„Westworld“ | Vorbereitung auf Season 2 [1/3]

Im Dezember 2016 endete die erste Season von Westworld und ließ uns staunend, begeistert und euphorisch zurück. Die Zeit des Rätselns war nach 10 Wochen vorüber – und wie immer, wenn eine gute Serie endet, kehrt das Leben in seine übliche Belanglosigkeit zurück.

Als bekannt wurde, dass man sich gute 1,5 Jahre für Season 2 Zeit nehmen würde, war es, als läge das Datum so weit in der Ferne, dass man es gar nicht mehr erleben werde. Damals schrieb ich einen Beitrag, eine Zusammenfassung der 10. Folge, gemischt mit weiterführenden Gedanken und Informationen, der im gesamten viel, viel zu lange geworden war. 17x scrollen!

Da Season 2 im April starten wird, lässt sich die Gelegenheit ergreifen, den einstigen Beitrag splitten und auf drei Teile zu verteilen:

  • Eine generelle Übersicht mit Informationen zu was wir wissen – oder wissen zu glauben.
  • Bestätigte Theorien.
  • und das Thema Willensfreiheit und wer nun tatsächlich einen freien Willen entwickelt hatte.

Ein Rückblick auf E10

Alsbald Westworld endete, wurde auch von offizieller Seite bestätigt, dass die zweite Season nicht mehr nur in Westworld selbst spielen soll – sondern auch außerhalb des Parks – was wir durch den Hinweis „SW“ und Maeves Zettel mit der Adresse ihrer Tochter „Park 1, Sektor 15, Zone 3“ bereits vermuteten. Und nicht zuletzt thematisierte der Film von 1973 dies bereits.

Kaum aber haben wir diese Information verarbeitet, folgt sogleich die nächste, dass HBO Westworld auf die nächsten 5 Jahre plant, nachdem GoT 2019 auslaufen wird. Und es wäre nicht HBO, wenn nicht mindestens ein Rekord dabei wäre: Most Watched First Season Of HBO Series.

Wer Westworld chronologisch sehen möchte, der bediene sich bitte hier: „We recut all 10 hours of ‘Westworld’ into a single, chronological timeline“ (theoutline.com)

There we go..

In Westworld sind Wir die Schurken und Bösewichte. Hosts werden für eigene Zwecke und Phantasien benutzt, ohne dafür Konsequenzen erleiden zu müssen. Warum auch, dafür sind sie schließlich konstruiert. Und sobald klar wird, dass Hosts Erinnerungen haben und ihr Schmerz real ist und war, hofft man insgeheim auf ein Gemetzel im großen Stil.

Die letzte Folge der ersten Season zeigt bereits wohin Season 2 gehen könnte: Robocalypse!

„Since I was a child, I’ve always loved a good story. I believed that stories helped us to ennoble ourselves, to fix what was broken in us, and to help us become the people we dreamed of being. Lies.. that told a deeper truth. I always thought I could play some small part in that grand tradition and for my pains.. I got this… a prison of our own sins, because you dont want to change, or cannot change, because you’re only human after all. But then I realized someone was paying attention, someone who could change. So I began to compose a new story.. for them, it begins with the birth of a new people, and the choices they will have to make, and the people they will decide to become. And we will have all those things that you have always enjoyed, surprises and VIOLENCE, It begins in a time of war with a villain, named Wyatt, and a killing.. this time by CHOICE. I’m sad to say, this will be my final story. An old friend once told me something that gave me great comfort, Something he had read, He said that Mozart, Beethoven, and Chopin never died, the simply became music..“ – Dr. Robert Ford

S01E10: Dr. Ford und seine eigentliche Idee

Dr. Robert Ford, Schöpfer und Initiator von Westworld, wird in der letzten Folge von Charlotte, seiner Vorgesetzten, dazu gezwungen seinen Rücktritt bekannt zu geben. Sie werden Änderungen vornehmen: Simplifications.

Dolores wird für die Show für das Board, die maßgeblichen Entscheidungsträger, im alten Lab von Ford wieder hergerichtet. Arnold, beziehungsweise Bernard, erscheint und Dolores erinnert sich. Arnold bemerkte, dass sein Kind niemals sterben und bis in alle Ewigkeit leiden würde, ohne Ausweg. Und so erfuhren wir, dass Dolores kurz vor der Öffnung des Parks das Massaker, Wyatts Massaker, vollstreckte.

