn gerettet und ganz gleich was passierte, sie alle starben auf dem Weg hier her. So auch er. Daryl tötet ihn von hinten ohne Vorwarnung. Rick is not amused.

Draußen wird immer noch geschossen – bis die übrig gebliebenen Saviours hinein eilen. Zu Rick und Daryl. The Boondock Saints continues. Trotzdem geht irgendwann eben doch die Munition aus und Feuerlöscher stellen sich nicht nur im Brandfall als praktisch dar. Negan HQ – cleared. Wo war noch gleich der Trailer mit Negan und Gabriel?

Und kaum war Frieden, wird wieder geschossen. Aber es ist nur einer, vernachlässigbar. Rick gibt dem Angreifer sein Wort, er ließe ihn gehen, wenn er sich ergibt. Er befrägt ihn nach den Waffen, die aber zu einem anderen Outpost gebracht wurden und Daryl erschießt ihn trotzdem. Die Gefangenen von Jesus hätten keine Überlebenschance wenn Daryl in deren Nähe kommt. Aber hey, es braucht eben einen Guten und es braucht eben Fahrlässigkeit, damit auch für Season 9 bis 11 ausreichend Material vorhanden ist.

A lovestory must end

In der letzten Folge wurde Eric angeschossen. Er sitzt an einem Baum, die Wunde blutet. Eine laue Brise im Hintergrund, die Sonne glitzert zwischen den Ästen, ein letzter Kuss. I love you. Aaron geht, stürzt sich in den Kampf und Eric stirbt den Heldentod. Gegen Ende nimmt Aaron dafür den Säugling den Rick fand, mit nach Hilltop.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, The Walking Dead, TV-Shows!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.