Ford erzählt weiter, dass der Plan beinahe funktioniert hatte, immerhin musste Arnold sein Leben lassen.

Bernard: „So he died for nothing. The hosts kept gaining consciousness and you kept rolling them back.“
Dolores: „So we are trapped here, inside your dream.“

Ford zitiert J. Robert Oppenheimer, der einst sagte, ein Mann brauche 10 Jahre um seine Fehler zu bemerken. Er brauchte 35. Er deutet auf die Waffe mit der Dolores Arnold getötet hatte und zeigt das menschliche Gehirn anhand des Bildes von Michelangelo: „The divine gift does not come from a higher power but from our own minds.“

painting

Wenig später folgt Bernard ihm zur Kirche: „Arnold is still tyring to change us.“ Ford verneint. Arnold vergaß etwas wichtiges, dass er, Ford, nicht übersah: „Suffering.“ Die Musik erinnert stark an Game of Thrones (selbiger Komponist) und Ford gesteht, dass er, als Arnold starb falsch lag, und nicht wusste, wie er sie retten konnte und Zeit brauchte.

„I told you, Arnold didn’t know how to save you. I do. You needed time. Time to understand your enemy. To become stronger than them. And I’m afraid that in order to escape this place you will need to suffer more. And now, it is time to say goodbye old friend. Good luck“ sagt er und drückt ihm das kleine Labyrinth in die Hand.

handshake2

Für Ford standen die Hosts als nächste Evolutionsstufe über dem Menschen. Er war der Meinung, dass die menschliche Rasse sich an ihrem evolutionären Ende befindet. Die Menschen empfanden sich als ihre eigenen Götter, die die Macht besitzen alles zu bekommen, was sie wollen. Ford war letztlich ein gnädiger Gott und gab den Hosts die Freiheit, die er ihnen einst nicht genehmigen wollte – aber Arnold alias Bernard derweil versuchte ihnen zu geben.

Wenn wir annehmen, dass Dolores Entscheidung dem großen Loop noch einmal zu folgen, aus ihrem freien Willen heraus statt fand, dann überlässt er die Wahl dem freien Willen der Hosts. Er überlässt es ihnen, Rache zu üben: In der letzten Szene wird Ford von Dolores getötet und ein Massaker von Hosts an den Gästen bricht aus. Aber hatte sich Dolores tatsächlich frei entschieden oder war es Ford, der sie dahin führte?

Erneut: Ford weiß alles und gab uns sogar Hinweise, siehe Episode 6:

ford-knew

Informationen und was wir zu wissen glauben

Oder was glauben wir zu wissen?

Updates und Reveries

Es verhielt sich wie folgt: Arnold versuchte vor Jahren den Hosts, und besonders Dolores, ein Bewusstsein zu verschaffen. Aber er versagte. Er dachte, wenn er eine neue Geschichte hochlädt (Wyatt) um alle zu töten, dass dadurch Dolores ein eigenes Bewusstsein entwickle. Sein Plan endete mit seinem Tod und Fords Leiden, der seinen Partner verloren hatte. Doch Arnold war immer da und sagte Dolores, was sie zu tun habe. The Maze!

In der Gegenwart lädt Ford „Reveries“ hoch, Erinnerungen an frühere Builds, die den Hosts gewisse Abweichungen von ihrem aktuellen Build erlauben und somit zum eigenen Bewusstsein führen sollen.

Der große Loop: Wyatt-Storyline

Die Storyline reicht bis kurz vor der Veröffentlichung des Parks zurück. 35 Jahre zuvor implementierte Arnold diese Dolores um die Öffnung des Parks zu verhindern. Ohne Erfolg. Ford meinte, er hätte 35 Jahre gebraucht um seine Fehler zu erkennen und bringt genau diese Storyline, das Massaker und Befreiung der Hosts, zurück.

Die kleinen Loops

Gewisse Erinnerungen, so sagte Ford, halten die Hosts in ihrem Loop, den kleinen Storylines. Maeves Tochter, beispielsweise, war so eine Erinnerung und Ford wusste, dass es sie davon abhalten würde, den Park zu verlassen.

WANN befinden wir uns?

wann

Einem Reddit-User gelang es, die aktuelle Zeitlinie zu erspähen: Es ist 2018 als Arnold Dolores auf die Reise schickt. William und Dolores unternehmen die gemeinsame Reise 2022 und im Jahre 2052 spielt die aktuelle Zeitlinie.

WO befinden wir uns

Man glaubt auf einer Insel – wenn in Maeves Protokoll steht: Mainland Infiltration.

mainland

Die Parks: Eastworld confirmed?

sw

Wiederkehrend: Teddy

Leider ein Charakter ohne Fülle und trotzdem ist er auch in Season 2 dabei, um (vermutlich) Dolores, wie eh und je treu zur Seite zu stehen.

Teddy hat von der ersten Minute an, die Rolle des liebestollen Helden zu spielen. Aber auch er erinnert sich, beziehungsweise, wird getriggert – wie damals, so auch heute. Er steigt wieder in den Zug und schießt sich durch Westworld. Gegen Ende befinden sich beide am Meer. Sie wiederholen ihre besten Sätze aus 10 Episoden:

„We are trapped Teddy. The purpose to keep us here. The beautiful trap is inside of us, because it’s us.“ Und er sagt: „We could find a way, someday“ und vielleicht ist es ja nur der Beginn. Dolores stirbt in seinen Armen. Das Licht geht an und Ford tritt auf. Die Mitglieder von Delos applaudieren. „Journey into the Night“ sagt Ford, eine Storyline.. Sie verlassen den Ort und begeben sich in das ausgegrabene Dorf.

Ist Teddy eine Art Hommage an den guten William? Eine Art Trost? Zumindest mag das Magazin Vulture James Mardsen.

Mitarbeiter des Monats: Felix

Maeve: „Oh Felix, you’re really a terrible human being … and I mean that as a compliment.“

employee-of-the-year

Aber sogleich stellen sich weitere Fragen:

Ford war ein Genie was Planung und Kontrolle betraf. Er wusste alles und plante alles, während Arnold das Genie hinter der AI war. Allerdings bezogen sie sich auf Westworld. Haben andere Parks eigene Administrative und Management Teams, ein eigenes AI-Team? Oder war Ford für alles zuständig?

Vermutlich war es Delos‘ Plan von vornherein, die Welt zu erweitern, mit oder ohne Ford. Die Samurai machten den Eindruck als seien sie noch in der Konzeptphase. In diesem Falle war Arnold der Schlüssel sozusagen und wenn die AI nicht passt, entwickelt sich auch der Park nicht. Und das ist Fords Problem –  The master copy can’t be completely controlled.

Geht Ford also (vielleicht sogar) nur deswegen den Weg der Rebellion der Hosts um an Arnolds Code zu kommen? Immerhin gab er seinen Fehler zu. Er wirkte überzeugend. Er wirkt immer überzeugend. Die Frage ist: Wie konnte Ford alle Parks unter Kontrolle halten?

Und wenn wir gerade bei Bildern sind, was passierte mit Dolores Bildern, die sie gemalt hat? Merchandising für die Gäste?

paintings

Weitere Kleinigkeiten, die mir das Web und Social Media gaben

Woher kannten wir Angela? Richtig! Aus Stolz und Vorteil aus 2005! Und auch Hector kann was, unter anderem als Xerxes, der Gegenspieler von „This is Sparta!!“- Gerard Butler in 300 und als nebensächlicher Love-Interest in Love Actually (2009). Man sollte sich, bei Zeiten auch Jimmi Simpsons McPoyle in It’s always sunny in Philadelphia zu Gute führen. Großartig!

Auch Williams Frau, Juliet, die Frau auf dem Foto dass Abernathy triggert ist revealed! Dank gilt dem RedditUser 2EyedRaven. Kann es auch sein, dass Elsie lebt? Hinweise gibt es hier. Leider war und ist die Original-Seite nicht aus Österreich abrufbar. Und wird Westworld’s „AI Singularity“ jemals Wirklichkeit? Nein, sagt Nerdist.

Folgend noch ein paar Reviews:

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Kritik und Rezension, TV-Shows!, Westworld

2 Antworten zu “„Westworld“ | Vorbereitung auf Season 2 [1/3]

  1. Cooler Artikel! Danke für die Zusammenfassung und Denkanstöße – einige Sachen waren mir beim Schauen nicht aufgefallen (2052 bspw), andere schon (Mainland vs Insel) :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.